Analyse
Analysten-Einstufungen vom 09.09.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.09.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.09.2008

Amgen

NEW York - Die UBS hat das Kursziel für Amgen von 68 auf 66 Dollar gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Am 16. September werde das Biotechunternehmen die Ergebnisse der Phase-III-Studie für Osteoporose-Mittel Denosumab vorstellen, schrieb Analyst Maged Shenouda in einer Studie vom Dienstag. Das Umsatzvolumen belaufe sich im wahrscheinlichsten Szenario auf etwa 1,8 Mrd. Dollar im Jahr 2012. Das neue Kursziel reflektiere seine reduzierte Gewinnprognose für 2009.

Assicurazioni Generali

London - Goldman Sachs hat Assicuranzioni Generali von der "Conviction Sell List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Sell" mit einem Kursziel von 23,70 Euro belassen. Die Überbewertung gegenüber der Branche sei durch die jüngsten Kursverluste abgebaut worden, schrieb Analyst Luca Della Santa in einer Studie vom Montag. Daher werde die Aktie von der Liste gestrichen. Nach wie vor seien die Fundamentaldaten aber schwach.

Celesio

Frankfurt - Cheuvreux hat Celesio von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 22 auf 31 Euro je Aktie angehoben. Die neuen Preisregelungen in Großbritannien für Generika dürften der Aktie Auftrieb geben, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Dienstag. Damit sei eine große Unsicherheit ausgeräumt worden.

Commerzbank

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Commerzbank nach der jüngsten Kapitalerhöhung zur Dresdner-Bank-Finanzierung auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 19,50 Euro belassen. Mit der erfolgreich abgeschlossenen Transaktion seien erhebliche Short-Positionen und auch die auf der Aktie lastende Verunsicherung aus dem Markt, schrieb Analyst Pierre Drach in einer Studie vom Dienstag. Er reduzierte aufgrund der Kapitalmaßnahme seine Gewinnschätzungen für 2008 und 2009 und geht im Zuge der Restrukturierung von weiteren Prognosesenkungen aus.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Equinet hat die Aktien der Deutschen Börse nach einem Pressebericht auf "Buy" und einem Kursziel von 95 Euro belassen. Medienspekulationen, wonach Atticus und TCI einen Verkauf das Kassamarkt-Geschäfts an die LSE erzwingen wollen, seien kaum realistisch, schrieb Analyst Christian Muschick in einer Studie vom Dienstag. Der Aktienhandel sei zwar das kleinste Segment der Deutschen Börse, allerdings ergäben sich durch den Besitz der führenden Kassa- und Derivate-Handelsplätze in Deutschland deutliche Synergien. Eine Aufspaltung hätte nach Meinung von Muschick auch negative Effekte für den Derivatehandel.

Deutsche Postbank

London - Die UBS hat das Kursziel für die Postbank von 62 auf 49 Euro gesenkt und die Einschätzung auf "Neutral" belassen (aktueller Kurs: 44,98 Euro). Analyst Philipp Zieschang senkte in einer Studie vom Dienstag seine Erwartungen für 2009 und 2010 unter anderem aufgrund der Wettbewerbssituation im deutschen Bankensektor und der anhaltenden Finanzkrise um neun Prozent. Er rechnet nun mit Dividenden von nur noch 1,25 Euro für 2009 und für 2010. Bisher war der Analyst von 1,40 und 1,60 Euro ausgegangen.

Elringklinger

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Elringklinger auf "Selected List" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Die Sorgen über einen deutlichen Rückgang des Dieselmotorenabsatzes in Europa seien unbegründet, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen sei zudem perfekt positioniert, um von dem Wunsch der Autoindustrie nach CO2-effizienten Modellen zu profitieren. Entsprechend groß sei das Wachstumspotenzial.

