Analyse
Analysten-Einstufungen vom 28.07.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.07.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.07.2008

Amgen

NEW York - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Amgen-Aktie von 63 auf 74 Dollar angehoben und das Votum auf "Buy" belassen. Die jüngsten klinischen Studienergebnisse zur Anwendung von Denosumab gegen Osteoporose seien positiv ausgefallen, schrieben die Analysten in einer am Montag veröffentlichten Studie. Nun habe die Aktie ein Aufwärtspotenzial von fünf bis zehn Dollar, da die Anleger vor den Ergebnissen nervös gewesen seien.

Arcelormittal

NEW York - Die Deutsche Bank hat Arcelormittal vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Das Portfolio des Stahlproduzenten sei ausgeglichen und die teilweise interne Deckung des Rohstoffbedarfes reduziere das Risiko aus steigenden Einkaufspreisen, schrieb Analyst David Martin in einer am Montag vorgelegten Studie. Zudem erlaube die starke Free-Cash-Flow-Generierung eine Reduzierung der Verschuldung und Aktienrückkäufe. Martin erwartet für das zweite Quartal einen Gewinn je Aktie von 2,90 Dollar.

Celesio

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Celesio vor Quartalszahlen von 25 auf 22 Euro gesenkt und die Einschätzung auf "Sell" belassen. Ein schwieriges Marktumfeld und Wechselkurseinflüsse würden die Gewinne belasten und eine Senkung der Unternehmensprognosen für 2008 sei möglich, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Montag. Zudem sei ein operativer Rückgang im Großhandelsgeschäft zu erwarten und der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Pharmageschäft könne unter Druck geraten.

Credit Suisse

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Credit Suisse von 53,00 auf 58,00 Schweizer Franken angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Es bestehe nun mehr Klarheit über die Kapitalausstattung des Unternehmens, schrieb Analyst Christoffer Malmer in einer Studie vom Montag. Auch im operativen Geschäft seien die weiteren Geschäftsaussichten klarer geworden, was zu niedrigeren Eigenkapitalkosten führen dürfte.

Credit Suisse

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Aktien der Credit Suisse nach Zahlen von 48 auf 53 Schweizer Franken angehoben, die Empfehlung jedoch auf "Hold" belassen. Nachdem sich die Bereiche Vermögensverwaltung und Investment Banking im zweiten Quartal besser als erwartet entwickelt hätten, habe er seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2008 und 2009 angehoben, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Montag. Zudem ziehe er den Titel weiterhin der UBS vor.

Daimler

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Daimler nach Quartalszahlen von 40 auf 36 Euro gesenkt und die Einschätzung bei "Neutral" belassen. Neben den gefallenen Margen bei Mercedes, die zu einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) unter den Markterwartungen führen dürften, könnte sich die Lage in anderen Konzernbereichen ebenso verschlechtern, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Montag. Hendrikse verwies auf die wahrscheinlich nachlassende Nachfrage im LKW-Sektor und den Bereich Financial Services. Der Titel sei momentan vernünftig bewertet, aber noch lange nicht günstig.

Deutsche Boerse

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktie der Deutschen Börse vor Zahlen von 135 auf 115 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Outperform" belassen. Das reduzierte Ziel reflektiere die niedrigere Konkurrenzbewertung, schrieben die Analysten in einer Studie vom Montag. Sie korrigierten ihre Schätzungen für Umsatzwachstum und Gewinn je Aktie (EPS) für 2009 nach unten und begründeten den Schritt mit der anhaltenden Schwäche an den Kapitalmärkten. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11,8 für 2009 halten die Experten jedoch für sehr attraktiv.

Deutsche Lufthansa

London - Die Citigroup hat Lufthansa von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft, das Kursziel von 20 auf 18 Euro aber gesenkt. Der Kurs habe in der jüngsten Vergangenheit stark an Wert verloren, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Montag. Allerdings reduzierte er aufgrund des hohen Ölpreises auch seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr 2008. Dennoch sei Lufthansa der bevorzugte Wert im Sektor. Er geht davon aus, dass es weitere Restrukturierungsmaßnahmen geben wird, da die Nachfrage weiter abnehme.

