Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 01.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.10.2008

Aareal Bank AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Aareal Bank von 18 auf 15 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Grund für den neuen fairen Wert sei das ausbleibende Kreditwachstum im kommenden Jahr sowie schrumpfende Zinsüberschuss-Margen im Bereich Gewerbliche Immobilien, schrieb Analyst Thomas Stögner in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Seine Gewinnerwartungen senkte er für 2008 bis 2010 um 8, zwölf und 15 Prozent. Stögner geht aber nicht davon aus, dass die Bank Finanzierungsprobleme bekommen wird.

Adva AG Optical Networking

London - Goldman Sachs hat Adva Optical Networking von der "Pan-Europe Buy List" gestrichen und die Aktien des Glasfaser-Spezialisten von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Sein Kursziel nahm Analyst Tim Boddy in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie von 3,00 auf 1,70 Euro zurück. Wie die Ergebnisse und Gewinnwarnungen bei Wettbewerbern gezeigt haben, verschlechtert sich laut Boddy der kurzfristige Ausblick für den Sektor. Er senkte seine Erwartungen für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2008 und 2009 aufgrund des hohen Anteils an Fixkosten. Zudem sei die Chance einer Übernahme gesunken.

Anglo American

London - Goldman Sachs hat Anglo American auf die "Pan-Europe Conviction Buy List" gesetzt, das Kursziel aber gleichzeitig von 4 509 auf 3 284 Pence gesenkt. Die Einstufung ließ Analyst Peter Mallin-Jones in einer Studie vom Mittwoch auf "Buy". Der Titel biete das beste Verhältnis zwischen fundamentalem Aufwärtspotenzial und Risiko bei einer harten Landung der Wirtschaft. Grund sei das ausgeglichene Rohstoffportfolio. Zudem sei momentan eine gute Kaufgelegenheit, nachdem der Kurs zu sehr unter der politischen Entwicklung in Südafrika gelitten habe.

Arcelormittal

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aktien von Arcelormittal von 99 auf 59 Euro gesenkt und die Einschätzung auf "Buy" belassen. Gleichzeitig wurde der Titel des Stahlkonzerns von der "Pan-Europe Conviction Buy List" gestrichen. Gesenkte Wachstumserwartungen für den Auto-, den Industriegüter- und Anlagenbausektor hätten zu einer Reduktion der antizipierten Stahlnachfrage in Europa geführt, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Studie vom Mittwoch. Die neue Bewertung gehe von einer harten Landung aus und beziehe die Wertmaßstäbe während des letzten Abschwungs ein.

Asml Holding NV

Amsterdam - ING hat Asml-Aktien nach dem Erreichen des Kursziels bei 12 Euro von "Sell" auf "Hold" hochgestuft. Angesichts des sich verschlechternden makroökonomischen Umfelds würden weiterhin Risiken gesehen, schrieb Analyst Marcel Achterberg in einer Studie vom Mittwoch. Jedoch sei Asml der unumstrittene Technologieführer mit einem sehr flexiblen Geschäftsmodell und einer äußerst soliden Bilanz.

Deutsche Bank AG

London - Die Deutsche Bank gehört nach der Einschätzung von Jpmorgan zu jenen Banken Europas mit besonders hohem zusätzlichen Abschreibungsbedarf im zweiten Halbjahr 2008. Nach Lloyds (inklusive Hbos), deren zusätzlicher Abschreibungsbedarf sich vor Steuern auf 5,7 Mrd. Euro belaufen dürfte, folge bereits die Deutsche Bank, schrieben die Experten in einer Studie zu europäischen Groß- und Investmentbanken am Mittwoch. Für die nach Marktkapitalisierung größte deutsche Bank erwarten sie ein weiteres Abschreibungsvolumen vor Steuern von 4,5 Mrd. Euro. Das Anlageurteil lautet "Underweight" mit einem Kursziel von 48,70 Euro (aktueller Kurs: 49,300 Euro).