Fielmann

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für Fielmann auf "Neutral" mit einem Kursziel von 51,00 Euro belassen. Nach den Halbjahreszahlen des Unternehmens würden Kursziel und Einstufung beibehalten, schrieb Analyst Luca Cipiccia in einer Studie vom Dienstag. Es würden nur leichte Abwärtskorrekturen an den Gewinnschätzungsmodell vorgenommen, dies ändere aber nichts am Investmentansatz für Fielmann.

Fielmann

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Fielmann nach einer Analystenkonferenz von 52 auf 55 Euro angehoben und die Einschätzung auf "Neutral" belassen. Analyst Flavio Cereda passte in einer am Dienstag vorgelegten Studie seine Prognosen für die Ebit-Margen in den Jahren 2008 bis 2010 an und hob seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie. Zwar seien das keine grundlegenden Veränderungen, allerdings rissen die positiven Nachrichten nicht ab. Das mittelfristige Wachstum werde vor allem auf dem deutschen Markt generiert. Gleichzeitig stiegen die durchschnittlichen Verkaufspreise. Die hohe Qualität des Geschäftsmodels habe aber auch zu einer hohen Bewertung der Aktien geführt, hieß es weiter zu Begründung der "Neutral"-Einschätzung.

Fraport

Frankfurt - Equinet hat Fraport auf "Buy" und einem Kursziel von 54 Euro belassen. Der offizielle Beginn von Aktivitäten am chinesischen Xi"an Airport dürfte keinen Einfluss auf die Aktie haben, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Diese Angelegenheit sei keine Überraschung gewesen. Das Engagment könnte eine Einstiegsmöglichkeit für weitere Investitionen in China sein, Fraport führe bereits Verhandlungen über zehn weitere Flughäfen.

Glaxosmithkline

London - Goldman Sachs hat Glaxosmithkline von "Neutral" auf "Sell" herabgestuft und das Kursziel von 1 228 auf 1 195 Pence gesenkt. Zudem wurde die Aktie auf die "Conviction Sell List" gesetzt. Nach der zuletzt ausgezeichneten Kursentwicklung sei Glaxosmithkline nun überbewertet, schrieb Analyst John Murphy in einer Studie vom Dienstag. Die kurzfristige fundamentale Lage habe sich für das Unternehmen nicht geändert. Der Markt habe aber den neuen Vorstandschef Andrew Witty sehr positiv aufgenommen.

Google

NEW York - Die UBS hat die Einstufung für Google auf "Buy" mit einem Kursziel von 700 Dollar belassen. Die geplante Online-Werbekooperation mit Yahoo sei strategisch wertvoll für Google, schrieb Analyst Benjamin A. Schater in einer Studie vom Dienstag. Allerdings gebe die aktuelle Dollar-Stärke Anlass zu Besorgnis hinsichtlich des weiteren Umsatzwachstums des Internet-Konzerns. Zudem häuften sich Anzeichen, dass Google künftig mit stärkerer staatlicher Kontrolle rechnen müsse.

Henkel

Frankfurt - Equinet hat Henkel nach der Gewinnwarnung des Konkurrenten H.B. Fuller auf "Buy" und einem Kursziel von 34 Euro belassen. Es sei unwahrscheinlich, dass der deutsche Konzern sich in einer ähnlichen Situation wie der Mitbewerber befinde, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Dienstag. Denn Henkel habe zum Beispiel bereits seine Erwartung für 2008 zurückgenommen und Preissteigungen seien bereits durchgesetzt worden. Außerdem sei das deutsche Unternehmen unangefochtener Marktführer bei Klebstoffen und nicht so stark vom US-Baugeschäft abhängig wie Fuller.

Henkel

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Henkel auf "Underperform" mit einem Kursziel von 28,00 Euro belassen. Die Gewinnwarnung des Konkurrenten HB Fuller belaste auch die Aktien von Henkel, schrieb Analyst Martin Roediger in einer Studie vom Dienstag. Das US-Unternehmen begründete die schlechteren Geschäftsaussichten mit steigenden Rohstoffkosten, vor denen auch Henkel bereits bei seiner Gewinnwarnung im August berichtet habe.

