Analyse
Deutsche Bank senkt Infineon-Kursziel auf 10,70 (11,50)

Die Analysten der Deutschen Bank haben am Freitag das Kursziel für die Aktien von Infineon von 11,50 auf 10,70 Euro gesenkt.

dpa-afx LONDON. Die Analysten der Deutschen Bank haben am Freitag das Kursziel für die Aktien von Infineon von 11,50 auf 10,70 Euro gesenkt. Mit der Kursschwäche am Vortag wegen des erwarteten Gläubigerschutzes bei der deutschen Handysparte von Benq schienen die Risiken aus diesem Bereich eingepreist, schreibt Analyst Nicolas Gaudois in seiner Studie vom Freitag. Die Anlageempfehlung bleibe "Buy".

Trotz des Kursverlustes vom Donnerstag glaubt der Experte weiterhin an die Attraktivität der Titel. Er begründete dies mit Bezug auf den weiteren Kundenstamm des Unternehmens und den positiven Erwartungen für den Dram-Speichermarkt und den anderen Konzernbereichen Automobil-, Industrieelektronik, und Multimarket (AIM).

Die Deutsche Bank rechnet mit einem 60 Mill. Ebit-Verlust aufgrund des Wegfalls von Benq und hoffen auf einen Ausgleich durch neue Kunden im Funkbereich wie LG und Samsung . Das reduzierte Kursziel reflektiere allerdings das verzögerte Verlassen der Verlustzone in der Sparte CBM.

Mit der Einstufung "Buy" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%