Fortis

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Fortis von 10,00 auf 4,50 Euro mehr als halbiert und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Zielsenkung resultiere aus der Kapitalspritze für die Bank seitens der Benelux-Staaten, schrieb Analyst Kiri Vijayarajah in einer Studie vom Mittwoch. Unter den Banken in den Benelux-Ländern bevorzugt er die KBC.

Fortis

DÜSseldorf - Die WestLB hat Einstufung und Kursziel für Fortis unter Beobachtung gestellt. Bislang hatte Analystin Sandra Neumann die Papiere mit "Buy" beim Ziel 12,00 Euro eingestuft. Aus fundamentaler Sicht sollten die jüngsten Meldungen wie der Kauf des ausstehenden Anteils am britischen Vermögensverwalter Artemis Asset Management die Fortis-Aktie stützen, schrieb die Expertin in einer Studie vom Mittwoch. Immerhin zeige sich, dass Fortis sich wieder auf das operative Geschäft konzentrieren könne, und Entscheidungen nicht mehr nur mit Blick auf das Kapital fällen müsse.

General Electric CO

NEW York - Die Deutsche Bank hat das Ziel für die Aktien von General Electric (GE) von 28 auf 26 Dollar gesenkt und die Einschätzung der Titel des Mischkonzerns auf "Hold" belassen (aktueller Kurs: 23,65 Dollar). Die Gewinne dürften auch 2009 weiter zurückgehen, schrieb Analyst Nigel Coe in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte verwies auf die schwierigere Lage an den Kreditmärkten.

Hennes & Mauritz

London - UBS hat Hennes & Mauritz (H & M) nach Zahlen von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 350 auf 265 schwedische Kronen gesenkt. Die Quartalszahlen der Bekleidungskette lagen zehn Prozent unter dem Durchschnitt der Analystenschätzungen, schrieb Analyst Andrew Hughes in einem Kommentar am Mittwoch. Grund dafür sei ein Absatzrückgang und eine niedrigere Bruttomarge. Bei Letzterer rechne er für das vierte Quartal mit einem Rückgang um weitere 25 Basispunkte.

Hennes & Mauritz

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Aktien von Hennes & Mauritz (H & M) nach Quartalszahlen von 312 auf 300 schwedische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Luca Cipiccia senkte in einer Studie vom Mittwoch seine Erwartungen für 2008 bis 2010 nach einem schwächer als erwartet ausgefallenen dritten Quartal und vor dem Hintergrund eines anhaltend schwierigen operativen Umfelds. Die Unternehmensführung habe bei der Präsentation der Zahlen nicht genug getan, um das Vertrauen der Investoren wieder zu erlangen. Nach dem starken Kursrückgang könnte der Titel aber aufgrund der anziehenden mittelfristigen Wachstumsaussichten Unterstützung finden. Zudem sei die Bilanz stark und das Geschäftsmodell solide.

Hypo Real Estate Holdings AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Aktien der Hypo Real Estate (HRE) von 15,00 auf 4,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der Liquiditätsengpass bei der Tochter Depfa habe angesichts Finanzpolsters von 33 Mrd. Euro bei der HRE überrascht, schrieb Analystin Britta Schmidt in einem Kommentar am Mittwoch. Das Risiko aus der Refinanzierung der Tochter habe überrascht. Details zur weiteren Finanzierung seien spärlich, beispielsweise zu möglichen Strafzinsen oder Notverkäufen von Unternehmensteilen.

Infineon Technologie

Frankfurt - Die Commerzbank hat Infineon von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel von 5,20 auf 4,90 Euro gesenkt. Die Vortagesverluste seien trotz der Spekulationen, dass Micron Technology sich statt an der Infineon-Tochter Qimonda an deren Konkurrenten Hynix beteiligt, überzogen gewesen, schrieb Analyst Thomas Becker in einem Kommentar am Mittwoch. Selbst die Schließung der Speicherchip-Tochter würde den Halbleiter-Hersteller nur etwa 0,65 Euro je Aktie kosten.