Leoni

ZÜRich - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Leoni nach einer Investorenkonferenz auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 35 Euro belassen. Der Vorstand des Automobilzulieferers habe klargemacht, dass die Monate September und Oktober entscheidend für das Erreichen der Unternehmensziele 2008 seien, schrieb Analyst Christian Breitsprecher in einer Studie vom Dienstag. Er verwies dabei auf die derzeitige Absatzschwäche der Autobauer in Nordamerika und Europa. Da die Leoni-Prognosen jedoch über seinen Schätzungen lägen, sehe er keinen Grund für eine Revision.

Nokia

London - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Nokia nach einer Prognosesenkung von 14 Euro auf 13 Euro zurück genommen und ihre Einstufung "Underweight" bestätigt. Der Erfolg von Apple"s iphone werde Nokia auch weiterhin unter Druck setzten, schrieb Analyst Alexander Peterc in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Die Bewertung sei jedoch bereits vor der jüngsten Reduzierung der Prognosen für Marktanteile deutlich gesenkt worden.

Nokia

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Nokia nach einer Prognosesenkung von 24 auf 23 Euro reduziert, die Einschätzung aber auf "Buy" belassen. Der aggressive Preiswettbewerb durch LGE und Samsung, der zum Verlust von Marktanteilen geführt habe, sei nicht langfristig aufrechtzuerhalten, schrieb Analyst Sherief Bakr in einer Studie vom Dienstag. Bakr senkte seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2008 bis 2010 aufgrund gesunkener Absatzzahlen und Margen. Das Aufwärtspotenzial für den Kurs übertreffe jedoch noch immer das Abwärtsrisiko. Dafür sollten nach Meinung des Analysten Produktneuheiten, der erwartete Marktanteilsgewinn im vierten Quartal und eine gute Kostenkontrolle im dritten Quartal sorgen.

Novartis

ZÜRich - Sal. Oppenheim hat Novartis nach einer Produkt-Nachricht auf "Neutral mit einem fairen Wert von 68 Schweizer Franken belassen. Die vorrangige Zulassungsprüfung für das Nierenkrebsmedikament Afinator durch die US-Zulassungsbehörde FDA sei positiv, schrieb Analyst Martin Vögtli in einer Studie vom Dienstag. Derzeit rechnet er für den Wirkstoff mit einem jährlichen Umsatzpotenzial von 540 Mill. Dollar bis 2013. Sollte sich der Wirkstoff auch gegen andere Krebsarten bewähren, könnte Afinator durchaus Blockbuster-Status erreichen, und damit mehr als eine Milliarde Dollar umsetzen.

Novartis

London - Die Deutsche Bank hat das Anlageurteil für Novartis von "Buy" auf "Hold" und das Kursziel von 65 auf 64 Schweizer Franken gesenkt. Nach einer Reihe erhöhter Gewinnprognosen sei das Potenzial für positive Überraschungen beim Ergebnis begrenzt, schrieben die Analysten der Deutschen Bank in einer Studie vom Dienstag.

Patrizia Immobilien

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Patrizia Immobilien nach dem Verkauf zweier Wohnblöcke für 78,5 Mill. Euro von 2,30 auf 2,50 Euro angehoben. Analyst Mathias Becker beließ die Einstufung in einer Studie vom Montag aber auf "Sell". Die Transaktion zeige, dass Wohnimmobilien mit guter Qualität weiterhin hohe Renditen erzielten und das die Preise für diese Immobilien in Deutschland noch nicht unter Druck geraten seien.

Patrizia Immobilien

ZÜRich - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Patrizia Immobilien nach dem Verkauf zweier Immobilienblöcke mit 381 Wohneinheiten auf "Neutral mit einem fairen Wert von 3,00 Euro belassen. Der Verkauf zu einem überraschend hohen Preis von durchschnittlich 206 000 Euro je Einheit sei lediglich ein weiterer Schritt auf dem Weg, das Gewinnziel 2008 zu erreichen, schrieb Analyst Sven Janssen in einer Studie vom Dienstag. Der Großteil der eingenommenen Mittel werde zur Schuldenreduzierung verwendet.

