Analyse
Deutsche Bank hebt Ziele für RWE und Eon

Die Deutsche Bank hat die Kursziele für die Titel der Versorger RWE und Eon angehoben sowie die Einschätzung der Papiere auf "Buy" belassen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat die Kursziele für die Titel der Versorger RWE und Eon angehoben sowie die Einschätzung der Papiere auf "Buy" belassen. Für RWE lautet das neue Ziel 100 nach zuvor 94 Euro (aktueller Kurs: 72,69 Euro), für die Aktien von Eon gab Analyst Lars Slomka in einer Studie vom Montag ein Kursziel von 52,20 Euro an. Zuvor hatte es 48,30 Euro betragen (aktueller Kurs: 39,56 Euro).

Die Fundamentaldaten der beiden deutschen Versorger blieben in der insgesamt schwachen Wirtschaftslage weiterhin stark, fuhr der Deutsche- Bank-Experte fort. Seiner Meinung nach könnte der Ausstieg aus der Kernenergie in Deutschland zu einem Mangel an Kraftwerkskapazitäten führen. In diesem Szenario würden die Strompreise voraussichtlich stärker steigen als von ihm zuvor prognostiziert.

Auf Unternehmensebene habe Eon zudem seine Ziele erreicht. Es dürfte keine weiteren größeren Akquisitionen geben. Der Investitionsaufwand fließe ausschließlich in das organische Wachstum.

RWE hingegen hat dem Analysten zufolge bislang noch nicht bewiesen, dass höhere Strompreise auch tatsächlich zu höheren Profiten führten. Das Wachstum durch Investitionen habe sich ferner zwar verzögert, weil die Akquisitionen doch eine längere Zeit als angenommen in Anspruch nähmen. Dies werde jedoch durch höhere Effizienz-Ziele ausgeglichen.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%