Analyse
Aktienmärkte haben Bodenbildung erreicht

Die europäischen Aktienmärkte haben nach Ansicht von Morgan Stanley ihren Boden für dieses Jahr erreicht. Die Risiken seien ausreichend in den aktuellen Kursen berücksichtigt, hieß es in einer Strategie-Studie vom Montag.

dpa-afx FRANKFURT. Die europäischen Aktienmärkte haben nach Ansicht von Morgan Stanley ihren Boden für dieses Jahr erreicht. Die Risiken seien ausreichend in den aktuellen Kursen berücksichtigt, hieß es in einer Strategie-Studie vom Montag. Derzeit werde eine Rendite von zehn Prozent an den europäischen Börsen erwartet, im besten Fall seien sogar 20 Prozent möglich. Bevorzugt würden unter anderem Titel aus den Bereichen Halbleiter, Pharma, Software & Services sowie Versicherung und Telekommunikation.

Im Portfolio würde daher der Aktienanteil von bislang 50 auf 55 Prozent aufgestockt, schreibt Morgan Stanley weiter. Die Analysten nehmen zudem Allianz und Stmicroelectronics in ihr "European Model Portfolio" auf. Anteile an British American Tobacco (BAT) sowie Carrefour werden hingegen verkauft.

Die Risiken aus konjunktureller Sicht seien zwar unverändert vorhanden, die Lage habe sich allerdings ein wenig gebessert. Ein jüngst wieder stärkerer Dollar sollte den Inflationsdruck mildern. Auch die niedrigeren Verbraucherpreise dürften dem Wirtschaftswachstum helfen. Größtes Risiko für die Finanzmärkte bleibe allerdings eine mögliche weitere Abschwächung des US-Konsums.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%