Analyse
Aktienmärkte bleiben bis Future-Verfall volatil

Die Kursentwicklung an den Aktienmärkten wird nach Einschätzung der Sentix-Experten bis zum Future-Verfall am 19. September volatil bleiben.

dpa-afx FRANKFURT. Die Kursentwicklung an den Aktienmärkten wird nach Einschätzung der Sentix-Experten bis zum Future-Verfall am 19. September volatil bleiben. Die Übernahme der Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac durch die US-Regierung "dürfte weitreichende Konsequenzen haben, die an dieser Stelle unmöglich alle absehbar sind", schrieb Analyst Manfred Hübner in einer aktuellen Studie.

Die positive Reaktion der Aktienmärkte und insbesondere der Bankentitel zum Wochenauftakt sei absehbar gewesen, so der Experte. Das Eingreifen des Staates zeige, dass die Krise groß genug sei und die Probleme so weitreichend seien, um einen Zusammenbruch um jeden Preis zu vermeiden. Hübner warnte aber: "Nach einer ersten positiven Reaktion dürfte ein zweites Nachdenken aber dazu führen, dass zumindest temporär noch einmal die andere Seite der Medaille auf die Agenda zurückkommt". Auf dieser Seite stünden die absolute Größe des Problems, die Gefahr einer Kreditklemme und die Entwicklung des US-Haushalts.

Aufschluss über die Erfolgschancen der Übernahme von Fannie Mae und Freddie Mac erhofft der Sentix-Experte sich vor allem von der Aktienkursentwicklung der US-Banken Morgan Stanley und Bank of America , die von der US-Regierung zur Lösung der Probleme konsultiert wurden: "Denn deren Beratungsleistungen dürfte die eigene Situation und die der Kollegen nicht völlig ausgeblendet haben." Am Montag hatten die Aktien beider Banken wie US-Finanzwerte generell deutlich zugelegt, während die Kurse bei den US-Hypothekenbanken fast vollends zusammengebrochen waren.

Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%