Aktien
Altana schwach - Händler: 'Zahlen sehen nicht gut aus'

Mit einem Kursrutsch von zeitweise mehr als drei Prozent haben Altana-Aktien am Donnerstag auf die Vorlage der Zwischenbilanz reagiert. Bis 10.00 Uhr sackte der Titel um 2,98 Prozent auf 49,24 Euro ab und war damit prozentual schwächster Wert im Dax .

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem Kursrutsch von zeitweise mehr als drei Prozent haben Altana-Aktien am Donnerstag auf die Vorlage der Zwischenbilanz reagiert. Bis 10.00 Uhr sackte der Titel um 2,98 Prozent auf 49,24 Euro ab und war damit prozentual schwächster Wert im Dax . Dieser stieg unterdessen um 0,23 Prozent auf 4 197,80 Zähler.

Börsianer zeigten sich enttäuscht vom Zwischenergebnis des Pharmakonzerns. "Alle Zahlen liegen leicht unter den Erwartungen", sagte ein Händler. Auch der dezent gesenkte Ausblick für die Gewinnprognosen des Gesamtjahres bereitet den Marktteilnehmern Sorge. Händler hoben hervor, Altana habe bisher stets einen Anstieg von Vor- und Nachsteuergewinn (EBT und EAT) in Aussicht gestellt. Nun sei nur noch die Rede von einem Ergebnis auf Vorjahresniveau. Die Umsatzprognose von plus sechs bis acht Prozent sei jedoch bestätigt worden.

Der Vorstandvorsitzende Nikolaus Schweickart sagte dazu im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX: "Wir erwarten beim Überschuss weiterhin für 2005 ein Ergebnis auf oder über dem des Vorjahresniveau". Im März hatte der Altana-Chef beim Ergebnis vor und nach Steuern noch ein übertreffen des Vorjahresniveaus in Aussicht gestellt. Am Morgen war die Aussage der Pressemitteilung zum Konzernüberschuss an der Börse als dezente Korrektur nach unten gewertet worden.

Unbeirrt von den Beteuerungen des Altana-Chefs werteten Händler die Ergebnisse des Konzerns negativ: "Die Zahlen für das erste Quartal sehen einfach nicht besonders gut aus", sagte ein Händler. Auch der Hauptumsatzträger Pantoprazol habe enttäuscht.

Die Analysten der Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) bestätigten das Papier unterdessen mit "Outperformer" bei einem Kursziel von 54,00 Euro. Das Ergebnis habe nur knapp unter den Schätzungen der LRP gelegen, so Anlayst Alexander Groschke. In den USA seien die Umsätze des Magen-Darmmedikaments Pantoprazol bei einem Anstieg der Verschreibungen um zehn Prozent konstant geblieben. Deshalb erwarten die LRP-Analysten eine Rückkehr auf den Wachstumspfad in Amerika.

Auch die Experten von Merrill Lynch hoffen auf einen Umsatzschub durch Pantoprazol in den USA und bestätigten den Titel mit "Buy".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%