Analyse
Deutsche Bank belässt Ericsson auf „Hold“

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Ericsson-Aktie in einer ersten Reaktion auf Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 60 schwedischen Kronen (SEK) belassen (aktueller Kurs: 61,20 SEK).

dpa-afx HELSINKI. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Ericsson-Aktie in einer ersten Reaktion auf Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 60 schwedischen Kronen (SEK) belassen (aktueller Kurs: 61,20 SEK). Der Telekom-Zulieferer habe mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Jussi Uskola am Montag. Dabei seien die positiven Ergebnisse überwiegend der Netzwerk-Sparte zu verdanken.

Vor dem Hintergrund der sich abschwächenden Weltkonjunktur überschätzt Ericsson aber nach Ansicht des Analysten die Investitionsbereitschaft der Netzbetreiber. Uskola selbst rechnet für 2009 mit einem Rückgang des Marktes um fünf Prozent. Der Umsatz wird aus seiner Sicht 2008 auf 194,67 Mrd. Kronen steigen, dann aber 2009 auf 193 Mrd. Kronen etwas zurückgehen. Beim Gewinn je Aktie erwartet Uskola 2008 4,18 Kronen, 2009 soll dann ein Anstieg auf 4,45 Kronen folgen.

Mit der Einstufung "Hold" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von bis zu zehn Prozent oder einen Gesamtverlust von bis zu zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%