Procter & Gamble

NEW York - Merrill Lynch hat Procter & Gamble nach dem Kursanstieg um 19 Prozent seit dem Juni-Tief von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 78 auf 75 Dollar gesenkt. Es fehle an Argumenten, um auch im Vergleich mit den Wettbewerbern eine noch höhere Bewertung zu rechtfertigen, schrieb Analyst Christopher Ferrera in einer Studie vom Dienstag.

Renault

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Renault auf "Outperform" mit einem Kursziel von 71,00 Euro belassen. Das Automobilunternehmen habe seine neue Megane-Version vorgestellt und außerdem mit den angekündigten Maßnahmen zur Kostensenkung begonnen, schrieb Analyst Bruno Lapierre in einer Studie vom Dienstag. Derzeit seinen Kostensenkungen das beherrschende Thema in der Automobilbranche und wer sich in diese Richtung zuerst bewege, werde Vorteile erzielen können.

Rofin-Sinar

Frankfurt - Die BHF Bank hat das Anlageurteil für Rofin-Sinar nach Ankündigung einer Übernahme in China von "Reduce" auf "Buy" und das Kursziel von 26 auf 27 Euro angehoben. Mittel- bis langfristig werde die chinesische Nanjing Eastern Laser Company einen deutlichen Beitrag zum Umsatzwachstum leisten, schrieb Analyst Stephan Bauer in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Finanziell dürfte sich die Übernahme zwar nur marginal auswirken, allerdings sei sie aus strategischer Sicht positiv. Rofin-Sinar positioniere sich damit nicht nur in einem der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit, sondern dürfte auch von den bestehenden Verträgen des Unternehmens in China profitieren.

RWE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für RWE nach der schwachen Kursentwicklung seit Jahresbeginn von 85 auf 76 Euro gesenkt und die Einschätzung auf "Neutral" belassen. Für den Titel des Energiekonzerns gebe es eine Reihe von potenziellen positiven Faktoren wie eine Verlängerung der Kernkraftwerkslaufzeiten und eine flexible Bilanz, schrieb Analyst Simon Flowers in einer Studie vom Dienstag. Angesichts dieser Faktoren liege die momentan mögliche Bewertungsbandbreite zwischen 76 und 108 Euro. Problematisch sei der Zeithorizont der möglichen Kurstreiber. So werde die Entscheidung über die Kernkraftwerkslaufzeiten zum Beispiel frühestens Ende 2009. Die Titel seien günstig bewertet und daran dürfte sich kurzfristig auch nichts ändern.

Sixt

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für die Stammaktien von Sixt Autovermietung von 26 auf 21 Euro gesenkt, die Einschätzung aber auf "Hold" belassen. Die unsichere makroökonomische Situation führe zu einer geringen Berechenbarkeit der Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Dienstag. So würden die vorsichtigen Kapazitätsplanungen der Fluggesellschaften auch seine vorsichtigen Schätzungen bei der Autovermietung für 2009 bestätigen. Sixt generiere einen großen Teil seines Geschäfts an den Flughäfen.

Swiss RE

London - Cheuvreux hat die Einstufung für die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) auf "Outperform" mit einem Kursziel von 80,00 Schweizer Franken belassen. Beim Branchentreffen in Monte Carlo habe der Rückversicherer klargemacht, dass die Erhaltung der Margen die Priorität sei, schrieb Analyst Michael Klien in einer Studie vom Dienstag. Insgesamt seien die Rückversicherungsprämien offenbar noch leicht rückläufig, stabilisierten sich aber. Swiss Re bleibe mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von fünf sehr attraktiv.

Wachovia

NEW York - Merrill Lynch hat Wachovia von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 18 auf 16 Dollar gesenkt. Analyst Edward Najarian senkte in einer Studie vom Dienstag seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2008 bis 2010 unter anderem aufgrund höher als bislang erwarteter Kreditausfälle und sinkender Provisionseinnahmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%