Analyse
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.05.2006

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.05.2006

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.05.2006

Adidas AG

MÜNchen - Die HVB hat Aktien von Adidas nach Zahlen mit "Outperform" beim Kursziel 190 Euro bestätigt. Die Marken adidas und Taylor Made legten nach Ansicht von HVB-Analyst Uwe Weinreich einen exzellenten Start hingelegt, hieß es in einem ersten Kommentar am Dienstag. Auch die Entwicklung von Reebok sei nicht so schlecht wie am Markt befürchtet.

Adidas AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Aktien von Adidas am Dienstag nach Zahlen mit "Outperformer" bestätigt. Laut Analyst Michael Punzet wurden die Markterwartungen deutlich übertroffen. Die Erstkonsolidierung von Reebok habe zur Umsatzsteigerung maßgeblich beigetragen, während sich die operative Marge aufgrund des Zukaufs auf 10,1 Prozent nach 12,3 Prozent im Vorjahr verschlechterte. Er überarbeitet seine Prognosen, das Kursziel zum Jahresende liegt aktuell bei 200,0 Euro.

Adidas AG

MÜNchen - Europas größter Sportartikelkonzern Adidas hat nach Einschätzung von Merck Finck & Co einen hervorragenden Start ins Geschäftsjahr 2006 erwischt. "Das sind durch die Bank super Zahlen", sagte Analyst Nils Lesser am Dienstag nach Vorlage der Ergebnisse für das erste Quartal. Der Konzern befinde sich auf gutem Wege, die selbstgesteckten Ziele für 2006 zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Er bestätigte den Titel auf "Buy".

Commerzbank AG

Frankfurt - Die Hamburger Privatbank M.M. Warburg & Co hat im Performance-Vergleich mit anderen Vermögensverwaltern gleich in zwei Risikoklassen am besten abgeschnitten. Wie aus dem am Dienstag vorgelegten Ranking des Finanzdienstleisters firstfive hervorgeht, lag die Bank in der Risikoklasse "dynamisch" mit einem Wertzuwachs von 83,78 Prozent in den zwölf Monaten zum 1. April 2006 vor der Commerzbank mit 39,12 Prozent und der Dr. Ehrhardt Kapital AG mit 38,26 Prozent.

Dell INC

NEW York - Needham hat das Kursziel für Dell Computer nach Vorabzahlen zum ersten Quartal von 38 auf 33 Dollar abgesenkt. Der Gewinn je Aktie werde mit 0,33 Dollar sowohl die vorherigen Dell-Prognosen als auch die hauseigenen Schätzungen verfehlen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Der Umsatz werde voraussichtlich am unteren Ende der Unternehmensprognosen liegen. Die Experten reduzieren daher ihre Umsatz- und Ergebnisschätzungen für das Geschäftsjahr 2007. Die Einstufung bleibe allerdings unverändert "Buy".

Deutsche Lufthansa

London - Die Deutsche Bank bewertet Lufthansa weiterhin mit "Buy" und sieht das Kursziel für die Aktien bei 16,10 Euro. Die Fluggesellschaft profitiere vom anhaltenden Wirtschaftswachstum und sollte sich auch im laufenden Jahr besser als seine Konkurrenten entwickeln, schreibt Chris Reid in einer Studie vom Dienstag. Das absolute Kurspotenzial der Aktien betrage 10,9 Prozent. Lufthansa legt am Dienstag Verkehrszahlen für den April und am Donnerstag Zahlen für das erste Quartal vor.

Freenet.DE AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat ihre Kursziele für freenet und mobilcom gesenkt. Für freenet sinke das Ziel von 30 auf 25 Euro und für mobilcom von 26 auf 22 Euro, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Beide Unternehmen hätten im ersten Quartal unerwartet schlechte Zahlen vorgelegt, begründete Stefan Borscheid seine Einschätzung. Bei freenet sei der unerwartet niedrige Rohertrag im Geschäftsfeld Internetzugang dafür verantwortlich, bei mobilcom die überraschend stark gestiegene Zahl neuer Mobilfunkkunden. Laut mobilcom hat zudem ein Gericht Bedenken über die Fusionspläne beider Unternehmen geäußert, was die Titel kurzzeitig belasten sollte. Borscheid stuft die Aktien beider Gesellschaften weiter mit "Add" ein.

