Analyse
Analysten-Einstufungen vom 21.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.10.2008

ABB

Paris - ING hat das Kursziel für ABB von 33 auf 22 Schweizer Franken gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel basiere auf seinem neuen Bewertungsmodell, das ein weltweites Rezessionsszenario beinhalte, schrieb Analyst Michel Marguier in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Seine Gewinnschätzungen schraubte der Experte nach unten. Er hält die neuen Prognosen aber für konservativ.

AXA

London - Jpmorgan hat AXA von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 33,20 auf 20,00 Euro gesenkt. Die Gewinnerwartungen für die Versicherungsbranche seien angesichts der weltweiten Finanzkrise deutlich zu hoch, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Dienstag. Im Durchschnitt würden die Prognosen daher um 25 Prozent reduziert, was zu deutlichen Abschlägen bei den Kurszielen führe. Neben den hohen Finanzierungskosten seien auch weitere Abschreibungen auf strukturierte Produkte bei einigen Versicherern nicht auszuschließen.

Deutsche Bank

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Bank nach der zuletzt unterdurchschnittlichen Entwicklung im Vergleich zum Dax von "Underperfom" auf die "Selected List" hochgestuft bei einem Kursziel von 47 Euro. Finanzierung und Liquiditätspositionen des Bankhauses stimmten zuversichtlich und könnten durch den Postbank-Kauf noch verbessert werden, schrieb Analyst Joachim Müller in einer Studie vom Dienstag.

Deutsche Boerse

London - Die Citigroup hat die Aktie der Deutschen Börse nach dem Rücktritt von Aufsichtsratschef Kurt Viermetz und in Erwartung starker Handelsvolumina für Oktober mit "Buy" bestätigt. Das Kursziel wurde bei 90 Euro belassen. Der Rücktritt von Viermetz dürfte mit Blick auf das Ansehen des Marktbetreibers leicht positiv wirken, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie am Dienstag. Dabei verwies er auf die Rolle von Viermetz als ehemaliger Aufsichtsratschef des inzwischen staatlich geretteten Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) . Zudem dürfte es für die Handelsvolumina positiv sein, dass im Oktober verstärkt ehemals außerbörslicher Handel auf die Plattformen der Deutschen Börse gezogen werden konnte.

Ericsson

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Ericsson nach Zahlen von 68 auf 76 schwedische Kronen angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse im dritten Quartal seien überraschend stark ausgefallen, schrieb Analyst Sherief Bakr in einer Studie vom Dienstag. Das deutliche Umsatz- und Gewinnwachstum spiegele die hohen Umsätze in den USA und den Schwellenländern sowie eine strenge Kostenkontrolle wider.

Hamburger Hafen und Logistik

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für die Hamburger Hafen und Logistik AG (Hhla) von 36 auf 26 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. In Erwartung einer schwächeren Konjunktur habe er seine Prognosen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2009 bis 2010 gesenkt, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Dienstag.

Hannover Rueckversicherung

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Beobachtung für die Aktie der Hannover Rück mit "Hold" und einem Kursziel von 23 Euro neu aufgenommen. Das Unternehmen weise einen hohen Verschuldungsgrad auf und sei deshalb im Vergleich zur Münchener Rück finanziell unbeweglicher, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Neubewertungen von Vermögenswerten und der schwache Markt belasteten Versicherer im Jahr 2008.

Heidelberger Druck

Frankfurt - Cheuvreux hat Heidelberger Druck von "Underperform" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 10,00 auf 5,00 Euro halbiert. Grund für seine deutlich gekappten Gewinnprognosen sei die zunehmende zyklische Abschwächung in der Druckindustrie, schrieb Analyst Jens Münstermann in einer Studie vom Dienstag.

Heidelberger Druck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Heidelberger Druck vor Quartalszahlen von 11,00 auf 7,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Kurzfristig sei keine Unterstützung für die Aktie zu sehen, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Studie vom Dienstag. Es sei wahrscheinlich, dass die Dividende auf Null reduziert werde und das Unternehmen einen negativen Cash Flow und einen Verlust ausweisen werde. Allerdings sei die Krise auch eine Chance, da Konkurrenten ebenfalls unter Druck stünden.

Infineon

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat das Kursziel für Infineon von 7,00 auf 5,00 Euro gesenkt, die Einstufung jedoch auf "Add" belassen. Infineon dürfte von dem von Texas Instruments < TII.FSE angekündigten Rückzug aus dem Handychip-Geschäft mit am meisten profitieren, schrieb Analyst Janardan Menon in einer Studie vom Dienstag. Die Kurszielsenkung begründete Menon mit der Reduzierung des Kursziels für Qimonda auf einen Euro. Dies führe entsprechend zu einer geringeren Bewertung für Infineon.

ING Groep

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktien der ING Groep von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 22 auf 14 Euro gesenkt. Er habe die Gewinnschätzungen für 2009 um 22 Prozent auf 2,19 Euro je Aktie gesenkt, schrieb Analyst Jaap Meijer in einer Studie vom Dienstag. Mit der Kapitalerhöhung von zehn Mrd. Euro und dem Verkauf der Versicherungstochter in Taiwan werde der Finanzkonzern die Unterkapitalisierung nun angehen.

