Analyse
Analyse-Flash: Deutsche Bank sieht Stada als Übernahmeziel

Die Deutsche Bank hat die Aktie des Generikaherstellers Stada mit "Buy" und einem Kursziel von 60 Euro bestätigt. Stada sei nach den jüngsten Veränderungen in der Generikabranche mehr denn je ein Übernahmeziel, schrieb Analyst Holger Blum in der am Freitag erschienen Studie.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat die Aktie des Generikaherstellers Stada mit "Buy" und einem Kursziel von 60 Euro bestätigt. Stada sei nach den jüngsten Veränderungen in der Generikabranche mehr denn je ein Übernahmeziel, schrieb Analyst Holger Blum in der am Freitag erschienen Studie.

Am Vortag habe das Investmentunternehmen Novator ein Übernahmeangebot für die isländische Actavis abgegeben, was nach Ansicht Blums zeigt, dass Generikahersteller sehr begehrt sind. Stada könnte bei Zugrundelegung der zuletzt in Generika-Übernahmen bezahlten Multiples 73 Euro je Aktie wert sein. Im Falle eines Bieterwettbewerbs um die Bad Vilbeler könnten es auch mehr sein. Stada befindet sich auf der "Pan European Equity Focus list" der Deutschen Bank.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%