Analyse
Dkib senkt Merck auf „Hold“

Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktie der Merck vor den Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 105 auf 88 Euro gesenkt.

dpa-afx LONDON. Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktie der Merck vor den Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 105 auf 88 Euro gesenkt. Nachweise, dass das Krebsmittel Erbitux bei Patienten mit mutiertem Kras-Gen nicht anspreche, könnten sich negativ auf die Umsätze auswirken, schrieb Analyst Tero Weckroth in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Wegen der eingetrübten Konjunktur sei zudem die Situation beim Flüssigkristall-Geschäft ungewiss.

Der Experte rechnet für das zweite Quartal mit Umsätzen von 1,899 Mrd. Euro, wovon der Löwenanteil auf Merck Serono und hier das Medikament Rebif entfallen sollte. Für das Multiple Sklerose-Mittel erwartet Weckroth einen Quartalsumsatz von 334 Mill. Euro, für Erbitux 146 Mill. und Gonal-f 116 Millionen. Das Flüssigkristall-Geschäft dürfte seiner Ansicht nach einen Erlös von 238 Mill. Euro verzeichnet haben. Aus einem Vorsteuergewinn von 320 und Überschuss von 235 Mill. Euro dürfte für den Konzern ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 1,08 Euro resultieren.

Gemäß der Einstufung "Buy" wird die Aktie nach Einschätzung der Dresdner-Kleinwort-Analysten in den kommenden zwölf Monaten um mindestens zehn Prozent steigen.

Analysierendes Institut Dresdner Kleinwort.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%