Analyse
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.11.

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 28.11. bis 02.12.2005

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 28.11. bis 02.12.2005

Apple

NEW York - Das Brokerhaus Piper Jaffray hat das Kursziel der Apple-Aktie wegen der starken Nachfrage nach ipods des Technologie-Unternehmens angehoben. Es betrage nun 79 Dollar statt der bislang veranschlagten 68 Dollar, hieß es in einer Studie am Montag. Das Anlage-Urteil wurde mit "Outperform" bestätigt.

Deutsche Telekom

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat ihr Kursziel für Aktien der Deutschen Telekom von 17 auf 16 Euro reduziert. Trotz der weiterhin steigenden Ertragskraft fehlt es aus Sicht der LRP an Wachstumsfantasie, schrieb Analyst Per-Ola Hellgren am Montag. Wegen des unfreundlichen Regulierungsumfeldes dürfte auch das Breitbandgeschäft mit relativ höhere Margen keinen entscheidenden Wachstumsimpuls geben können. Die Einstufung bleibt "Marketperformer".

Thyssen-Krupp AG

Frankfurt - Der Zukauf von Thyssen-Krupp wird ersten Händlereinschätzungen zufolge am Markt als "relativ teuer" bewertet. Die Übernahme erfolge zudem an der Höhe des Stahlzyklus - da stelle sich klar die Frage ob teure Zukäufe sinnvoll seien, sagte ein Börsianer. Es bestünden Sorgen, ob sich der Zukauf langfristig auszahle. Zudem leide die Dividendenfantasie, nachdem die Kasse aufgebraucht werde.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Die Experten der UBS haben ihre Einschätzung für Wincor Nixdorf von "Neutral 2" auf "Buy 2" angehoben. Wincor sollte seinen soliden Wachstumskurs beibehalten und die gesteckten Ziele übertreffen können, hieß es in einer Studie vom Montag. Zudem sei eine Anhebung der Dividenden sowie der Rückkauf eigener Aktien wahrscheinlich. Das Kursziel hoben die Analysten von 83 auf 95 Euro.

Bayer

MÜNchen - Die Experten vom Merck Finck haben ihre Einstufung zu Bayer angesichts des starken Geschäftsverlaufes von "Hold" auf "Buy" angehoben. Die Kosteneinsparungen und Effizienzverbesserungen seien größer als erwartet ausgefallen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Für die kommenden Jahre sei zudem mit einer Fortsetzung dieses Trends und einer Margenverbesserung zu rechnen. Das Kursziel werde von 30 auf 36 Euro angehoben.

Continental

Frankfurt - Analysten von Cheuvreux haben Continental-Aktien mit "2/Outperform" bestätigt und das Kursziel von 75,00 auf 85,00 Euro angehoben. Das Ziel liegt damit deutlich über dem aktuellen Kurs von zuletzt 71,80 Euro. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie hervorgeht, erachten die Analysten einen Aufschwung in der Nordamerikanischen Freihandelszone als wahrscheinlicher denn je zuvor. Das Winterreifengeschäft etwa in Kanada laufe gut an.

FJH

MÜNchen - Die Hypovereinsbank (HVB) hat die Aktien von FJH von "Buy" auf "Outperform" abgestuft. Das Restrukturierungsszenario sei weiterhin intakt und der Softwareanbieter senke weiter erfolgreich die Kosten, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie am Dienstag. Nach den Ergebnissen zum dritten Quartal habe Woller allerdings seine Schätzungen gesenkt. Das Kursziel wurde von 5,20 auf 4,70 Euro reduziert.

Bilfinger Berger AG

MÜNchen - Die Experten der HVB haben Bilfinger Berger nach einem Presseinterview mit dem Vorstandschef Bergner mit "Outperform" bestätigt. Das Interview biete keine substantiellen Neuigkeiten, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Die Aussage, dass es keine gesonderte Dividendenerhöhung anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums gebe, könne allerdings bei einigen Investoren für Enttäuschung sorgen. Die Analysten der HVB rechnen nach einem Euro Dividende in 2004 für 2005 mit 1,10 Euro. Das Kursziel bleibe bei 40 Euro.

Pfleiderer AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Aktien von Pfleiderer von "Reduce" auf "Buy" hochgestuft. Die Sorgen um die Sparte Kunz seien ausgeräumt worden, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Damit stünden Kostenreduzierungen in Deutschland und das Wachstum in Osteuropa wieder im Fokus. Das Kursziel wurde von 16 auf 19 Euro erhöht.

Premiere AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Premiere nach der angeblichen Entschlüsselung der Kodierung mit "Outperformer" bestätigt. Die Nachricht sei wegen der Verkleinerung des potenziellen und bestehende Kreises bezahlender Kunden negativ für Premiere, schrieb LRP-Analyst Christian Schindler am Mittwoch. Nun müsse die Entwicklung der Kündigungszahlen abgewartet werden. Das Kursziel bis Ende 2006 bleibt 29 Euro.

