Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen der Woche vom 02. bis 06.03.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 02. bis 06.03.2009.

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst aus der Woche vom 02. bis 06.03.2009.

Montag

Adobe Systems INC

NEW York - Die UBS hat Adobe Systems vor Quartalszahlen von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel auf 18,00 Dollar belassen (Schlusskurs: 16,70 Dollar). Sie rechne für Dienstag oder Mittwoch der laufenden Woche mit negativen Ankündigungen, bevor die endgültigen Zahlen am 17. Februar folgen, schrieb Analystin Heather Bellin in einer am Montag vorgelegten Studie. Bellini prognostiziert für das erste Viertel des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 687,00 Mill. Dollar und einen Gewinn je Aktie von 0,43 Dollar.

BP

London - Morgan Stanley hat BP vor einer Konferenz zur strategischen Ausrichtung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 650,00 Pence belassen. Die Unternehmensführung dürfte bestätigen, dass der Ölkonzern in der Lage sei einen deutlichen und anhaltenden gesamtwirtschaftlichen Abschwung zu überstehen, schrieb Analyst Theepan Jothilingam in einer Studie vom Montag. Der Konzern sei jedoch nicht immun gegen die Entwicklung und die Markterwartungen für den Gewinn je Aktie könnten deutlich sinken. Angesichts einer Dividendenrendite von neun Prozent schienen die bestehenden Risiken, wie sinkende Rohstoffpreise und hohe Kosten, aber bereits in den Kurs eingepreist.

Infineon Technologie

London - Die UBS hat die Einstufung für Infineon auf "Neutral" mit einem Kursziel von 0,90 Euro belassen. Auch wenn die Titel derzeit günstig bewertet seien, gäbe es zu viele Unsicherheiten in der Bilanzaufstellung, als dass er eine Kaufempfehlung aussprechen könne, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Montag. Zudem sei nach seinen Informationen die Prognose für die iphone-Nachfrage nach unten korrigiert worden.

QSC AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für QSC nach Quartalszahlen von 1,50 auf 1,10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Während das letzte Viertel des Geschäftsjahres im Rahmen der Erwartungen verlaufen sei, hätten sowohl die Abkühlung im Massengeschäft als auch die Unternehmensprognosen für 2008 enttäuscht, schrieb Analyst Hannes Wittig in einer Studie vom Montag. Wittig senkte seine Gewinnerwartungen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2009 um circa neun Prozent. Die niedrige Bewertung der Aktie kompensiere aber das gesunkene Wachstum und die geringere Berechenbarkeit der Entwicklung.

SAP AG

London - Die Deutsche Bank hat die Aktie von SAP von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 23,00 auf 31,00 Euro angehoben. Das Chance/Risiko-Profil sei nun so gut, dass die Aktie auf die Kaufliste gesetzt werden könne, schrieb Analyst Mark Bryan in einer am Montag vorgelegten Studie. Gleichzeitig seien die Konsenserwartungen jetzt realistischer und nicht mehr ganz so optimistisch wie noch zu Beginn 2009. Die Bewertung habe ihren Tiefpunkt erreicht.

Dienstag

Bayer AG

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktien von Bayer nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 50,00 Euro belassen. Auch wenn er mit optimistischeren Tönen gerechnet habe, biete der Chemie- und Pharmakonzern mit der neuen Prognose eines Rückgangs des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von fünf Prozent für 2009 zumindest eine untere Grenze für den Erwartungsspielraum, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Dienstag.

Beiersdorf AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Beiersdorf nach Zahlen auf "Outperform" bei einem Kursziel von 46,00 Euro je Aktie belassen. Die berichteten Ergebnisse hätten mit Ausnahme kleinerer Anpassungen beim Nettoergebnis den Mitte Januar veröffentlichten vorläufigen Zahlen entsprochen und somit keine Überraschung enthalten, schrieb Analyst Martin Rödiger in eine Studie vom Dienstag. Die Rücknahme der Prognose für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2010 sei enttäuschend. Die Zielesenkung für 2009 sei belastend.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Börse nach Handelszahlen für Februar auf "Underperform" mit dem Kursziel 42,00 Euro je Aktie belassen. Die Ergebnisse seien erwartungsgemäß ausgefallen, schrieb Analyst Felix Braune in einer Studie vom Dienstag. Er rechne damit, dass die Nachrichtenlage weiterhin mittelmäßig bleibe. Die negative Einstufung sei kurzfristig auf Sicht von sechs Monaten ausgelegt.

