Analyse
Analysten-Einstufungen vom 17.09.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17.09.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 17.09.2008

Adecco

Paris - BNP Paribas hat die Einstufung für Adecco nach der Abkehr von der angestrebten Übernahme von Michael Page auf "Underperform" mit einem Kursziel von 55 Schweizer Franken belassen. Obwohl das Geschäft strategisch attraktiv gewesen wäre, habe sich Adecco wohl an seine finanzielle Disziplin gehalten, schrieb Analyst Oliver Johnson in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die aktuellen Marktbedingungen dürften Adecco ebenfalls abgeschreckt haben. Ein erneutes Angebot für Michael Page dürfte nicht vor März 2009 abgegeben werden. Eine Offerte durch andere Personaldienstleister sei nicht zu erwarten.

Allianz

Frankfurt - Equinet hat für die Aktien der Allianz die Einstufung auf "Accumulate" und das Kursziel auf 125,00 Euro belassen (aktueler Kurs: 100,30 Euro). Die offenen Positionen mit der zahlungsunfähigen US-Investmentbank Lehman Brothers in Höhe von 400 Mill. Euro lägen weitgehend im Rahmen seiner Erwartungen, schrieb Analyst Christian Muschick in einem Kommentar am Mittwoch. Bei dem in Schieflage geratenen US-Konkurrenten American International Group (AIG) liege der Betrag bei etwas unter einer Milliarde Euro. Beide Beträge lägen unterhalb einer für die Allianz kritischen Schwelle.

Arcelormittal

Frankfurt - Independent Research hat die Titel von Arcelormittal mit "Kaufen" und einem Kursziel von 65 Euro belassen. Die Ziele des neuen Kostensenkungsprogramms seien ambitioniert, schrieb Analyst Stefan Röhle in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die von einem Lieferanten angestrebten Nachverhandlungen der Eisenerzpreise in Asien seien unter anderem der Grund für den derzeitigen Kursrückgang der Aktie, jedoch habe das Stahlunternehmen wegen der hohen Eigenversorgung mit Rohstoffen weiterhin wesentliche Wettbewerbsvorteile.

Atos Origin

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Atos Origin von 32 auf 29 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Der IT-Dienstleister habe nicht genügend Personal ausgelagert und laufe daher Gefahr, bei künftig zu vergebenden Aufträgen nicht zum Zug zu kommen und das Feld der Konkurrenz überlassen zu müssen, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte verwies außerdem auf die bröckelnden Margen in Frankreich und in den Niederlanden.

CAP Gemini

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Capgemini von 48 auf 45 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das IT-Unternehmen werde weiter an der Neuorganisation der Belegschaft im eigenen Hause arbeiten müssen, um mit der wirtschaftlichen Abschwächung klar zu kommen, schrieb Analyst Richard Nguyen in einer Studie vom Mittwoch. Im Vergleich zur Konkurrenz sei Capgemini aber in Anbetracht des bevorstehenden Abschwungs besser gerüstet. Der Experte begründete seine Einschätzung unter anderem mit den Outsourcing-Kapazitäten und der gesunden Bilanz Capgeminis.

Ciba

London - Die Societe Generale hat das Kursziel für Ciba nach dem Übernahmeangebot von BASF von 28 auf 50 Schweizer Franken angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Offerte unterstreiche die Qualität des Kernportfolios von Ciba, schrieb Analyst Peter Clark in einer Studie vom Mittwoch. Da kaum mit regulatorischen Widerständen zu rechnen sei, dürfte die Transaktion im ersten Quartal 2009 abgeschlossen sein.

Continental

Paris - Die Societe Generale hat Continental von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 70 auf 65 Euro gesenkt. Trotz Synergie-Effekten und Kostensenkungen dürfte der Autozulieferer im Jahr 2009 mit einer erneut rückläufigen Autoproduktion und höheren Rohmaterialpreisen zu kämpfen haben, schrieb Analyst Philippe Barrier in einer Studie vom Mittwoch. In den kommenden zwölf Monaten sei kein Aufwärtspotenzial zu erkennen. Technische Faktoren könnten den Aktienkurs zwar bei rund 75 Euro stützen, ungeachtet dessen sei kurzfristig aber ein Kursrutsch auf einen normalen Marktpreis noch immer möglich.

Continental

Paris - Exane BNP hat die Aktien von Continental von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft. Das Kursziel für die Aktien nahm Analystin Petra Horn in einer Studie vom Mittwoch nach dem Ende der Annahmeperiode für das Übernahmeangebot von Schaeffler von 69 auf 56 Euro zurück. Die Aussichten nach der Angebotsperiode seien unspannend, hieß es.

