Analyse
Deutsche Bank senkt Gewinnerwartung und Kursiel für Solon

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien des Solartechnik-Herstellers Solon nach Zweifeln an der Höhe der Gewinnspanne in Deutschland von 43 auf 30 Euro gesenkt. Die Einschätzung "Hold" bestätigte Analyst Alexander Karnick in ihrer Studie vom Donnerstag.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien des Solartechnik-Herstellers Solon nach Zweifeln an der Höhe der Gewinnspanne in Deutschland von 43 auf 30 Euro gesenkt. Die Einschätzung "Hold" bestätigte Analyst Alexander Karnick in ihrer Studie vom Donnerstag.

Für das zweite Quartal erwarte er einen Umsatz von 93 Mill. Euro und einen auf fünf Mill. Euro gestiegenen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit). Im Vorjahr hatte das Ebit bei drei Mill. Euro gelegen. Der Nettogewinn sollte seiner Ansicht nach um 150 Prozent auf drei Mill. Euro gewachsen sein.

Nach Ansicht von Karnick geraten Solons Preise am Markt unter Druck. Er erwartet nur noch eine Preissteigerung um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Stabile Bruttomargen in Italien könnten dieses Minus jedoch teilweise auffangen. Der Experte senkte seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr daher um zehn Prozent auf 14 Mill. Euro. Dieser Betrag markiere das untere Ende der vom Unternehmen veröffentlichten Erwartungen.

Mit der Einstufung "Hold" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von bis zu zehn Prozent oder einen Gesamtverlust von bis zu zehn Prozent voraus./

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%