Deutsche Telekom AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Deutsche Telekom nach Zahlen von "Add" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel gestrichen. Die Kursentwicklung habe nicht adäquat auf das solide Ergebnis im letzten Quartal 2008 reagiert, schrieb Analyst Tarkan Cinar in einer Studie vom Dienstag. Die Zurückhaltung der Investoren dürfte auf Unternehmensprognosen für 2009 und der frühestens für 2010 erwarteten Stabilisierung des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im deutschen Festnetzgeschäft beruhen. Der Kurs dürfte sich vorerst auf dem momentanen Niveau bewegen.

Volkswagen AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Volkswagen (VW) nach Zahlen auf "Underperform" bei einem Kursziel von 104 Euro je Stammaktie belassen. Die Bewertung der Aktien sei weiterhin verzerrt, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Dienstag. Die überraschend starke Entwicklung im vierten Quartal mache VW allerdings zum profitabelsten Autoproduzenten weltweit. Die Pipeline des Autobauers und auch die Kostensenkungsmaßnahmen sollten VW in der Top-Liga halten. Dies unterstütze auch die Übernahme-Strategie von Porsche.

Mittwoch

Arcelormittal

London - Die Citigroup hat die Aktie von Arcelormittal von "Sell" auf "Hold" hochgestuft. Das weiterhin gültige Kursziel von 15,00 Euro sei erreicht worden, begründete Analyst Johan Rode in einer Studie vom Mittwoch die neue Anlageempfehlung. Seine kurzfristigen Schätzungen für den Stahlkonzern korrigierte er jedoch wegen des geringeren Auslastungsgrades nach unten. Langfristig sollte der Wert des Konzerns aber steigen, da Arcelormittal die Investitionen zurückfahre und mehr Kosten einsparen wolle.

Beiersdorf AG

London - Jpmorgan hat die Einstufung für die Aktien von Beiersdorf nach detaillierten Zahlen auf "Underweight" belassen. Der Ausblick des Konsumgüter-Herstellers sei sehr zurückhaltend ausgefallen, schrieb Analystin Celine Pannuti in einem Kommentar am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund müsse mit rückläufigen Marktschätzungen und daher auch mit fallenden Kursen gerechnet werden.

Daimler AG

London - Merrill Lynch hat Daimler nach Zahlen auf "Buy" mit dem Kursziel 28,00 Euro belassen. Auf dem momentanen Kursniveau sei die Aktie deutlich unterbewertet, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie vom Mittwoch. Die Anleger würden derzeit nur auf die Gewinnaussichten schauen und unter anderem die liquiden Mittel in Höhe von 8,00 Mrd. Euro außer Acht lassen. Die Gefahr einer Kapitalerhöhung sei minimal.

Kloeckner & CO SE

London - Die UBS hat die Empfehlung für Klöckner & Co (KlöCo) auf "Neutral" und das Kursziel auf 11,00 Euro belassen. Analyst Andrew Snowdowne verwies in einer Studie vom Mittwoch auf die vom Stahlhändler angekündigte Streichung der Dividende für 2008, wodurch der Stellenabbau erleichtert werde.

Symrise AG

London - Merrill Lynch hat Symrise nach Quartalszahlen auf "Buy" mit dem Kursziel 12,00 Euro je Aktie belassen (aktueller Kurs: 8,05 Euro). Die Entwicklung des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im vierten Quartal 2008 hat die Erwartungen von Analyst Andrew Scott zwar laut seiner Studie vom Mittwoch zwar um drei Prozent verfehlt - die Markterwartung wurde aber um 5,7 Prozent übertroffen.

Donnerstag

Adidas AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für adidas nach einem Analystentreffen von 26,00 auf 24,00 Euro gesenkt und die Empfehlung auf "Neutral" belassen. Die vom Sportartikelhersteller nach unten korrigierten Ziele für 2009 reflektierten die derzeitige Schwäche in den etablierten und das abgebremste Wachstum in den aufstrebenden Märkten, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer Studie vom Donnerstag. Flouquet kürzte ihre Gewinnschätzungen je Aktie für das Geschäftsjahr 2009 um sieben Prozent.

Adobe Systems INC

NEW York - UBS hat Adobe Systems nach Aussagen zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 18 auf 21 Dollar erhöht (aktueller Kurs: 16,32 Dollar). Zwar habe der Umsatz die Erwartungen verfehlt, schrieb Analystin Heather Bellini in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei sowohl die operative Marge als auch der Gewinn je Aktie besser als erwartet ausgefallen.

Bayer AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Bayer von 50,00 auf 47,00 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Overweight" belassen. Seine um 4,3 Prozent gekürzten Gewinnschätzungen je Aktie für 2009 spiegelten die Schwäche in der Sparte Materialscience wider, schrieb Analyst Neil Tyler in einer Studie vom Donnerstag. Die vom Pharmakonzern vorgelegten Gesamtjahreszahlen für 2008 hätten insgesamt aber robuste Gewinne gezeigt. Insbesondere das Healthcare-Geschäft habe sich stark entwickelt.