ING Groep

London - Goldman Sachs hat die ING-Aktie von der "Conviction Sell List" gestrichen und auf "Neutral" hochgestuft. Das Kursziel bleibe bei 14 Euro bei einem Zeithorizont von drei Monaten, so Analyst Johnny Vo in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Dank der Kapitalspritze von der holländischen Regierung werde die Kernkapitalquote des Finanzkonzerns erhöht und die Bilanz gestärkt.

K+S

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die K+S-Aktie von 100 auf 80 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Das reduzierte Ziel reflektiere die höhere Kapitalrisikoprämie, die derzeitigen Bewertungsabschläge sowie die deutlich gesunkenen Kalipreise, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Trotz der nachgebenden Agrarrohstoffpreise und eines voraussichtlich schwächeren vierten Quartals dürfte der weltweite Kali-Markt 2009 aber stabil bleiben.

Muenchener Rueck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Münchener Rück von 152 auf 128 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Gewinnerwartungen für die Versicherungsbranche seien angesichts der weltweiten Finanzkrise deutlich zu hoch, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Dienstag. Im Durchschnitt würden die Prognosen daher um 25 Prozent reduziert, was zu deutlichen Abschlägen bei den Kurszielen führe. Neben den hohen Finanzierungskosten seien auch weitere Abschreibungen auf strukturierte Produkte bei einigen Versicherern nicht auszuschließen.

Muenchener Rueck

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Beobachtung für die Aktie der Münchener Rück mit "Add" und einem Kursziel von 108 Euro neu aufgenommen. Das Unternehmen sei im Vergleich zur Hannover Rück breiter aufgestellt und verfüge über eine starke Kapitalposition, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Zudem halte sich die Verschuldung in Grenzen. Auch sei die Münchener Rück in der Lage, Erstversicherer zu übernehmen und daraus Kapital zu schlagen.

SAP

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für SAP von 39 auf 34 Euro gesenkt, die Aktie aber auf der "Selected List" belassen. Grund für seine nach unten geschraubten Gewinnprognosen je Aktie bis 2010 seien die jüngste Gewinnwarnung und die schwache Konjunktur, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Dienstag. Die Aktie sei aber günstig bewertet. Der Software-Konzern gewinne außerdem als Weltmarktführer Marktanteile hinzu.

SGL Carbon

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für SGL Carbon von 42 auf 23 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Das neue Ziel resultiere aus den weltweit sich verschlechternden wirtschaftlichen Fundamentaldaten und seinen deutlich nach unten geschraubten Gewinnprognosen je Aktie, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Dienstag. Dass der Kohlenstoff-Spezialist die gestiegenen Rohstoffpreise durchreichen werde, sei unwahrscheinlich. Auch bedeute die globale Abschwächung ein Risiko für die bislang relativ hohe Transparenz des Wiesbadener Unternehmens. Für die unveränderte Anlageempfehlung seien Bewertungsgründe ausschlaggebend.

Swiss RE

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Beobachtung für die Aktie der Swiss Re mit "Hold" und einem Kursziel von 43 Schweizer Franken neu aufgenommen. Weitere Neubewertungen von Vermögenswerten könnten den Kurs belasten, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Schließlich sei der Rückversicherer stark von strukturierten Finanzprodukten abhängig.

Swiss RE

London - Die Citigroup hat Swiss Re von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel bei 75 Schweizer Franken belassen. Das Versicherungsunternehmen werde am Markt immer noch missverstanden und die Furcht vor unbekannten Risikogrößen in der Bilanz sei übertrieben, schrieb Analyst James Quin in einer Studie vom Dienstag. Das AA-Rating für den Versicherer sei noch immer gerechtfertigt.

Texas Instruments

NEW York - Die Deutsche Bank hat die Aktien von Texas Instruments nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" und das Kursziel von 28 auf 19 Dollar gesenkt (aktueller Kurs: 16,35 Dollar). Der Ausblick für das vierte Quartal sei viel schlechter als erwartet ausgefallen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Vor allem die Bruttomarge habe enttäuscht. Das Unternehmen leide unter dem konjunkturellen Abschwung und darunter, dass Lagerbestände für die kommenden beiden Quartale reduziert worden seien.

Tomtom

Amsterdam - ING hat das Kursziel von Tomtom < OEM.FSE vor Zahlen für das dritte Quartal 2008 von 16,00 auf 8,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Seine niedrigeren Schätzungen für das Geschäftsjahr reflektierten das sich zunehmend verschlechternde Konsumklima, schrieb Analyst Marcel Achterberg in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Tomtom dürfte seine Unternehmensziele für das Geschäftsjahr senken. Seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2008 bis 2010 hat der Analyst wegen des schlechten Konsumklimas im Schnitt um 21 Prozent gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%