Aktienfokus
Repsol fallen weiter

Aktien von Repsol-YPF haben am Freitag nach den Reaktionen mehrerer Banken auf die umfangreichen Abschreibungen des Öl- und Gaskonzerns weitere Kursverluste verbucht. Die Titel des spanisch-argentinischen Unternehmens gaben gegen 12.30 Uhr 3,45 Prozent auf 22,10 Euro ab.

dpa-afx MADRID. Aktien von Repsol-YPF haben am Freitag nach den Reaktionen mehrerer Banken auf die umfangreichen Abschreibungen des Öl- und Gaskonzerns weitere Kursverluste verbucht. Die Titel des spanisch-argentinischen Unternehmens gaben gegen 12.30 Uhr 3,45 Prozent auf 22,10 Euro ab. Am Vortag waren die Papiere mehr als 2 Euro gefallen. Der Eurostoxx 50 legte bis zum Mittag 0,63 Prozent auf 3 664,33 Zähler zu.

Repsol-YPF hatte am Vortag mitgeteilt, es habe ein Viertel seiner nachgewiesenen Ölreserven abschreiben müssen, den größten Teil davon in Bolivien und Argentinien. Morgan Stanley senkten ihre Empfehlung von "Overweight" auf "Equalweight" und reduzierten das Kursziel von 29 auf 24,50 Euro.

ING setzten ihre Empfehlung für Repsol von "Hold" auf "Sell" und reduzierten das Kursziel von 24,50 auf 20,50 Euro. Die Abschreibung der Ölreserven und die Senkung der Förderquoten ließen auf ein Produktionswachstum von Null schießen, hieß es in einer aktuellen Studie der Experten.

Hsbc sprach von einer Überreaktion des Marktes auf die Nachrichten. Die Analysten senkten zwar das Kursziel von 26,70 auf 25 Euro, erhöhten aber ihre Empfehlung von "Neutral" auf "Overweight". Die Probleme des Unternehmens seien dem Markt nun gut bekannt, nachdem das Management sie offen dargelegt hätte. Der Kurs spiegele bereits die Probleme von Repsol wider./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%