Analyse
Deutsche Bank hebt Premiere-Ziel von 7,50 auf 8,00 Euro

Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für Premiere-Aktien von 7,50 auf 8,00 Euro angehoben. Mit einem Abwärtspotenzial von 19 Prozent zum neuen Kursziel bleibe die Einstufung aber "Sell", hieß es in einer Studie vom Freitag.

dpa-afx LONDON. Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für Premiere-Aktien von 7,50 auf 8,00 Euro angehoben. Mit einem Abwärtspotenzial von 19 Prozent zum neuen Kursziel bleibe die Einstufung aber "Sell", hieß es in einer Studie vom Freitag.

Die Einigung mit der arena-Muttergesellschaft Unity Media auf eine gemeinsame Verbreitung der Fußball-Bundesliga sei zwar positiv und sollte negative Auswirkungen der neuen Preisstruktur bei Premiere mehr als ausgleichen - dennoch bleibe der Ausblick des Bezahlsenders schwierig. Premiere sollte nach Ansicht der Analysten vor allem vom geringeren Abonnentenrückgang im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland (KDG) profitieren. Die Aktie erscheine angesichts der ungewissen Zukunftsperspektiven allerdings hoch bewertet.

Mit der Einstufung "Sell" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtverlust von mindestens zehn Prozent voraus./gl/fat

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%