Analyse
Deutsche Bank senkt Unicredit auf „Hold“

Die Deutsche Bank hat die Aktie der Unicredit von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 3,70 auf 1,90 Euro gekappt (aktueller Kurs: 1,66 Euro).

dpa-afx MAILAND. Die Deutsche Bank hat die Aktie der Unicredit von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 3,70 auf 1,90 Euro gekappt (aktueller Kurs: 1,66 Euro). Die sich stark eintrübenden Konjunkturaussichten und die gerade erst herausgegebene Gewinnwarnung des italienischen Kreditinstituts hätten zu deutlich reduzierten Schätzungen für die Unicredit geführt, schrieb Analyst Fabrizio Bernardi in einer Studie vom Dienstag.

Zwar sei das Papier weiterhin günstig, doch dies genüge nicht, fuhr der Deutsche-Bank-Experte fort. So könnten im kommenden Jahr wichtige Bereiche der Bank mit erheblichen Risiken konfrontiert werden. Der Analyst verwies etwa auf das Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen in Italien und das Engagement der Unicredit im Osteuropa, insbesondere in der Ukraine. Zudem lasse sich die Geschäftsentwicklung nicht prognostizieren.

Mit der Einstufung "Hold" sagt die Deutsche Bank der Aktie für die kommenden zwölf Monate einen Gesamtertrag von bis zu zehn Prozent oder einen Gesamtverlust von bis zu zehn Prozent voraus.

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%