Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen der Woche vom 02. bis 06.02.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 02. bis 06.02.2009.

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 02. bis 06.02.2009.

Montag

BMW

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für BMW nach einem Zeitungsbericht über Gespräche zwischen BMW, PSA Peugeot Citroen und der französischen Regierung auf "Hold" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Über ein mögliches Zusammengehen von BMW und PSA sei schon lange gesprochen worden, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Montag. Sollten den Gerüchten nun wirklich Taten folgen, dürfte der Markt seiner Ansicht nach negativ darauf reagieren.

Burberry

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Burberry von 336 auf 270 Pence gesenkt und die "Equal-weight"-Empfehlung beibehalten. Bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2010 dürfte sich die operative Profitabilität beim britischen Modehersteller nicht verbessern, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer Studie vom Montag. Die zuletzt angekündigten Kostensenkungsmaßnahmen würden sich erst ab 2010 bemerkbar machen. Für eine positivere Einschätzung sei es derzeit noch zu früh.

Douglas

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Douglas-Aktien vor Quartalszahlen von 28 auf 26 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Underweight" belassen. Analyst Jesko Mayer-Wegelin senkte in einer Studie vom Montag seine Prognosen und verwies zur Begründung auf die sich abschwächende flächenbereinigte Umsatzentwicklung. Es stelle sich nun die Frage, ob Douglas seine Ergebnisse aus dem ersten Quartal das Jahr über verteidigen könne.

Lanxess

MÜNchen - Die Unicredit hat Lanxess nach einem angekündigten Kostensparprogramm auf "Hold" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die auf 35 Stunden verringerte Wochenarbeitszeit werde positiv gewertet, da eine zügige Reaktion auf die wirtschaftliche Lage und eine Einigung mit den Mitarbeitern erfolgte, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Freitag. Zwar unterstreiche das Vorgehen die bisher gute Managementleistung, ein Auslöser für Kurssteigerungen sei es allerdings nicht. Zudem sei eine Dividendenkürzung wahrscheinlich.

MTU

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für MTU-Aktien auf "Neutral" mit dem fairen Wert 23,40 Euro belassen (aktueller Kurs: 21,31 Euro). Der Triebwerksbauer habe seine Ziele für 2008 bestätigt und werde damit die Markterwartungen erfüllen, schrieb Analyst Winfried Becker in einer Studie vom Montag. Für 2009 rechnet er allerdings mit einem Rückgang des bereinigten Gewinns je Aktie um 8,5 Prozent.

SAP

MÜNchen - Die Unicredit hat SAP nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Das im vierten Quartal 2008 eingeleitete Kostensparprogramm habe zu einer Überraschung bei den Margen geführt, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Freitag. Insgesamt habe der Softwarekonzern das gleiche Kostensenkungspotenzial wie während des letzten Abschwungs. Der zusätzliche Mitarbeiterabbau sollte zudem zu einer Steigerung der operativen Margen führen. Woller hob daher seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 und 2010 leicht an.

Takkt

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Aktien des Versandhandelsunternehmens Takkt vor einem Führungswechsel auf "Outperform" und das Kursziel bei 9,60 Euro belassen. In einer Studie vom Montag erwartet Analyst Craig Abbott einen glatten Ablauf des Wechsels. An die Stelle des aus persönlichen Gründen abtretenden Vorstandschefs werde am 20. März wahrscheinlich eines der anderen vier Mitglieder der Unternehmensspitze nachrücken.

Dienstag

Allianz

Frankfurt - Die Commerzbank hat Aktien der Allianz in einer Ersteinschätzung mit "Buy" und einem Kursziel von 78 Euro bewertet. Der Versicherungskonzern dürfte nach dem Verkauf der Dresdner Bank von dem geringeren Risikoprofil profitieren, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Sobald sich die Bedingungen an den Kapitalmärkten normalisieren, sollte der Konzern den operativen Gewinn weiter steigern können. Der Titel werde derzeit mit einem deutlichen Abschlag auf andere Versicherer gehandelt.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Deutsche Börse auf "Buy" mit einem Kursziel von 80,00 (aktueller Kurs: 37,32) Euro belassen. Die Xetra-Handelszahlen für Januar seien sehr schwach ausgefallen, schrieb Analyst Christian Muschick in einer Studie vom Dienstag. Allerdings mache das Xetra-Geschäft nur etwa 15 Prozent des Ebita der Gruppe aus. Zudem sei es zu früh nur auf Basis der Januar-Zahlen schon Rückschlüsse auf das Gesa

