Analyse
Analysten-Einstufungen vom 14.07.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.07.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 14.07.2008

BASF SE

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Aktie von BASF von 58 auf 54 Euro gesenkt, den Titel aber mit "Buy" bestätigt. Das neue Ziel reflektiere die von 5,5 auf 6,0 Prozent erhöhte Kapitalrisikoprämie, schrieb Analyst Fraser Hill in einer Studie vom Montag. Das Chemieunternehmen habe aber auf seiner Investorenkonferenz den Ausblick für 2008 bekräftigt. Hill verwies insbesondere auf die Stärke der Sparte Öl & Gas.

BMW

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Aktie von BMW von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 60 auf 31 Euro fast halbiert. Der Gegenwind für den Münchener Automobil- und Motorradbauer werde schärfer, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer am Montag vorgelegten Studie. Er senkte seine Gewinnprognosen für 2008 um 17 und für 2009 um 33 Prozent. Zur Begründung verwies Gehrke auf voraussichtlich weitere Belastungen aus Restwerten und geringere Volumina. Steigende Rohstoffpreise und ungünstige Währungsrelationen drückten zudem auf den Ausblick.

Beiersdorf AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Beiersdorf von 60,00 auf 52,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber bei "Selected List" belassen. Die Abschwächung der Konjunktur werde auch Beiersdorf belasten, schrieb Analyst Martin Roedinger in einer Studie vom Montag. Bei Tesa dürften höhere Rohstoffkosten für Margendruck sorgen. Zudem sei mit verstärkter Konkurrenz durch Billigprodukte zu rechnen.

Continental AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel von Continental auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Es bestehen mehrere Szenarien, die den Kurs signifikant nach oben schnellen lassen dürfte, schrieb Analyst Georg Stürzer in einer Studie vom Montag. Da wäre zum einen das potenzielle Übernahmeangebot, ein mögliches Interesse eines Dritten oder ein Übernahmekampf. Zudem müsste Interessent Schaeffler nach der deutschen Gesetzeslage den durchschnittlichen Kurspreis der letzten drei Monate bieten, welcher bei 71,15 Euro liege. Das könne als kurzfristiges Kursziel angesehen werden.

Deutsche Bank AG

London - Morgan Stanley hat die Aktie der Deutschen Bank von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 79 auf 59 Euro gesenkt. Zur Begründung verwies Analyst Huw van Steenis in einer Studie vom Montag auf die erforderlichen Bilanzkorrekturen. Die Kernkapitalquote des Kreditinstituts dürfte sich - angetrieben vom Markt - mit der Zeit mehr in Richtung zehn Prozent bewegen, was eine Kürzung der Dividende oder erhebliche Verkäufe von Vermögenswerten erforderlich machen könnte.

EADS

Paris - Cheuvreux hat EADS mit der Einstufung "Outperform" und dem Kursziel 15,00 Euro belassen. Die Luftfahrtschau von Farnborough könnte für bessere Nachrichten bei EADS sorgen, schrieb Analyst Antoine Boivin-Champeaux in einer Studie vom Montag. Zuletzt seien die Nachrichten sehr negativ gewesen, aber inzwischen sei das Unternehmen dadurch sehr günstig bewertet.

Henkel

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Henkel von 30,00 auf 24,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Abschwächung der Konjunktur werde Henkel belasten, schrieb Analyst Martin Roedinger in einer Studie vom Montag. Steigende Rohstoffpreise, negative Wechselkursauswirkungen und höherer Konkurrenzdruck durch Billigprodukte dürften für Margendruck sorgen.

Inbev

London - Cheuvreux hat Inbev von "Underperform" auf "Outperform" gehoben und das Kursziel bei 55,00 Euro belassen. Die Übernahme von Anheuser-Busch dürfte hohe Kosteneinsparungen von 1,5 Mrd. Dollar generieren, schrieb Analyst Paul Hofman in einer Studie vom Montag. Nach einem ersten neutralen Jahr dürfte sich die Übernahme dann positiv in den Zahlen bemerkbar machen.

Metro AG

London - Merrill Lynch hat Metro von "Neutral" auf "Underperform" zurückgestuft und das Kursziel von 51,00 auf 37,00 Euro reduziert. Zwar komme der Handelskonzern langsam mit der Sanierung der Supermarktkette Real voran, kurzfristig könnte aber das Geschäft mit Unterhaltungselektronik in West-Europa enttäuschen, schrieb Analyst John Kershaw in einer Studie vom Montag. Daher bestünde die Gefahr, dass das Unternehmen seine Zielvorgaben nicht erreichen werde. Zudem dürfte das wirtschaftlich schwächere Umfeld zu einer Eintrübung der Geschäftsaussichten auch in Osteuropa beitragen.

Solon AG

London - Lehman Brothers hat die Aktien von Solon von "Equal weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 62 auf 40 Euro reduziert. Die neue Empfehlung beruhe sowohl auf makroökonomischen als auch unternehmensspezifischen Bedenken, schrieb Analyst Rupesh Madlani in einer Studie vom Montag. Zwar bemühe sich Solon um eine vertikale Integration, langfristige Entscheidungen dürften die Margen kurzfristig aber nicht schützen können. Außerdem bereite die Lage auf dem Solarmarkt in Spanien Sorge. Alles zusammen habe zu einer Kürzung seiner Gewinnschätzungen für die Jahre 2009 und 2010 um 19 beziehungsweise 20 Prozent geführt, so Madlani.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%