Eon

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Eon von 172 auf 170 Euro gesenkt, die Aktie aber auf "Buy" belassen. Der Beteiligungstausch mit Statkraft dürfte sich nur wenig auf die Bilanz auswirken, schrieb Analyst Alberto Ponti in einer Studie vom Montag. Der Einfluss auf die Aktie werde deswegen auch nur gering sein.

Fraport

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Fraport von 59,00 auf 47,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Aufgrund der weltweit nachlassenden Wirtschaftsdynamik und der verschlechterten Finanzierungslage würden die Prognosen für Fraport gesenkt, schrieb Analyst Raimon Kaufeld in einer Studie vom Montag. Zudem fehle es für die Aktie an positiven Nachrichten, die eine Kursbewegung auslösen könnten.

Goldman Sachs

NEW York - Merrill Lynch hat die Aktie von Goldman Sachs auf "Buy" und einem Kursziel von 212 Dollar belassen. Er sei zwar weiter vorsichtig gegenüber der Bank eingestellt, aber Goldman zeige sich bisher relativ unbeschädigt von der Kreditkrise und gehöre zu der kaum mehr als einer Handvoll Gewinner dieser Entwicklung, schrieb Analyst Guy Moszkowski in einer Studie vom Montag.

GPC Biotech

London - Die WestLB hat das Kursziel für GPC Biotech von 2,10 auf 1,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die letzte Hoffnung auf eine Zulassung von Satraplatin habe sich zerschlagen, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Montag. Das aktuelle Kursziel reflektiere lediglich die verbliebenen Barmittel von GPC.

Grenkeleasing

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Grenkeleasing nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem fairen Wert von 32 Euro belassen. Das Unternehmen schaffe es weiterhin, den Umsatz zu steigern und gleichzeitig die Margen unter Kontrolle zu halten, schrieb Analyst Carsten Werle in einer Studie vom Montag. Eine Sonderdividende bis zur Zahlung der regulären Dividende 2009 sei noch immer realistisch. Die Kursentwicklung des Titels leide vor allem unter dem Status als kleiner Finanzwert. Es gebe jedoch weiteres Aufwärtspotenzial.

Danone

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Danone von 41,00 auf 45,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Niedrigere Steuer- und Zinszahlungen würden zu einer Anhebung der Prognose führen, schrieb Analyst Jean-Baptiste Teissier in einer Studie vom Montag. Allerdings blieben die Aussichten für die Umsatzentwicklung weiterhin trüb.

Hannover Rueck

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Hannover Rüc k von 35,00 auf 33,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Das Unternehmen müsse hohe Abschreibungen auf Aktienbestände vornehmen, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Montag. Das Erreichen des Gewinnziels je Aktie von 5 Euro sei wenig wahrscheinlich.

Hugo Boss

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Hugo Boss vor Quartalszahlen von 55 auf 34 Euro gesenkt, die Einschätzung "Buy" aber belassen. Fundamental sei Aufwärtspotenzial vorhanden, angesichts des makroökonomischen Umfeldes seien Rückschläge aber nicht auszuschließen, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Montag. Die schwache Entwicklung in Kernmärkten, vor allem Deutschland, und der negative Einfluss der Dollarentwicklung dürften sich im zweiten Quartal fortgesetzt haben. Die Auswahl des neuen Managements sei aber hervorragend verlaufen und die erfolgreiche Expansionsstrategie sollte fortgesetzt werden können.

Iberia

London - Die Citigroup hat Iberia von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 1,95 auf 1,80 Euro gesenkt. Der Kurs habe in der jüngsten Vergangenheit stark an Wert verloren, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie vom Montag. Er reduzierte aufgrund des hohen Ölpreises seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr 2008. Er geht davon aus, dass es weitere Restrukturierungsmaßnahmen geben wird, da die Nachfrage weiter abnimmt.