Heidelberger Druck

Frankfurt - Cheuvreux hat die Empfehlung für Heidelberger Druck nach Zahlen auf "Sell" und das Kursziel bei 3,50 Euro belassen. Die Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal 2008/09 seien besser als erwartet, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Dienstag. Der Einbruch beim Auftragseingang sei nicht so stark gewesen wie gedacht. Unter dem Strich stehe hier aber noch immer ein Minus von 42 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

Kuka

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Kuka nach Zahlen von 9,00 auf 7,00 Euro gesenkt und die "Underperform"-Einstufung für die Titel des Roboter- und Anlagenbauers beibehalten. Der für das vierte Quartal 2008 gemeldete Auftragsrückgang von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum habe den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Dienstag. Heimbürger reduzierte seine Gewinnprognosen je Aktie um zehn Prozent für 2009 und zwei Prozent für 2010. Seine Schätzungen lägen damit um bis zu 40 Prozent unterhalb der durchschnittlichen Markterwartungen.

Merck

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktien der Merck nach Phase-III-Tests (016-Studie) für das Mittel Safinamide auf "Buy" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Nach den Clarity-Ergebnissen in der vergangenen Woche sei das Resultat der 016-Studie eine weitere positive Überraschung, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Dienstag. Mayer beließ seine Erwartungen aber zunächst unverändert, da der Zeitrahmen für eine Zulassung in den USA und Europa noch unklar sei. Es dürfte sich jedoch ein deutlicher Wertbeitrag je Aktie ergeben.

Mittwoch

Hannover Rueck

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Hannover Rück von 36,00 auf 37,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Rückversicherungsgesellschaft habe mit einem guten Geschäftsausblick glänzen können, schrieb Analyst Brian Shea in einer Studie vom Mittwoch. Der angepielte Gewinn je Aktie liege deutlich über seinen sowie den durchschnittlichen Marktschätzungen.

Heidelberger Druck

London - Die HSBC hat das Kursziel für Heidelberger Druck nach Zahlen von 9,00 auf 3,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Neunmonatszahlen des Druckmaschinenherstellers seien so schlecht wie erwartet, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Im dritten Geschäftsquartal seien die Neuaufträge drastisch eingebrochen. Die Stimmung gegenüber der Aktie dürfte ihren Tiefpunkt erreicht haben.

Porsche

London - Merrill Lynch hat Porsche von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 30,00 Euro gekappt. Der Kauf der VW-Anteile habe den Wert von Porsche verwässert, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Mittwoch. Porsche habe ein Problem: Die Finanzierung der Schuldenlast ohne einen Beherrschungsvertrag mit VW. Sollte ein Beherrschungsvertrag erzielt werden, könnten die in diesem Jahr sinkenden Gewinne bei VW dennoch eine Finanzierung schwierig machen. Porsche könnte letztlich zuviel für VW bezahlt haben.

Wacker Chemie

London - Die UBS hat das Kursziel für Wacker Chemie vor Zahlen von 145 auf 108 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Nachfrage habe sich in den vergangenen zwei Monaten über fast alle Geschäftsbereiche außer bei Polysilicon hinweg deutlicher als erwartet verschlechtert, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Mittwoch. Er erwartet im ersten halben Jahr 2009 keine Erholung bei Siltronic und beim chemischen Geschäft.

Walt Disney

Berlin - Die Landesbank Berlin (LBB) hat nach Zahlen ihr Votum für die Aktie von Walt Disney von "Halten" auf "Verkaufen" gesenkt. Das erste Quartal 2009 habe "für große Enttäuschung gesorgt", schrieb Analyst Emil Heppel in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Außer der Konsumgütersparte hätten alle Konzernteile zweistellige Gewinnrückgänge hinnehmen müssen.

