Analyse
Deutsche Bank bestätigt Intel nach Zwischenbericht mit 'Buy'

Die Deutsche Bank hat Intel nach einem Quartalszwischenbericht mit "Buy" bestätigt. Die Umsatzprognose für das vierte Quartal liege mit der Obergrenze von 10,6 Mrd. Dollar unter der Deutsche-Bank-Schätzung von 10,7 Mrd., schrieb Analyst Ben Lynch in seiner Studie vom Freitag.

dpa-afx NEW YORK. Die Deutsche Bank hat Intel nach einem Quartalszwischenbericht mit "Buy" bestätigt. Die Umsatzprognose für das vierte Quartal liege mit der Obergrenze von 10,6 Mrd. Dollar unter der Deutsche-Bank-Schätzung von 10,7 Mrd., schrieb Analyst Ben Lynch in seiner Studie vom Freitag. Das Kursziel bleibe bei 35 Dollar.

Aufgrund eines positiv verlaufenden Produktwechsels sei jedoch die Unternehmensprognose für die Gewinnspanne leicht angehoben worden, betonte Lynch. Auch wenn Kapazitätsengpässe kurzfristig das Umsatzwachstum deckeln werden, würden am Markt die guten Aussichten für ein starkes Geschäftsjahr 2006 unterschätzt. Neue Produkte und insbesondere das Geschäft mit Apple Computer böten enormes Potenzial, so Lynch weiter. Diese Einschätzungen reflektierend werde die Gewinnprognose für das laufende Quartal um einen Cent auf 43 Cent je Aktie gekürzt. Für 2006 liege die Schätzung mit 1,69 Dollar je Anteilsschein jedoch deutlich über dem Marktdurchschnitt.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%