Analyse
Citigroup lässt Amylin Pharma auf „Sell“

Die Citigroup hat die Aktie von Amylin Pharmaceuticals im Anschluss an vier weitere Todesfälle nach der Einnahme des Diabetesmittels Byetta auf "Sell" bei einem Kursziel von 21 Dollar belassen.

dpa-afx NEW YORK. Die Citigroup hat die Aktie von Amylin Pharmaceuticals im Anschluss an vier weitere Todesfälle nach der Einnahme des Diabetesmittels Byetta auf "Sell" bei einem Kursziel von 21 Dollar belassen. "Wir glauben unverändert, dass die Erwartungen der Investoren für die Medikamente Byetta und LAR zu hoch sind, vor allem nach den neuen Sicherheitswarnungen", schrieb Analyst Yaron Werber in einer Studie am Mittwoch. Er rechnet damit, dass die Aktie in den nächsten Monaten wegen Byetta weiterhin den unteren 20-Dollar-Bereich testen dürfte. Der aktuelle Aktienkurs beträgt zurzeit minus 19,38 Prozent auf 21,96 Dollar.

Im derzeit risikoscheuen gesundheitsbehördlichen Umfeld dürften Investoren beunruhigt bleiben über die Medikamentenzulassung. Selbst wenn Amylin die Zulassung noch in diesem Jahr beantragt, dürften Investoren skeptisch bleiben, ob die Erprobungsdauer ausreichend ist.

Mit der Einstufung "Sell" sagt die Citigroup der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen negativen Gesamtertrag voraus. Die Risikoeinschätzung für die Amylin-Aktie lautet "spekulative".

Analysierendes Institut Citigroup.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%