Analyse
Deutsche Bank senkt Ford von „Hold“ auf „Sell“

Die Deutsche Bank hat die Aktie von Ford Motor von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 1,70 Dollar belassen. Dass die Absatzzahlen auf dem US-Automarkt noch weiter sinken, halte er für sehr wahrscheinlich, schrieb Analyst Rod Lache in einer Branchenstudie vom Freitag.

dpa-afx NEW YORK. Die Deutsche Bank hat die Aktie von Ford Motor von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 1,70 Dollar belassen. Dass die Absatzzahlen auf dem US-Automarkt noch weiter sinken, halte er für sehr wahrscheinlich, schrieb Analyst Rod Lache in einer Branchenstudie vom Freitag. So würden immer mehr Autohändler ihre Pforten schließen.

Zudem dürften die Arbeitslosenzahlen in Nordamerika noch stärker steigen als bislang erwartet, fuhr der Deutsche-Bank-Experte fort. Das operative Umfeld werde ferner zunehmend schwieriger und könnte die hochverschuldeten Autokonzerne sowie die Zulieferer an den Rand des Bankrotts treiben. Langfristig jedoch könnte das Handelsvolumen von Ford von einer möglichen Insolvenz der Wettbewerber General Motors (GM) und Chrysler profitieren, hieß es.

Mit der Einstufung "Sell" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtverlust von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%