Iwka AG

Mainz - Analyst Stephan Klepp von der Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) hat die Zahlen von Iwka als "allgemein gut" bezeichnet. Der Auftragseingang sei "sogar sehr gut ausgefallen", sagte der Experte am Dienstag. Vor die Automobiltechnik habe positiv überrascht, hier habe Iwka die Auftragseingänge signifikant gesteigert.

Jenoptik AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Jenoptik-Aktien nach einem gewonnenen Rechtsstreit von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel erhöhten die Analysten Michael Tappeiner und Karsten Iltgen in ihrer Studie vom Dienstag von 7,8 auf 9,6 Euro. Der Technologiekonzern hatte am Vortag einen seit Jahren schwelenden Rechtsstreit um Abfindungszahlungen in Millionenhöhe gewonnen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Jena auf, das Aktionären der von Jenoptik übernommenen Beteiligungsgesellschaft Dewb Abfindungsansprüche zugebilligt hatte.

Mobil COM AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Anlageempfehlung für mobilcom nach Zahlen mit "Buy" bestätigt. Die Zahlen von mobilcom und freenet seien unter den durchschnittlichen Erwartungen am Markt ausgefallen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Bank habe daher ihre Prognosen für das Gesamtjahr gesenkt. Dies werde voraussichtlich auch zu einem niedrigeren "fairen Wert" als derzeit 25 Euro führen. Dennoch raten die Experten angesichts des Kursrückgangs zum Einstieg.

Muenchener Ruck

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie der Münchener Rück nach unerwartet stark gestiegenen Quartalsgewinnen des Rückversicherers mit "Buy" bestätigt. Der faire Wert des Dax -Titels liege bei 130 Euro, schrieb Analyst Stephan Kalb am Dienstag. Die Münchener Rück profitiere derzeit von einem "harten Branchemarkt", also einem für Rückversicherer günstigen Geschäftsumfeld. Außerdem stützte die Umstrukturierung im Erstversicherungsbereich der Münchener.

Muenchener Ruck

MÜNchen - Merck Finck hat die Aktie der Münchener Rück nach unerwartet starken Quartalsgewinnen mit "Buy" bestätigt. Der faire Wert für den Dax -Titel bleibe 128 Euro, schrieb Analyst Konrad Becker am Dienstag. Der Rückversicherer habe zwar bereits zum Jahresauftakt mehr als ein Drittel seines angepeilten Jahresüberschusses von 2,6 bis 2,8 Mrd. Euro erwirtschaftet. Aber angesichts der ungewöhnlich heftigen Hurrikans in den vergangenen zwei Jahren und anderen Naturkatastrophen sollte das Ergebnis des ersten Quartals nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden.

Muenchener Ruck

Frankfurt - Nach unerwartet hohen Quartalsgewinnzuwächsen der Münchener Rück hat Equinet die Aktie des weltgrößten Rückversicherers mit "Hold" bestätigt. Das Kursziel für den Dax -Titel laute weiterhin 120 Euro, schrieb Analyst Roland Pfänder am Dienstag.

Muenchener Ruckversi

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie der Münchener Rück nach unerwartet hohen Quartalsgewinnen mit "Outperformer" bestätigt. Analyst Jochen Schmitt bestätigte am Dienstag außerdem das Kursziel für die Aktie von 135 Euro. "Die Zahlen zum ersten Quartal fielen stark aus", schrieb er. "Die Qualität der Zahlen werten wir als gut, denn die Combined Ratio in der Rückversicherung lag trotz einiger Großschäden bei exzellenten 92,2 Prozent."

Muenchener Ruck

MÜNchen - Die HVB hat die Aktie der Münchener Rück nach unerwartet hohen Quartalsgewinnen des Rückversicherers mit "Outperform" bestätigt. Analyst Lucio Di Geronimo erwägt, sein Kursziel von derzeit 123 Euro zu ändern, wie er am Dienstag mitteilte. "Die vorgelegten Zahlen waren überraschend stark, auch qualitativ", schrieb der Experte. Die positiven Ergebnisse seien vor allem operativen Verbesserungen zu verdanken.

Pfleiderer AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim überdenkt die Einstufung und den Fairen Wert für Aktien von Pfleiderer . Zuvor hatte der Möbel- und Bauzulieferer Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Die Zahlen hätten unter ihren Schätzungen gelegen, schreibt Alla Gorelova in einer Studie vom Dienstag. Allerdings seien Prognosen durch die nur eingeschränkten Informationen zu Auswirkungen wichtiger Änderungen in der Geschäftsstruktur erschwert worden. Gorelova verweist auf den Verkauf von Track Systems, die Konsolidierung von Kunz und eine Kapitalerhöhung. Bisher lautete die Einstufung "Neutral" und der Faire Wert 17,90 Euro.

