Analyse
Deutsche Bank senkt Nordex von „Hold“ auf „Sell“

Die Deutsche Bank hat Nordex vor schwach erwarteten Quartalszahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft.

dpa-afx FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat Nordex vor schwach erwarteten Quartalszahlen von "Hold" auf "Sell" abgestuft. Ein wahrscheinlich enttäuschend verlaufenes erstes Quartal werfe die Frage nach der Erreichbarkeit der Jahresziele auf, schrieb Analyst Alexander Karnick in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Wegen der als relativ hoch einzuschätzenden Konsensprognosen bestehe Raum für Enttäuschungen.

Der Aufbau hoher Lagerbestände auch wegen der negativen Saisonalität im ersten Quartal dürfte die Profitabilität eintrüben, betonte Karnick. Die bereits etwas aufgeweichten Jahresziele erschienen anspruchsvoll und die durchschnittlichen Analystenprognosen erschienen zu hoch. Die Abstufung spiegele diese Sorgen und das Risiko zum Kursziel von 20 Prozent wieder.

Mit der Einstufung "Sell" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtverlust von mindestens zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%