Dell

NEW York - Needham hat das Kursziel für Dell Computer von 26 auf 22 Dollar gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der zweitgrößte Computer-Hersteller sehe eine weitere Abschwächung der weltweiten Nachfrage und der Großteil der Abschwächung werde den breiten Unternehmensmarkt betreffen, schrieb Analyst Richard Kugele in einer Studie vom Mittwoch.

Deutsche Post

London - BNP Paribas hat das Kursziel für die Deutsche Post nach dem Verkauf von 29,75 Prozent der Postbank an die Deutsche Bank von 26,80 auf 23,80 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Wie erwartet habe der Logistikkonzern die Prognosen für 2008 und 2009 entsprechend des gesunken Anteils reduziert, schrieb Analyst Nick van den Brul in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Er habe seine Erwartungen entsprechend nach unten angepasst.

EADS

London - Die UBS hat das Kursziel für EADS von elf auf 12 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Das neue Ziele spiegele den stärkeren Dollar gegenüber dem Euro wider, schrieb Analyst Colin Crook in einer Studie vom Mittwoch. Die Zivil-Luftfahrt dürfte ihren zyklischen Höhepunkt aber bereits im Jahr 2010 erreichen und damit früher als gedacht, hieß es zur Begründung für die Verkaufsempfehlung.

Gildemeister

Frankfurt - Equinet hat Gildemeister nach der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung der vergangenen Monate von "Sell" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 15,00 Euro belassen. Der Auftragseingang des Maschinenbauers entwickle sich trotz der schwächeren gesamtwirtschaftlichen Aussichten gut, schrieb Analyst Holger Schmidt in einem Kommentar am Mittwoch. Der jüngste Rückgang des Euro gegenüber anderen großen Währungen dürfte die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber der Konkurrenz aus den USA, Japan und der Schweiz stärken.

Merck

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat für die Aktien von Merck nach neuen Studienergebnissen für Erbitux die Einstufung auf "Buy" und das Kursziel auf 90,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 74,76 Euro). Er sehe weiterhin Wachstumspotenzial für das Krebsmittel, obwohl das Roche-Konkurrenzprodukt Avastin im Markt als das bessere gelte, schrieb Analyst Holger Blum in einem Kommentar am Mittwoch. An seinen Prognosen für den Pharmakonzern ändere sich durch die neuen Erbitux-Daten nichts.

Merck

London - Die WestLB hat für die Aktien von Merck nach neuen Studienergebnissen für Erbitux die Einstufung auf "Buy" und das Kursziel auf 98,00 Euro belassen. Er gehe davon aus, dass das Krebsmittel bei Darmkrebs einen Marktanteil von 35 Prozent erreichen kann, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einem Kommentar am Mittwoch. Seine Prognose eines Spitzenumsatzes für diese Indikation bleibe bei 800 Mill. Euro.

Merck

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Merck von 77 auf 72 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Die Marktschätzungen für das Krebsmedikament Erbitux und auch für das Flüssigkristall-Geschäft seien zu hoch, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Mittwoch.

MTU

London - Die UBS hat MTU von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 25 auf 26 Euro angehoben. Der zyklische Höhepunkt bei Flugzeug-Auslieferungen dürfte nun schon 2010 und nicht erst 2012 erreicht werden, begründete Analyst Colin Crook die neue Anlageempfehlung in einer Studie vom Mittwoch. Zudem dürften Fluggesellschaften auch weiterhin wohl eher mit negativen Nachrichten Schlagzeilen machen. Der Aktienkurs von MTU werde sich daher im gegenwärtigen Marktumfeld kaum positiv entwickeln können. Der Experte erhöhte dennoch seine Gewinnprognosen für den Triebwerksbauer und begründete den Schritt mit dem stärkeren Dollar.

Q-Cells

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Q-Cells von 55,00 auf 57,00 Euro angehoben (aktueller Kurs: 53,89 Euro), aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Solarfirma wolle ihre Produktionskapazitäten weiter ausbauen, schrieb Analyst Stephen Benson in einem Kommentar am Mittwoch. Das zweite Quartal von Q-Cells sei solide gewesen und das Management habe seine Ziele für das Produktionsvolumen im Kerngeschäft mit Solarzellen für 2008 bis 2010 angehoben.

Software AG

London - Die WestLB hat die Aktien der Software AG von "Add" auf "Hold" heruntergestuft und das Kursziel auf 47,00 Euro belassen. Die Papiere des Unternehmens hätten sich überdurchschnittlich entwickelt, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einem Kommentar am Mittwoch. Wegen konjunktureller Risiken wolle er sein Kursziel aber nicht anheben. Denn gegen einen wirtschaftlichen Abwärtstrend sei auch die Software-Branche nicht gefeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%