Analyse
Analysten-Einstufungen vom 24.07.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24.07.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 24.07.2008

Allianz SE

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktie der Allianz vor Quartalszahlen von 156 auf 144 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Das Management des Allfinanz-Konzerns könnte von seinen Gewinnzielen für 2009 abrücken, falls nicht noch ein Wunder geschehe und sich das konjunkturelle Umfeld zum Besseren wende, schrieb Analyst Spencer Horgan in einer am Donnerstag vorgelegten Branchenstudie. Nichtsdestotrotz sei die Bewertung für Allianz attraktiv und die Bilanz besser als die der Konkurrenten.

BASF SE

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für BASF von 56,50 auf 55,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die am 31. Juli zur Veröffentlichung anstehenden Quartalszahlen dürften ein durchwachsenes Bild der BASF-Geschäfte liefern, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. Im Öl- und Gas-Sektor sei mit einem guten Ergebnis zu rechnen. Allerdings werde das Unternehmen auch durch gestiegene Rohstoffkosten belastet, die nicht voll über höhere Produktpreise weitergegeben werden konnten.

Continental AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Continental nach der Ablehnung des Schaeffler-Übernahmeangebots durch den Aufsichtsrat mit "Buy" und dem Kursziel 92 Euro bestätigt. Laut Einschätzung von Analyst Daniel Schwarz dürfte Continental-Chef Wennemer seinen Rücktritt eingereicht haben, hätte ihn der Aufsichtsrat nicht unterstützt. Das Gremium habe zwar das Übernahme-Angebot abgelehnt, halte aber eine Einigung mit Schaeffler für "erstrebenswert". Dies klinge moderater als vorherige Aussagen des Aufsichtsrats, daher beließ der Analyst seine Empfehlung bei "Buy".

Daimler AG

London - Merrill Lynch hat Daimler nach der Senkung der Ziele durch den Autokonzern auf "Neutral" mit dem Kursziel 40 Euro belassen. Die Papiere seien zwar günstig bewertet, bei weiteren Risiken in der Ergebnisentwicklung sei dies aber noch nicht günstig genug, betonte Analyst Harald Hendrikse in einem ersten Kommentar am Donnerstag. Chrysler habe erneut belastet und entsprechend habe Daimler seine Ziele zurücknehmen müssen. Zudem bröckelten die Margen bei Mercedes und bei den LKW?s ab.

Deutsche Post AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,50 Euro belassen. Die Eckdaten zum zweiten Quartal seien positiv ausgefallen und hätten ein starkes operatives Gewinnwachstum gezeigt, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Donnerstag. Er werde seine Schätzungen nicht anpassen. Auf Basis der Erwartungen für 2009 komme er auf einen fairen Wert für die Aktien von 20,00 Euro. Dabei seien aber noch keine Aktienrückkäufe oder Sonderdividenden berücksichtigt.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Deutsche Post auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,00 Euro belassen. Die zufriedenstellenden Ergebnisse zum zweiten Quartal untermauerten die positive Einstufung des Unternehmens, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Zudem seien die Unternehmensprognosen für das Gesamtjahr bestätigt worden und die Restrukturierung im US-Geschäft mache gute Fortschritte.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat für die Aktien der Deutsche Post nach Zahlen die Einstufung bei "Hold" und das Kursziel bei 15,00 Euro belassen. Die Eckdaten zum zweiten Quartal lägen leicht über den Erwartungen, schrieb Analyst Frank Skodzik in einem Kommentar am Donnerstag. Trotz der guten Geschäftsentwicklung könne nicht mit größeren Kursgewinnen gerechnet werden. Die unklaren Konjunkturaussichten, der geplante Verkauf der Postbank sowie die anlaufende Restrukturierung des US-Geschäftes sorgten bei vielen Anlegern für Zurückhaltung.

Merck

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Merck nach Quartalszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber bei 90 Euro belassen. "Die schwache Aktienkursentwicklung ist übertrieben", schrieb Analyst Holger Blum in einer Studie vom Donnerstag. Die Quartalszahlen vom Vortag bewertete er als "ordentlich". Trotz Gegenwind durch die Wechselkursentwicklung habe Merck insgesamt seine Erwartungen getroffen. Zudem könnte die Aktie als defensiver Wert in einer rezessiven Phase profitieren.

Merck

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Merck von 109,00 auf 98,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das Pharmaunternehmen werde seine Prognosen in diesem Jahr erfüllen können, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Donnerstag. Das kommende Jahr werde aber eine Herausforderung, besonders im Bereich Flüssigkristalle, auf den sich der allgemeine Rückgang der Konsumnachfrage auswirken könnte.

SGL Carbon AG

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktie des Kohlenstoff-Spezialisten SGL Group vor Quartalszahlen von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 40,50 auf 48,00 Euro hochgesetzt. Analystin Yasmin Majewski rechnet in einer am Donnerstag vorgelegten Studie mit einer Anhebung der Ziele für das Gewinnwachstum vor Zinsen und Steuern (Ebit). Für das zweite Quartal geht sie von einer weiterhin starken Gewinnentwicklung im Bereich Performance Products (PP) und von einer Verbesserung der Ebit-Margen bei Carbonfasern und Verbundwerkstoffen (CFC) aus.

Software AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Software AG nach Zahlen von 47 auf 50 Euro angehoben, die Aktie aber bei "Hold" belassen. Dieses Quartal sei stark gewesen, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Donnerstag. Das IT-Haus habe bewiesen, dass es auch unter schwierigen Marktbedingungen erfolgreich agieren könne und Fortschritte bei webmethods mache. Allerdings habe es beim wichtigen Gewinnwachstumstreiber ETS, dem Stammgeschäft mit Grossrechnern, kein organisches Wachstum gegeben. Das sei einer der Gründe, warum Schupp an seiner bisherigen Bewertung von "Hold" für die Aktie festhalte.

Wincor Nixdorf AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat für die Aktien von Wincor Nixdorf nach Zahlen die Einstufung auf "Buy" und das Kursziel bei 63,00 Euro belassen. Der Geldautomaten-Hersteller habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, schrieb Analyst Maxim Tilev in einem Kommentar am Donnerstag. Den Gesamtjahresausblick habe das Unternehmen bekräftigt. Außerdem bestehe weiterhin die Chance auf eine Sonderdividende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%