Analyse
Analyse-Flash: Merck Finck lässt Thyssen nach Stahlpreiserhöhung auf „Sell“

Merck Finck hat Thyssen-Krupp nach der Anhebung der Stahlpreise auf "Sell" belassen. Der Stahlmarkt habe einen Boden erreicht und das ermögliche nun die Durchsetzung höherer Preise in einigen Bereichen, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Mittwoch.

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck hat Thyssen-Krupp nach der Anhebung der Stahlpreise auf "Sell" belassen. Der Stahlmarkt habe einen Boden erreicht und das ermögliche nun die Durchsetzung höherer Preise in einigen Bereichen, schrieb Analyst Robert Greil in einer Studie vom Mittwoch. Obwohl er aber die Entwicklung insgesamt positiv bewerte, rechne er kurzfristig nicht mit einer signifikanten Erholung der Stahlmärkte von ihrem derzeit weiter niedrigen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%