Analyse
Bernstein sieht europäische Halbleiter-Werte bei 'Underweight'

Die von Bernsteinresearch bewerteten europäischen Halbleiter-Hersteller werden aus Sicht der Analysten ihre Umsatzerwartungen für das abgelaufene Quartal zumeist treffen.

dpa-afx LONDON. Die von Bernsteinresearch bewerteten europäischen Halbleiter-Hersteller werden aus Sicht der Analysten ihre Umsatzerwartungen für das abgelaufene Quartal zumeist treffen. "Der schwächere Dollar im Quartal dürfte aber zu leicht enttäuschenden Ergebnissen für die Unternehmen führen, die viele Geschäfte in den USA machen", schrieb Analyst Scott Geels am Montag. Er nannte in diesem Zusammenhang Infineon , Stmicroelectronics und ARM Holdings . Die Europäische Halbleiter-Branche bewertet der Experte mit "Underweight".

Die allgemeine Nachfrage - abgesehen von einigen Bereichen - dürften den von Bernstein beobachteten Unternehmen helfen, ihre Umsatzziele zu erreichen, schrieb Geels. "Auch wenn es klare Schwächesignale in der allgemeinen Industrienachfrage gibt, kommen diese vor allem aus den Bereichen Personal Computer (PC) und Fernseher - hierauf sind die meisten von uns beobachteten Unternehmen nicht fokussiert", schrieb der Bernstein-Analyst. Ausnahmen bildeten lediglich Infineons Geschäft mit Dram-Speicherchips und Philips .

Wohl EnttÄUschender Ausblick - ARM und Epcos 'Market Perform'

Geels erwartet allerdings, dass der Branchenausblick enttäuschen könnte, da weitere Lagerbestandsprobleme in der Elektronikbranche auftauchen dürften. Auch der schwache Dollar belaste die europäische Halbleiterbranche.

"Von den Aktien werden ARM und Epcos diesem Geschäftsumfeld wohl am besten standhalten - wir bewerten sie weiter mit 'Market Perform'", schrieb Geels. "Der dramatischste 'Underperformer' wird wahrscheinlich STM bleiben." STM verliere Marktanteile und dürfte weiterhin mit seinen Margen und Ergebnissen enttäuschen.

Infineon und Epcos

"Infineon sollte im abgelaufenen Jahresviertel erstmals seit fünf Quartalen einen Gewinn erzielt haben, unter anderem da sich die Dram-Preise erholt haben", schrieb Geels. "Trotz der Belastungen aus Währungseffekten wird Infineon die Erwartungen aus unserer Sicht erfüllen." Bei Epcos dürfte sich das fortgeführte Geschäft derweil weiter langsam erholt haben. "Die Erwartungen sind bescheiden und dürften erfüllt werden", schrieb der Bernstein-Analyst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%