Corus

London - Die Experten von Morgan Stanley haben ihre Einstufung zu Corus Group von "Underweight" auf "Equal-Weight" angehoben. Trotz der deutlichen Kursgewinnen im Anschluss an die Bilanzveröffentlichung am Vortag liege Corus im Branchenvergleich noch zurück, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Die Aussichten für Corus seien günstig. Das Kursziel werde von 47 auf 50 Pence angehoben.

Henkel

DÜSseldorf - Die WestLB hat ihr Kursziel für Aktien der Henkel Kgaa von 80 auf 92 Euro erhöht. Die Führung des Waschmittel- und Kosmetikherstellers habe ihre Ziele für die Marge vor Steuern und Zinsen (Ebit) von zwölf Prozent bis 2008 bekräftigt, schrieb Analyst Ben Maitland in einer Studie vom Donnerstag. Die Einstufung bleibt "Outperform".

Intel

NEW York - Needham hat die Einstufung zu Intel mit "Buy" bestätigt. Wissen und Kapazitäten in der Produktion sprächen für die Aktien des Chipherstellers, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe der Marktführer Kostenvorteile auf seiner Seite. Das Kursziel bleibe bei 27 Dollar.

Kingfisher

London - Im Anschluss an die Bilanzveröffentlichung vom Vortag hat JP Morgan die Einstufung zu Kingfisher von "Equal-Weight" auf "Underweight" gesenkt. Die Erholung im wichtigen britischen Stammgeschäft verlaufe langsam, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sei im kommenden Jahr ein erneuter deutlicher Rückgang des Gewinnes vor Zinsen und Steuern (Ebit) bei B & Q zu erwarten.

Schering

MÜNchen - Die Hypovereinsbank (HVB) hat Schering-Aktien am Donnerstag mit "Outperform" beim Kursziel 57,00 Euro bestätigt. Nach Ansicht von Analystin Isabella Zinck beendet der Warnhinweis der US-Gesundheitsbehörde FDA für Campath nicht die Chancen des Medikamentes die Marktreife zu erlangen. Der Hinweis solle eher verhindern, dass Patienten mit Multiple-Sklerose (MS) vor der vollständigen Erforschung bei der Indikation das Medikament nutzen.

Thyssen-Krupp

Frankfurt - Die Helabatrust hat die Thyssen-Krupp-Aktie nach Vorlage von Zahlen auf "Halten" bestätigt. Das Ergebnis sei besser als erwartet ausgefallen, hieß es in der Studie vom Donnerstag. Der Ausblick liege im Rahmen der Marktprognosen. Eine mögliche Übernahmeschlacht um die kanadischen Dofasco könnte den Dax-Wert belasten.

Thyssen-Krupp

London - Die CSFB bewertet die Quartalsbilanz von Thyssen-Krupp positiv. Allerdings kämen die besser als erwartet ausgefallenen Ergebnisse nach der Entwicklung in den vergangenen Quartalen nicht ganz überraschend, so Expertin Hannah Kirby in einer ersten Reaktion am Donnerstag. Positiv sei die Schuldenfreiheit des Unternehmens, auch der Ausblick sei relativ gut. Die Aktien sollten eigentlich positiv reagieren. Jedoch dürften sich Anleger bis zur Klärung der Position zu Dofasco zurückhalten.

Commerzbank

London - Die Analysten von Lehman Brothers haben die Bewertung der Commerzbank mit "Overweight" wieder aufgenommen. Bevor sie die Bewertung ausgesetzt hatten, lautete die Einstufung "Equal weight", wie aus einer Studie am Freitag hervorgeht. Die Commerzbank werde von der Wirtschaftsbelebung in Deutschland profitieren. Das Kursziel lautet 28,00 Euro, nach ehemals 19,70 Euro.

Hannover RÜCK

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Aktien der Hannover Rückversicherung AG nach einem Unternehmensbesuch mit "Outperformer" bestätigt. LRP-Analyst Jochen Schmitt halte an seiner positiven Einstellung gegenüber dem norddeutschen Rückversicherer fest, auch wenn die Zahlen zum dritten Quartal vor drei Wochen enttäuschten hätten, hieß es in einer Studie am Freitag. Das Kursziel zum Jahresende 2006 bleibt 34,0 Euro.

Thyssen-Krupp

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Thyssen-Krupp nach der Bilanzvorlage am Vortag mit "Marketperformer" bestätigt. Nach den Zahlen habe LRP-Analyst Thomas Hofmann seine Schätzungen leicht nach unten revidiert, hieß es in einer Studie am Freitag. Fundamental sei das Papier sehr gut nach unten abgesichert. Wegen der sich verschärfenden Probleme der weltweiten Stahlindustrie hält Hofmann aber an seiner Empfehlung fest. Das Kursziel zum Jahresende 2006 bleibt 19,0 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%