Donnerstag

Deutsche Bank

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Aktien der Deutschen Bank nach endgültigen Zahlen auf "Outperform" und das Kursziel auf 34 Euro belassen. Laut weiteren Details zu den Kennziffern im vierten Quartal sprach Analyst Joachim Müller in einer Studie vom Donnerstag von enttäuschenden Zahlen im Geschäftsbereich Private Clients and Asset Management (Pcam). Positiv habe einzig der Bereich Global Transaction Banking (GTB) abgeschnitten.

Grenkeleasing

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien von Grenkeleasing auf "Hold" und das Kursziel auf 20,00 Euro belassen. Der Bürogeräte-Vermieter habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Der Ausblick sei dagegen zurückhaltend ausgefallen. Darüber hinaus gebe es Unsicherheiten bezüglich der Refinanzierung.

IDS Scheer

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Aktien von IDS Scheer nach Zahlen auf "Underperform" und das Kursziel auf 5 Euro belassen. Das Software- und Beratungshaus habe im vierten Quartal 2008 seine Erwartungen an das Wachstum der Lizenzen und an das Ebit übertroffen, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Umsatz habe leicht über seinen Schätzungen gelegen.

Leoni

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Leoni nach einer Gewinnwarnung von 15,00 auf 9,35 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf Basis der gesenkten Prognose des Autozulieferers rechneten sie nun für 2008 mit einem Gewinn von 0,24 statt 2,81 Euro je Aktie, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Ihrer Meinung nach sind die Leoni-Titel für einen Automobilzulieferer mit hohem Verschuldungsgrad fair bewertet.

Muenchener Rueck

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Münchener Rück von 150,00 auf 147,00 Euro gesenkt, die "Overweight"-Empfehlung aber beibehalten. Die Ergebnisse aus der Erneuerungsrunde vom Januar seien etwas schwächer ausgefallen als ursprünglich erwartet, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Gewinne aus dem vierten Quartal seien schwach gewesen. Der Experte rechnet aber im zweiten Halbjahr 2009 wieder mit einer besseren Entwicklung.

Freitag

Bayer

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Bayer von 45,00 auf 47,00 Euro angehoben und die Einstufung "Conviction Buy" beibehalten. Die attraktive Pharma-Pipeline des Leverkusener Konzerns dürfte die Gewinne in der Healthcare-Sparte antreiben, schrieb Analyst Richard Logan in einer am Freitag vorgelegten Studie. Zudem sei mit positiven Nachrichten zum Thrombose-Medikament Xarelto zu rechnen. Logan unterstrich auch die defensiven Eigenschaften des Titels.

Deutsche Bank

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Bank nach Quartalszahlen und einer Analystenkonferenz von 38,00 auf 35,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber vorerst auf "Buy" belassen. Zweifelsohne seien die Ergebnisse sowohl in absoluter wie auch in qualitativer Hinsicht schwach, schrieb Analyst Andreas Weese in einer Studie vom Freitag. Weese korrigierte seine Ertragsprognosen für das Kreditinstitut nach unten. Die Analystenkonferenz habe aber positive Hinweise zum Kapital- und Risikomanagement geliefert. Zudem stimme der Ausblick zuversichtlicher als es in der verhaltenen Formulierung der Pressemitteilung zum Ausdruck komme. Die Deutsche Bank dürfte die gegenwärtige Krise ohne Kapitalerhöhung bewältigen können.

IDS Scheer

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktie von IDS Scheer nach einer Analystenkonferenz zu den Quartalszahlen von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 5,00 auf 8,00 Euro angehoben. Es sei dem Software-Unternehmen gelungen, Firmenwert-Abschreibungen zu vermeiden, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Freitag. Woller geht zudem davon aus, dass der Markt seine Gewinnschätzungen für das Unternehmen nun nicht mehr weiter nach unten schrauben wird.

Phoenix Solar

Frankfurt - Die Commerzbank hat Phoenix Solar von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 26,00 auf 34,00 Euro angehoben. Nach Umfragen bei Großkunden würden die Prognosen für das Solarunternehmen deutlich angehoben, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Freitag. Die bisherigen Schätzungen seien besonders bei den Margen zu gering gewesen, so der Experte. Es dürfte dem Unternehmen zwar schwer fallen, die hoch gesteckten Managementziele zu erfüllen, allerdings scheine Phoenix relativ gut durch die Krise zu kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%