Analyse
Asiatische Exportnachfrage dürfte europäische Exporte stützen

Die robuste Nachfrage aus Asien dürfte laut HVB Group die Exporte der Eurozone auch im kommenden Jahr stützen.

dpa-afx FRANKFURT. Die robuste Nachfrage aus Asien dürfte laut HVB Group die Exporte der Eurozone auch im kommenden Jahr stützen. Auch wenn eine Abkühlung der US-Wirtschaft ernsthafte Konsequenzen für die europäischen Exporte haben werde, gebe es gute Gründe nicht zu pessimistisch zu sein, schreibt HVB-Volkswirt Marco Kramer in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

Asien habe die USA sowohl beim Exportmarktanteil als auch bei der Wachstumsrate der Exporte überholt. Mittlerweile gingen fast 20 Prozent der Exporte aus der Eurozone nach Asien. In die USA werden lediglich 15 Prozent der Ausfuhren verkauft. So habe sich der Anteil Chinas in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt und liege derzeit knapp unter vier Prozent. Die Exporte nach China seien im ersten Halbjahr dieses Jahres um 24 Prozent gestiegen, während sie in die USA um lediglich elf Prozent geklettert seien. Eine mögliche Rezession in den USA dürften die asiatischen Volkswirtschaften gut verkraften. So stehe die Wirtschaftserholung in Japan auf einer breiten Basis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%