Analyse
Cazenove bestätigt RBS nach Zwischenbericht mit „In-line“

Cazenove hat die Aktie der Royal Bank of Scotland (RBS) nach einem Zwischenbericht mit "In-line" bestätigt. Die Netto-Abschreibungen von 4,3 Mrd.

dpa-afx LONDON. Cazenove hat die Aktie der Royal Bank of Scotland (RBS) nach einem Zwischenbericht mit "In-line" bestätigt. Die Netto-Abschreibungen von 4,3 Mrd. Pfund für 2008, die die von der Finanzkrise angeschlagene Bank anpeilt, deuteten darauf hin, dass die Wertberichtigungen unter dem Strich voraussichtlich geringer ausfallen werden, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Die Geschäftsergebnisse vor Abschreibungen seien dem Unternehmen zufolge "zufriedenstellend" ausgefallen. Allerdings fehle ein Bezug zu den Prognosen des Marktes, bemängelten die Experten.

Sie kritisierten zudem, dass es nur wenige neue Aussagen gegeben habe. "Wir gehen davon aus, dass die Investoren eine eher vorsichtige Haltung der Bank begrüßen, doch die kargen Informationen geben wenig Anlass, um sich zufrieden zurückzulehnen."

Mit der Einstufung "In-line" rechnet Cazenove damit, dass sich der Gesamtertrag der Aktie nicht um fünf oder mehr Prozent besser oder schlechter als der Sektor entwickelt. Der Zeitraum für diese Einschätzung ist begrenzt auf sechs Monate.

Analysierendes Institut Cazenove.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%