IKB Deutsche Industriebank

MÜNchen - Die Unicredit hat die IKB Deutsche Industriebank nach der Bekanntgabe von Einzelheiten zu der genehmigten Kapitalerhöhung auf "Sell" und einem Kursziel von 0,20 Euro belassen. Die Details enthielten keine Überraschungen, schrieb Analyst Andreas Weese in einer Studie vom Montag. Der momentane Kurs liege unter dem Bezugspreis, womit die Bezugsrechte im Moment wertlos seien.

Infineon Technologies

London - Die UBS hat die Bewertung für die Aktien von Infineon Technologies nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 6,70 Euro belassen. Nach zweimaligem Verfehlen habe der Chiphersteller mit seinen Zahlen für das dritte Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Montag. Zudem sei der Ausblick für das vierte Quartal wie erwartet ausgefallen. Auch das angekündigte Restrukturierungsprogramm zeige die Entschlossenheit, die Profitabilität zu steigern.

Infineon Technologies

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Infineon Technologies nach Quartalszahlen von 5,00 auf 4,50 Euro gesenkt und die Titel auf "Reduce" belassen. Probleme im COM-Segment und wirtschaftliche Risiken bei AIM dürften den Titel weiterhin belasten, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Montag. Kurzfristig sei eine Neubewertung der Aktie unwahrscheinlich. Vielmehr sei das Papier noch immer überbewertet.

Infineon Technologies

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Infineon Technologies nach einer Anpassung der Erwartungen von 8,50 auf 8,00 Euro gesenkt, die Einschätzung "Overweight" aber belassen. Der Technologiekonzern könne dank der guten Entwicklung der iphone-Verkäufe mit einem stärkeren Umsatzwachstum aufwarten als die Wettbewerber, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer am Montag vorgelegten Studie. Der Titel gewinne auch aufgrund der angekündigten Kosteneinsparungen an Attraktivität. Die Entwicklung im Kerngeschäft sei positiv, einzig die Beteiligung an Qimonda bleibe problematisch. Die Kurszielsenkung beruhe auf einer geringeren Bewertung des Anteils an Qimonda.

K+S

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat K+S nach einer Anpassung der Erwartungen von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und den fairen Wert von 66 auf 54 Euro gesenkt. Analyst Christian Faitz hob in einer Studie vom Freitagnachmittag zwar seine Gewinnerwartungen für 2008 und 2009 an, da mit stabilen Kalisalzpreisen zu rechnen sei, gleichzeitig müsse sich der Markt aber über die Bewertung des Titels Gedanken machen. Die Wachstumserwartungen seien unrealistisch, hieß es weiter zur Begründung der Abstufung und Kurzielsenkung. Die gefallenen Preise von Agrarrohstoffen könnten entsprechende Auswirkungen auf die Nachfrage nach Düngemitteln haben.

Kontron

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Kontron nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem fairen Wert von 14 Euro belassen. Als Technologieführer sei das Unternehmen gut positioniert, um von der steigenden Nachfrage nach Embedded-Computer-Lösungen (EC) zu profitieren, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Montag. Der eingeschlagene Wachstumspfad dürfte daher auch in der gegenwärtig schwächeren Wirtschaftsumfeld fortgesetzt werden. Die Erwartung einer steigenden Profitabilität sei durch die Unternehmensprognose bestätigt worden.

Kontron

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung von Kontron nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 14,00 Euro belassen. Die Quartalszahlen seien in allen Belangen besser oder wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Montag. Mit der weiterhin positiven Entwicklung des Konzerns könne nun mit höherer Wahrscheinlichkeit gerechnet werden.

Kontron

MÜNchen - Die Unicredit hat Kontron nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 19,50 Euro belassen. Die vorgelegten Zahlen würden seine optimistische Sichtweise untermauern, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Montag. Die momentane Bewertung sei eher moderat. Vor dem Hintergrund des Quanmax-Joint-Ventures sei in den kommenden Jahren Potenzial für Margensteigerungen vorhanden.

