Analyse
Aktien weiter in schwierigem Fahrwasser

Am Aktienmarkt fehlen den Anlegern nach Meinung der Analysten von Sentix weiterhin eindeutige Kaufsignale.

dpa-afx FRANKFURT. Am Aktienmarkt fehlen den Anlegern nach Meinung der Analysten von Sentix weiterhin eindeutige Kaufsignale. Selbst fallende Rohölpreise könnten sich eher als Bremse denn als Antrieb erweisen, wenn damit eine "Korrektur in den schwer gewichteten Ölaktien" einhergehen sollte, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Studie.

Die negativen Signale für den Aktienmarkt kämen derzeit kaum vom Finanzsektor, schrieb Analyst Manfred Hübner. Denn während sich gegenüber dem Tief im März die nachrangigen Bankschuldverschreibungen wieder erholt hätten, hätten Bankaktien neue absolute und relative Tiefststände erreicht. Vielmehr ist nach Auffassung des Sentix-Experten die aktuelle Schwäche bei den Titeln der Finanzdienstleister auf das Überangebot durch die vielen Kapitalerhöhungen zurückzuführen. Sobald jedoch das neue Kapital platziert sei, bestünden wieder taktische Chancen für Bankaktien.

Derzeit aber drückten noch enttäuschende Konjunkturdaten wie der nachgebende ZEW-Index auf die Stimmung, fuhr Hübner fort. Zudem schraubten die Anleger auch ihre mittelfristigen Erwartungen für die Entwicklung der Aktienmärkte deutlich zurück. Sollten die Investoren jedoch erkennen, dass die Schwäche bei den Bankaktien nicht gleichbedeutend mit einer Neuauflage der Finanzkrise sei, könnte es mit den Notierungen wieder nach oben gehen. Aus technischer Sicht ergeben sich dem Experten zufolge im Eurostoxx 50 positive Kaufsignale, wenn der europäische Leitindex die Marke von 3 600 Punkten überspringe.

Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%