Qiagen NV

Mainz - Die Zahlen des Biotechnologie-Unternehmens Qiagen für das erste Quartal sind laut Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) besser als erwartet ausgefallen. "Besonders positiv ist vor allem das Umsatzwachstum", schrieb Analyst Alexander Groschke in einer Studie vom Dienstag. Allerdings verwässere die Wandelanleihe. Der Experte bestätigte den TecDax-Wert auf "Marketperformer" mit einem Kursziel von 12,00 Euro.

Rheinmetall AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Rheinmetall-Aktie nach Zahlen auf "Outperformer" bestätigt. Das Kursziel liegt laut Studie vom Dienstag bei 70 Euro. Umsatz und Überschuss für das erste Quartal hätten die LRP-Erwartungen übertroffen. Dagegen habe der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) enttäuscht.

SGL Carbon AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Aktien von SGL Carbon von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Nach der jüngsten Kursrally hätten die Titel das Kursziel von 20 Euro erreicht, begründete Michael Tappeiner am Dienstag die Herunterstufung. Fundamental sehe das Unternehmen weiterhin exzellent aus und sollte auch in Zukunft mit starken Quartalsergebnissen überraschen.

Singulus Technologie

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat sich wenig überrascht von der Singulus-Bilanz gezeigt. Die Zahlen zum ersten Quartal, in dem Steag Hamatech erstmals konsolidiert wurde, wichen nicht wesentlich von seinen Erwartungen ab, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einem Kommentar am Dienstag. Sein Votum "Buy" mit dem Fairen Wert 17,70 Euro stehe unter Beobachtung.

Tui AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihr Kursziel für Tui-Aktien von 17,00 auf 18,50 Euro angehoben. Die Erstquartalszahlen des Konzerns hätten die Markterwartungen deutlich übertroffen, schreibt Per-Ola Hellgren am Dienstag. Hauptgrund seien die Buchgewinne aus dem verkauften TQ3-Geschäft, die 70 Mill. Euro höher als von ihm erwartet ausgefallen seien. Das Touristikgeschäft habe operativ seine Prognosen etwas übertroffen. Die weiteren Aussichten für das laufende Jahr seien gut. Hellgren bestätigt die Einstufung "Marketperformer".

Tui AG

Frankfurt - Merck Finck & Co hat Tui-Aktien mit "Hold" bestätigt. Die Zahlen seien besser als erwartet ausgefallen, heißt es in einer Studie vom Dienstag. Allerdings seien die Gewinne im Tourismusgeschäft durch überraschend hohe Buchgewinne aus einem Verkauf verzerrt worden. Der erwartete operative Verlust in der Schifffahrt liege im Rahmen der Erwartungen von Merck Finck, aber höher als vom Markt vorhergesagt. Enttäuschend sei der schwache Buchungsanstieg für die Sommersaison.

Tui AG

Frankfurt - Die HVB hat die Einstufung "Outperform" sowie das Kursziel von 20 Euro für Tui-Aktien bestätigt. Der Umsatz des Touristik- und Schifffahrtskonzerns habe leicht über seiner Prognose gelegen, schrieb Christian Obst in einer Studie vom Dienstag. Grund sei der starke Anstieg bei der Containerschifffahrt durch die erstmalige Konsolidierung von CP Ships. Der operative Ergebnisrückgang sei erwartet worden. Obst verwies auf das Ostergeschäft, das im laufenden Jahr ins zweite Quartal gefallen sei, und die schwierige Situation in Frankreich.

Tui AG

Frankfurt - equinet hat die Einstufung "Accumulate" sowie das Kursziel von 18 Euro für Tui-Aktien bestätigt. Die Zahlen für das erste Quartal hätten seine Erwartungen übertroffen, schreibt Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Der dank der Integration von CP Ships gestiegene Umsatz habe seiner Prognose entsprochen, die Markterwartung aber leicht verfehlt. Der Verlust der fortgeführten Geschäfte sei geringer als erwartet ausgefallen. Für die Kerngeschäftsfelder Tourismus und Schifffahrt sieht Rothenbacher einen insgesamt zufriedenstellenden Start ins Jahr. /hi

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%