Kuka

London - Die type="organisation" value="DE0005140008">Deutsche Bank hat Kuka von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 30 auf 20 Euro gesenkt. Das wirtschaftliche Umfeld und schwierigere Finanzierungsbedingungen für die Kunden von Kuka dürften die Wachstumspläne für General Industries bremsen, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Studie vom Montag. Zudem sei Kuka über Ktpo (Kuka Toledo Production Operations) von der operativen Entwicklung und der Finanzlage bei Chrysler abhängig, was im schlimmsten Fall zu einer signifikanten Einmalbelastung von drei bis 4 Euro je Aktie führen könnte. Die anhaltende Diskussion über die finanzielle Situation bei Chrysler dürfte die Aktie ebenso belasten.

Metro

Paris - Die Societe Generale hat das Kursziel für Metro vor Quartalszahlen von 52 auf 40 Euro gesenkt und die Einschätzung auf "Hold" belassen. Insgesamt sei mit einem weiteren annehmbaren Quartal zu rechnen, welches eine Fortsetzung des in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres gesehenen Trends zeigen dürfte, schrieb Analystin Eloise Veillet in einer Studie vom Montag. Die Kurszielsenkung beruhe auf einer Anhebung der geschätzten Kapitalkosten im Bewertungsmodell.

Metro

MÜNchen - Die Unicredit hat Metro nach der Bekanntgabe einer Sonderabschreibung auf "Hold" und einem Kursziel von 52,50 Euro belassen. Die Bekanntgabe von einmaligen Abschreibungen in Höhe von 612 Mill. Euro sei ein klares Indiz für eine weitere Verschlechterung der Bedingungen im Einzelhandel, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Montag. Bosses Sichtweise auf den Sektor sei bereits vorsichtig, aber die Entwicklung scheine noch schwächer zu verlaufen als angenommen.

Metro

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Papiere von Metro vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 43,90 Euro belassen. Die Trennung von Real und Adler werde nach Aussagen des Handelskonzerns zu Verlusten im zweiten Quartal und im ersten Halbjahresergebnis führen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Montag. Positiv wertete er den bestätigten Ausblick für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit).

MPC Muenchmeyer Petersen Capital

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat MPC (Münchmeyer Petersen Capital) nach einer Gewinnwarnung des Wettbewerbers Lloyds Funds von "Strong Buy" auf "Buy" abgestuft. Der faire Wert wurde gleichzeitig von 62,00 auf 35,60 Euro gesenkt. Wenngleich der Finanzkonzern seine Gesamtjahresprognose nach der Gewinnwarnung des Konkurrenten bekräftigt habe, scheine die Erreichung dieser Ziele zunehmend herausfordernd, schrieb Analyst Reginald Veit in einer Studie vom Montag. Der größte Teil der Sorgen des Marktes werde im aktuellen Kursniveau bereits reflektiert. Eine Wiederherstellung des Vertrauens der Marktteilnehmer dürfte aber einige Quartale in Anspruch nehmen.

MTU

London - Die UBS hat das Kursziel für die Papiere von MTU nach Zahlen von 34 auf 25 Euro reduziert, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel reflektiere den möglicherweise schwächeren Ausblick was den zivilen Sekundärmarkt in den Jahren 2009 und 2010 betreffe, schrieb Analyst Colin Crook in einer Studie vom Montag. Die Zahlen des ersten Halbjahres selbst seien leicht über den Markterwartungen ausgefallen.

Muenchener Rueck

London - Jpmorgan hat die Aktien der Münchener Rück nach einer Gewinnwarnung auf "Overweight" belassen. Für Investoren ergebe sich nach dem Kursrückgang infolge der Gewinnwarnung ein guter Einstiegszeitpunkt, schrieb Analyst Michael Huttner in einer am Montag vorgelegten Studie. Der Rückversicherer habe branchenweit die konservativsten Wertberichtigungsregeln, wodurch die Gewinn- und Verlustrechnung recht anfällig für derartige Abschreibungen sei. Zudem gehöre die Münchener Rück zu den solventesten Unternehmen im Sektor.

Muenchener Rueck

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Münchener Rück von 155,00 auf 135,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Das Unternehmen habe am Freitag eine überraschende Gewinnwarnung veröffentlicht, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Montag. Hohe Abschreibungen belasteten den Konzern und machten eine Reduktion der Prognosen nötig.

