Analyse
Commerzbank belässt BMW auf „Hold“, Daimler auf „Buy“

Die Commerzbank hat BMW nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 35,00 (Kurs: 31,98) Euro belassen. Die Einstufung für Daimler beließ Analyst Daniel Schwarz in einer Branchenstudie nach US-Absatzzahlen für Oktober auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 (Kurs: 32,565) Euro.

dpa-afx FRANKURT. Die Commerzbank hat BMW nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 35,00 (Kurs: 31,98) Euro belassen. Die Einstufung für Daimler beließ Analyst Daniel Schwarz in einer Branchenstudie nach US-Absatzzahlen für Oktober auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 (Kurs: 32,565) Euro. Volkswagen-Vorzugsaktien beließ Schwarz in der am Mittwoch vorgelegten Studie "Buy" mit einem Kursziel von 85,00 (Kurs: 67,49) Euro und seine Einschätzung für Porsche blieb "Reduce" mit Kursziel 35,00 (Kurs: 52,66) Euro.

Die schlechten Ergebnisse von BMW reflektierten die Schwächen des Modellzyklus, schrieb Schwarz der Studie. Trotz einer günstigen Bewertung sei es noch zu früh für einen Einstieg in den Titel. Die alternde Dreier-Reihe dürfte in den kommenden beiden Jahren zu weiteren Belastungen führen. Er ziehe die Daimler-Aktie dem BMW-Papier vor.

Die US-Verkäufe des Autobauers Daimler hätten indes dank niedrigerer Vorjahreswerte um 17 Prozent zugelegt, hieß es weiter in der Branchenstudie. Die gute Entwicklung auch nach dem Auslaufen der Abwrackprämie untermauere seine Erwartungen, dass der US-Automarkt 2010 ein wichtiger Wachstumstreiber für die Automobilbranche sein werde. Den Absatzanstieg von 0,8 Prozent auf Konzernebene bei VW werte er neutral, so Schwarz. Das Verkaufsplus des Sportwagenherstellers Porsche von elf Prozent sehe er neutral, fügte Schwarz hinzu. Der Umsatzmix scheine sich aber verschlechtert zu haben.

Mit Blick auf die US-Autobauer hätten sich die Absatzzahlen von Ford und General Motors (GM) ebenfalls stabilisiert. Chrysler verbuchte hingegen einen Absatzeinbruch von einem Drittel. Das verdeutliche die Herausforderungen, die der Konzernchef mit seinem 5-Jahresplan angehen muss, schrieb Schwarz in seiner Branchenstudie.

Mit der Einstufung "Buy" gehen die Analysten der Commerzbank davon aus, dass die Aktie den Index in den kommenden sechs Monaten um mindestens 15 Prozent übertreffen wird. Mit der Einstufung "Hold" rechnen sie damit, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten in einer Spanne von zehn Prozentpunkten um den Index schwanken wird.

Analysierendes Institut Commerzbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%