Analyse
Deutsche Bank belässt Intel auf „Buy“

Die Deutsche Bank hat Intel auf "Buy" mit dem Kursziel 25,00 (Kurs: 19,12) Dollar belassen. Die Lagerbestände an Mikroprozessoren seien nach wie vor gering, schrieb Analyst Ross Seymore in einer Branchenstudie vom Freitag.

dpa-afx NEW YORK. Die Deutsche Bank hat Intel auf "Buy" mit dem Kursziel 25,00 (Kurs: 19,12) Dollar belassen. Die Lagerbestände an Mikroprozessoren seien nach wie vor gering, schrieb Analyst Ross Seymore in einer Branchenstudie vom Freitag. Im wachsenden PC-Markt dürfte dies zu einer gesunden Entwicklung der Chiphersteller im nächsten Jahr führen.

Auch die Konkurrenzsituation dürfte sich entspannen, fuhr der Analyst in seiner Studie fort. AMD könne aufgrund höherer Kosten keine Marktanteile allein über einen Preiskrieg gewinnen. So sollte das künftige Wachstum des Angebots an Mikroprozessoren (MPU) angesichts der höheren Kosten bei AMD und der geringeren Kapitalintensität bei Intel künftig moderat bleiben. Somit drohen aus Sicht des Analysten weder Gefahren durch eine Überversorgung, noch durch Preiskriege.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%