Koninklijke DSM NV

Frankfurt - Die Commerzbank hat DSM mit "Hold" und einem Kursziel von 34,00 Euro aufgenommen. Die Konjunkturabschwächung werde sich voraussichtlich 2009 in der Bilanz des Chemiekonzerns belastend niederschlagen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einem Kommentar am Mittwoch. Für das laufende Jahr sei dagegen mit einem starken Ergebnis zu rechnen, begünstigt allerdings durch Einmal-Effekte.

Microsoft Corp

London - Merrill Lynch hat Microsoft von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 30,00 Dollar belassen. Der geplante Aktienrückkauf im Volumen von 40 Mrd. Dollar verbessere den Gewinn je Aktie bei dem Softwarekonzern, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Bei einer Verteilung über fünf Jahre rechne er für 2009 mit einem Plus von 16 Prozent. Sollte Microsoft die Transaktion innerhalb zweier Jahre beenden, werde das Plus voraussichtlich bei 19 Prozent liegen.

Qiagen NV

London - Die WestLB hat das Kursziel für Qiagen nach der Übernahme des Geschäftsbereichs Biosystems vom schwedischen Unternehmen Biotage nach bislang 18,30 Euro unter Beobachtung gestellt. Die Einschätzung "Buy" beließen die Analysten in einer Studie vom Mittwoch unverändert. Gleichzeitig kündigten sie eine Überarbeitung ihres Modells an. Die erworbene Technologie sei eine gute Ergänzung zu jüngst erworbenen DNA-Technologien. Der Zukauf sollte helfen, die Position im schnell wachsenden Markt der Molekulardiagnostik auszubauen.

Qiagen NV

Stuttgart - Die Übernahme des Geschäftsbereich Biosystems vom schwedischen Unternehmen Biotage durch Qiagen ist nach Einschätzung eines Analysten strategisch sinnvoll und passe sehr gut zum aktuellen Geschäftsmodell. "Qiagen erwirbt eine Technologie, die kostengünstig ist und in Zukunft stärker nachgefragt wird", sagte Analyst Hans Frohnmeyer von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Zudem könne diese Testtechnologie für die DNA-Sequentierung automatisiert werden und lasse sich daher gut in die Automatisierungsplattform von Qiagen integrieren.

Salzgitter AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Salzgitter von 188 auf 122 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Analyst Peter Mallin-Jones lobte in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie die starke Bilanz des Stahl-Unternehmens. Aufgrund der gebremsten Nachfrage senkte er aber seine Stahlpreis-Prognosen für 2009 um neun Prozent. Mittelfristig werde jedoch die Kapazitätsauslastung in der globalen Stahlindustrie hoch bleiben.

Unicredit SPA

London - Goldman Sachs hat die Unicredit von der "Pan-Europe Conviction Buy List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" mit einem Kursziel von 5,50 Euro belassen. Fundamental betrachtet berge der Titel weiterhin Wert, die Kursentwicklung im Sektor sei jedoch losgelöst von Fundamentaldaten, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Studie vom Mittwoch.

Wirecard AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Wirecard von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und den fairen Wert von 13,50 auf 6,50 Euro gesenkt. Es mangele der Aktie derzeit an klaren Katalysatoren, die den Kurs wieder auf das frühere Niveau steigen lassen könnten, schrieb Analyst Marco Zeidler in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Zeidler reduzierte für 2009 seine Gewinnschätzungen vor Zinsen und Steuern. Zur Begründung verwies er auf den härteren Wettbewerb vor allem in Deutschland. Darüber hinaus dürfte Wirecard deutlich weniger an Zinserträgen einfahren, da Kunden der Wirecard Bank ihre Cash-Bestände gering halten dürften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%