Aktien
Allianz etwas fester - Zahlen am oberen Ende der Prognosen

Nach Vorlage von Zahlen haben Allianz-Aktien am Montag im frühen Handel gegen den Trend an Wert gewonnen. Gegen 9.15 Uhr stieg das Papier um 0,69 % auf 74,96 €, während der Leitindex DAX um 0,61 % auf 3 624,66 Punkte fiel.

dpa-afx FRANKFURT. Nach Vorlage von Zahlen haben Allianz-Aktien am Montag im frühen Handel gegen den Trend an Wert gewonnen. Gegen 9.15 Uhr stieg das Papier um 0,69 % auf 74,96 €, während der Leitindex DAX um 0,61 % auf 3 624,66 Punkte fiel.

Die Quartalszahlen fielen laut HVB leicht positiv aus. "Sie waren allerdings nicht so spektakulär, dass ich mit einer sofortigen Trendwende bei der Aktie rechne", sagte HVB-Analyst Lucio Di Geronimo. Positiv überrascht haben ihn vor allem das Sachversicherungssegment sowie die Dresdner Bank. Enttäuschend verlief das Lebensversicherungssegment. Im Rahmen der Erwartungen verlief das Geschäft im Asset Management. Er bestätigte seine "Buy"-Einstufung für die Aktie, die vor allem auf eine fundamentale Unterbewertung zurückzuführen sei, sowie das Kursziel von 117 €.

Auch die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) zeigte sich zufrieden. "Die Allianz-Zahlen lagen im Rahmen unserer Erwartungen und einen Tick über dem Konsens." Analyst Jochen Schmitt hob positiv hervor, dass trotz des guten Ergebnisses kaum Gewinne auf Wertpapieranlagen realisiert worden seien. Das Segment Schaden-/Unfall sei wegen eines hohen Einkommens aus assoziierten Unternehmen besser ausgefallen als erwartet.

Die Combined Ratio sei "ein exzellenter Wert", hieß es in einer LRP-Studie. Auch das "Sorgenkind Bankgeschäft überraschte uns mit einem Quartalsgewinn". Die Ergebnisqualität des Bankensegments sehe hinsichtlich Zinsüberschuss, Handelsergebnis und Risikovorsorge gut aus. "Die Allianz-Zahlen werten wir in der ersten Einschätzung positiv und beurteilen die Ergebnisqualität als gut."

Nach Einschätzung der meisten Marktteilnehmer lagen die Daten am oberen Ende der Prognosen. "Die unerwartet niedrige Combined-Ratio zeigt, dass es operativ gut läuft", sagte ein Frankfurter Händler am Montag. Auch die Tochter Dresdner Bank habe "offenbar recht gut abgeschnitten". Bei der alpha Wertpapierhandels AG hieß es: "Die Zahlen sehen gut aus und waren etwas besser als erwartet, die Aktie dürfte eine relative Stärke zeigen."

Etwas zurückhaltender äußerte sich ein Düsseldorfer Marktteilnehmer. Die Daten seien "gemischt" ausgefallen. Daher sei die Bilanz "schwer zu bewerten, sie sieht aber leicht positiv aus". So lagen die Nettoprämien demnach etwas unter den Prognosen, die Provisionen im Bankgeschäft und der Überschuss trafen die Erwartungen. Hingegen habe die Risikovorsorge positiv überrascht. Positiv hob der Händler zudem die Combined-Ratio hervor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%