Aktienfokus
Roche schwach - Marktschwäche

Im Zuge der Schwäche des Gesamtmarktes haben Aktien der Roche Holding trotz überwiegend guter Nachrichten der US-Tochter Genentech am Mittwoch Verluste verzeichnet. Die Papiere des Schweizer Pharmakonzerns verloren bis 11.15 Uhr 0,63 Prozent auf 189,30 Franken.

dpa-afx ZÜRICH. Im Zuge der Schwäche des Gesamtmarktes haben Aktien der Roche Holding trotz überwiegend guter Nachrichten der US-Tochter Genentech am Mittwoch Verluste verzeichnet. Die Papiere des Schweizer Pharmakonzerns verloren bis 11.15 Uhr 0,63 Prozent auf 189,30 Franken. Der Leitindex SMI gab zeitgleich um 0,73 Prozent auf 7 970,14 Punkte nach.

Genentech habe mit dem vorgelegten Zahlenwerk die Finanzgemeinde überzeugt, so der Tenor am Markt. Der Gewinn pro Aktie sei besser als erwartet ausgefallen, zudem habe die Gruppe den Ausblick erhöht. Besonders positiv hervorzuheben seien die Umsätze mit den Krebsmedikamenten Avastin und Herceptin. Einer Klage von Amgen in den USA messen die Marktteilnehmer dagegen kaum Bedeutung bei.

Genentech hatte im ersten Quartal die Umsatzerwartungen erfüllt. Für 2006 stellte das Biotechunternehmen einen Gewinnschub je Aktie vor Sonderposten zwischen 45 und 55 Prozent in Aussicht. Beide Unternehmen beantragten zudem in den USA eine Zulassung für das Medikament Avastin zur Behandlung der häufigsten Art von Lungenkrebs (nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (Nsclc)). Der weltgrösste Biotech-Konzern Amgen hatte gegen Roche Klage bei der Internationalen Handelskommission der USA eingereicht. Amgen fordert ein Importverbot des experimentellen Anämie-Medikaments Cera von Roche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%