Salzgitter AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie von Salzgitter nach vorläufigen Zahlen von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel bei 46,00 (aktueller Kurs: 45,47) Euro angesetzt. Der Vorsteuergewinn des Stahl- und Röhrenherstellers zeige, dass das breite Produktportfolio den Stahlkonzern nicht vollständig vor den Folgen der sich verschlechternden konjunkturellen Rahmenbedingungen im vierten Quartal geschützt habe, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Donnerstag.

Stada Arzneimittel A

Frankfurt - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien von Stada Arzneimittel nach "schwachen Quartalszahlen" von 27,00 auf 20,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Marcus Bäumer senkte in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2009 um 36, sowie für 2010 und 2011 um jeweils circa 25 Prozent. Der Pharmakonzern habe noch immer defensive Qualitäten. Nach drei Gewinnwarnungen in sechs Monaten müsse aber zunächst das Vertrauen der Investoren wieder gewonnen werden. Imposant sei im letzten Viertel des Geschäftsjahres der hohe operative Cash Flow gewesen.

Freitag

Allianz SE

London - Die HSBC hat Allianz-Aktien von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft, zugleich aber das Kursziel von 75 auf 73 Euro gesenkt. Der Versicherer verfüge über eine hervorragende Kapitalstärke und sei nur begrenzt dem Risiko von Fusionen und Übernahmen ausgesetzt, schrieb Analyst James Garner in einer Studie vom Freitag. Zudem werde das Papier mit einem ungerechtfertigten Abschlag gehandelt. Auch sei das Management bereit, Kosten zu senken. Die jüngsten Befürchtungen um die Dresdner Bank, eine Dividendenkürzung und das Verfehlen der Unternehmensziele hätten sich ebenfalls zerstreut. Die Allianz-Aktie sei unter den defensiven Titeln erste Wahl.

Comdirect Bank AG

Frankfurt - Kepler hat die comdirect bank nach Auftrags- und Kundenzahlen für Februar 2009 auf "Buy" und das Kursziel bei 8,00 Euro belassen. Der fortdauernde Rückgang bei den Depotvolumina sei etwas besorgniserregend, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Freitag. Sollte die Direktbank den Rückgang auf der Kostenseite nicht ausgleichen können, müssten seine Prognosen gesenkt werden. Dennoch sei die Bank eine der wenigen, die weiterhin solide Gewinne in allen Quartalen vorlegen werde und eine attraktive und nachhaltige Bardividende zahle.

Conergy AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Conergy nach vorläufigen Zahlen von 0,50 auf 0,25 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Der Umsatz habe seine Erwartungen klar verfehlt, und auch den operativen Verlust habe er entgegen der ausgewiesenen 109,3 Mill. nur in Höhe von 8,9 Mill. Euro erwartet, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Freitag. Angesichts des schwierigen Marktumfelds für das Solarunternehmen mit praktisch nicht vorhandener Nachfrage nach Großprojekten senkte er seine Ebit-Schätzungen für 2009 bis 2011 um 51 Prozent.

Holcim

London - Die UBS hat das Kursziel für Holcim von 55,00 auf 40,00 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Mark Stockdale kürzte in einer Studie vom Freitag seine Gewinnschätzungen für den Schweizer Zementhersteller bis zum Jahr 2012 um bis zu 22 Prozent. Dabei verwies er auf die rückläufige Entwicklung im vierten Quartal, auf ungünstige Währungskonstellationen sowie auf den negativen Ausblick für die Geschäfte in den USA, Europa und Teilen Lateinamerikas. Auch das Wachstum in den Regionen Afrika/Naher Osten und Asien/Pazifik schwäche sich ab. Die Bewertung des Titels sei mittlerweile attraktiv, es gebe jedoch keine Eile, das Papier zu kaufen.

Roche Holdings AG

London - Morgan Stanley hat das Kurziel für Roche von 216,00 auf 199,00 Schweizer Franken gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Bewertung der Aktie sei äußerst vielversprechend, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Freitag. Sein Kurziel impliziere ein Aufwärtspotenzial von 56 Prozent. Abseits der Bewertung spreche insbesondere die Erwartung positiver Auswirkungen der höchsten Forschungs- und Entwicklungskosten im EU-Vergleich für Roche. Nächste mögliche Kurstreiber seien der Abschluss der angekündigten Komplettübernahme der US-Tochter Genentech sowie Daten zum Medikament Avastin im April.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%