Analyse
Analyse Morgan Stanley: Europäische Märkte werden um bis zu 10% nachgeben

Morgan Stanley geht davon aus, dass die europäischen Aktienmärkte trotz Übernahmespekulationen und guter Wachstumsaussichten in den kommenden sechs Monaten um bis zu zehn Prozent nachgeben werden.

dpa-afx LONDON. Morgan Stanley geht davon aus, dass die europäischen Aktienmärkte trotz Übernahmespekulationen und guter Wachstumsaussichten in den kommenden sechs Monaten um bis zu zehn Prozent nachgeben werden. "Der europäische Markt hat derzeit alle guten Nachrichten - und mehr - bereits eingepreist", schreibt Marktstratege Teun Draaisma in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. "Wir möchten unsere Kunden daran erinnern, dass die Märkte auch bei steigender M & A-Aktivität fallen können."

Er sieht Übertreibungen an zwei Fronten: bei der Marktbewertung und bei den Erwartungen an das Gewinnwachstum. "Wenn die Erwartungen hoch sind, ist die nächste Überraschung eher negativ", schrieb Draaisma. Während Analysten im Schnitt ein Gewinnwachstum von neun Prozent erwarten, hat er vier Prozent angesetzt.

Der von Morgan Stanley ermittelte Bewertungsindikator befinde sich auf einem Fünfjahreshoch. Das sei ein deutliches Risiko-Signal. Auf diesem Niveau sei das Verhältnis von Risiko und Honorierung sehr schlecht. Aus historischer Sicht folge in den sechs Monaten nach einem solchen Signal ein Kursrückgang von rund acht Prozent. In 75 Prozent der Fälle sei dies so geschehen. Draaisma rät seinen Kunden, Wachstumswerte, Unternehmen mit starken Bilanzen und Aktien mit hoher Dividendenrendite zu kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%