Muenchener Rueck

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Münchener Rück von 139,00 auf 127,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Die überraschend gesenkten Gewinnprognosen seien nun deutlich vorsichtiger, schrieb Analyst Thomas Noack in einer Studie vom Montag. Die Kursreaktion vom Freitag sei übertrieben, die Aktie sei nach wie als defensive Anlage interessant. Dennoch kappte Noack seine Gewinnschätzungen.

Novartis

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Novartis von 57 auf 61 Schweizer Franken angehoben und die Einschätzung auf "Buy" belassen. Der Konzern habe im zweiten Quartal beim Gewinn je Aktie die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Amit Roy in einer Studie vom Montag. Die Margen hätten von günstigen Wechselkurseffekten profitiert. Er hob deswegen seine Prognose für die Margen für das zweite Halbjahr 2008 an.

Premiere

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Premiere von 14,50 auf 12,50 Euro gesenkt, die Aktie aber auf "Halten" belassen. Der Umsatz dürfte nach den ersten sechs Monaten bei 507,7 Mill. Euro gelegen haben, schrieb Analyst Frank Neumann in einer Studie vom Montag. Der Umsatz werde gegenüber dem Vorjahr höher sein, weil das Unternehmen die Bundesliga zurück gewonnen habe. Gleichwohl sollte das Wachstum von der Piraterieproblematik belastet werden.

Ryanair

London - Die Citigroup hat Ryanair von "Buy" auf "Hold" herabgestuft, das Kursziel aber von 3,60 auf 3,85 Euro angehoben. Analyst Andrew Light korrigierte in einer Studie vom Montag aus Bewertungsgründen sein Kursziel nach oben. Allerdings reduzierte er aufgrund des hohen Ölpreises seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr 2008. Er geht davon aus, dass es weitere Restrukturierungsmaßnahmen geben wird, da die Nachfrage weiter abnehme.

SAP

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für SAP vor Zahlen von 37 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung bei "Overweight" belassen. Die angekündigte Erhöhung der Wartungsgebühren dürfte zu mehr Wachstum, höheren Margen und weniger volatilen Gewinnen führen, schrieb Analyst James Dawson in einer Studie vom Montag. Das Wachstum dürfte in den kommenden Jahren ausgeglichener verlaufen, da nun bis 2012 die Hälfte der Umsätze im hochmargigen Support-Geschäft generiert würden. Kurzfristig dürfte aber noch die Entwicklung im Lizenzgeschäft die Ergebnisse dominieren.

Scania

London - Die UBS hat das Kursziel für die Titel von Scania von 125 auf 95 schwedische Kronen gesenkt, die Empfehlung "Neutral" aber beibehalten. Das neue Kursziel reflektiere die niedrigeren Industrie- und Marktbewertungen, schrieb Analyst Fredric Stahl in einer Studie vom Montag. Die Zahlen des LKW-Herstellers selbst seien im zweiten Quartal stark ausgefallen und hätten seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen. Er habe daraufhin seine Erwartungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für die Jahre 2008 bis 2010 angehoben.

Singulus Technologies

Frankfurt - Cheuvreux hat in einer Ersteinschätzung Singulus Technologies mit "Sell" und einem Kursziel von 3,50 Euro bewertet. Die Umsätze mit Blu-Ray würden die zurückgehenden DVD-Maschinenumsätze nur ersetzen, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Studie vom Montag. Für das laufende Jahr werde im Gegensatz zur Markterwartung mit einem Verlust beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern gerechnet.

Versatel

DÜSseldorf - Die HSBC hat die Aktien von Versatel vor Bekanntgabe von Zahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 18 auf 13 Euro reduziert. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte im zweiten Quartal aufgrund von Restrukturierungskosten erneut schwach ausfallen, schrieb Analyst Dominik Klarmann in einer Studie vom Montag. Trotzdem dürfte der Telekomanbieter die Gesamtjahresziele erreichen. Das neue Kursziel resultiere aus verminderten Gewinnschätzungen, so der Experte weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%