Analyse
Commerzbank belässt K+S nach Zahlen auf „Hold“

Die Commerzbank hat die Titel von K+S nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 38,00 (Kurs: 38,73) Euro belassen. Der Preisrückgang bei Kalisalz sei weiterhin ein Problem und habe die Zahlen zum dritten Quartal belastet, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx FRANKFURT. Die Commerzbank hat die Titel von K+S nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 38,00 (Kurs: 38,73) Euro belassen. Der Preisrückgang bei Kalisalz sei weiterhin ein Problem und habe die Zahlen zum dritten Quartal belastet, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Donnerstag. Zudem seien die weiteren Aussichten für die Preisentwicklung ungewiss. Der Experte erwartet ebenso wie das Unternehmen im kommenden Jahr einen deutlich anziehenden Absatz für Kalisalz bei einem deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang.

Im dritten Quartal habe der Kalisalz-Absatz seine Schätzung leicht übertroffen, weshalb hier auch das Ebit über seiner Prognose gelegen habe, fuhr der Experte fort. Dagegen seien die Verluste im Bereich Stickstoffdünger wegen höherer Rohstoffkosten überraschend deutlich ausgefallen.

Mit der Einstufung "Hold" gehen die Analysten der Commerzbank davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten in einer Spanne von zehn Prozentpunkten um den Index schwanken wird.

Analysierendes Institut Commerzbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%