Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 02.10.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.10.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.10.2009

Adidas AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Adidas von 35,00 auf 41,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Umsatz- und Margenerholung könnte 2010 deutlicher ausfallen als von vielen Marktteilnehmer erwartet, schrieb Analyst Rodolphe Ozun in einer Studie vom Freitag. Die Rohstoffkosten dürften auf das Niveau von 2008 fallen. Zudem dürften Werbemaßnahmen - vor allem rund um die Fußballweltmeisterschaft - für eine Trendwende sorgen.

Carlsberg

London - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Carlsberg von "Hold" auf "Sell" und das Kursziel von 400,00 auf 345,00 dänische Kronen gesenkt. Der Markt sei noch zu optimistisch bezüglich des russischen Alkoholika-Marktes, schrieb Analyst Jonathan Fell in einer Studie vom Freitag. Aufgrund der geplanten regulatorischen Einschnitte sei ein deutlicher Absatzrückgang zu befürchten.

Cisco Systems

Frankfurt - Independent Research hat die Einschätzung für die Titel von Cisco Systems auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 25,00 Dollar belassen (Kurs: 23,02 Dollar). Eine Übernahme des norwegischen Anbieters von Videokonferenz-Systemen Tandberg würde er begrüßen, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Freitag. Das Unternehmen passe gut zur Strategie des US-Netzwerkausrüsters im Segment der Videolösungen.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Börse nach Handelszahlen für den September auf "Outperform" mit einem Kursziel von 63,00 Euro belassen. Die Erholung des Handels mit Anleihederivaten an der Eurex sei positiv, schrieb Analyst Christoph Blieffert in einer Studie vom Freitag. Auch die Volumina im Xetra-Handel seien wieder gestiegen. Die positive Entwicklung dürfte sich 2010 fortsetzen.

Deutsche Post

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Post nach Forderungen der FDP einer Umsatzsteuer für das Briefgeschäft auf "Underperform" mit einem Kursziel von 7,00 Euro belassen. Noch sei es zu zeitig, um über eine mögliche Aufhebung der Umsatzsteuerbefreiung zu spekulieren, vor allem da in den Koalitionsverhandlungen wichtigere Themen auf der Agenda stünden, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Freitag. Falls es aber dazu komme, dürfte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im niedrigen dreistelligen Millionenbereich belastet werden.

Hhla

Frankfurt - Equinet hat die Aktie von Hhla mit der Einstufung "Accumulate" und einem Kursziel von 35,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Da der Umsatz der Hamburger Hafen und Logistik AG im ersten Halbjahr 2009 überproportional gesunken sei, dürfte das Unternehmen bei einem Anziehen der Wirtschaft auch überproportional profitieren, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Freitag. Er rechnet damit, dass der Gewinn pro Aktie im Jahr 2010 um 70 Prozent auf 1,07 Euro ansteigt. Trotz eines Verlusts von Marktanteilen im ersten Halbjahr 2009 habe die Hhla ihre Preise hoch gehalten.

Infineon

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Infineon von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft, den fairen Wert aber auf 3,00 (Kurs: 3,550) Euro belassen. Angesichts der sehr hohen Bewertung des Titels und einer nachlassenden Gewinnentwicklung 2010 entwickle sich das Risiko-/Chancen-Verhältnis zunehmend negativ, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer am Freitag vorgelegten Studie. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres dürfte der Technologie-Konzern die Markterwartungen übertreffen. Anschließend dürfte die Nachrichtenlage aber zunehmend negativ werden.

Julius Baer

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Julius Bär von 54,00 auf 40,00 Schweizer Franken gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Abspaltung der GAM Gruppe führe zum niedrigeren Kursziel, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer Studie vom Freitag. Die Änderung ergebe sich nur aus dieser Umorganisation. Allerdings könnte langfristig das Gewinnwachstumspotential durch die Umstrukturierung sinken.

Legal & General

London - Goldman Sachs hat Legal & General von der "Conviction Buy"-Liste gestrichen. Die Einstufung wurde aber auf "Buy" mit einem Kursziel von 94,00 Pence belassen. Jüngste Spekulationen um eine Übernahme hätten den Kurs innerhalb von drei Tagen um 17 Prozent anziehen lassen, schrieb Analyst Colin Simpson in einer Studie vom Freitag. Das verbliebene Potenzial zum Kursziel rechtfertige keinen Platz auf der "Conviction Buy"-Liste.

Marks & Spencer

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Marks & Spencer von 450,00 auf 475,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Zur Begründung verwies Analyst William Hutchings in einer Studie vom Freitag auf den positiven Zwischenbericht zum zweiten Quartal. Der jüngste Kursrückgang stelle daher eine gute Kaufgelegenheit da.

Morrison (WM.) Supermarkets

London - Die Citigroup hat Morrison (Wm.) Supermarkets in einer Ersteinstufung mit "Sell" und einem Kursziel von 265,00 Pence bewertet. Dem britischen Nahrungsmitteleinzelhandel dürfte eine ähnlich negative Entwicklung bevorstehen, wie sie amerikanische Unternehmen bereits hinter sich hätten, schrieb Analyst Alastair Johnston in einer Branchenstudie vom Freitag. Auch in Großbritannien dürften sinkende Nahrungsmittelpreise einen negativen Einfluss auf das Wachstum und den Gewinn je Aktie haben, der vom Markt bereits in den USA unterschätzt worden sei. Die Markterwartungen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2010/11 erschienen zu hoch.

Munich RE

London - Goldman Sachs hat Aktien der Munich Re auf die "Conviction Buy List" gehoben und das Kursziel von 127,00 auf 128,00 Euro erhöht. Mit dem verbleibenden Aufwärtspotenzial zum Kursziel sei Munich Re erneut eine der aussichtsreicheren Aktien im Sektor, schrieb Analyst Will Morgan in einer Studie vom Freitag. Die Wiederaufnahme des Aktienrückkaufprogramms sei unterdessen erwartet worden. Sollte es Klarheit über Rückkäufe nach April 2010 geben, sei dies ein weiterer Impulsgeber für die Aktie.

Munich RE

Frankfrut - Cheuvreux hat Munich Re nach begonnener Fortsetzung des Aktienrückkaufprogramms auf "Outperform" mit einem Kursziel von vorerst 115,00 Euro belassen. Der Rückversicherer bleibe sich damit selbst treu und schütte weiterhin Mittel an die Anteilseigner aus, wenn es keine profitablen Verwendungszwecke für sie gibt, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Freitag. Keinesfalls sei der Rückkauf aber ein Anzeichen für eine negative Preisentwicklung in der Rückversicherungsbranche. Haid überprüft seine Prognosen und den fairen Wert der Aktie und wird sie wahrscheinlich anheben.

Munich RE

London - Jpmorgan hat die Einstufung für Munich Re auf "Overweight" belassen. Die vom Rückversicherer angekündigte Wiederaufnahme der Aktienrückkäufe sei eine positive Überraschung, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Freitag. Die unerwartet frühe Ankündigung erhöhe die Gewinnerwartung pro Aktie und reduziere das Risiko unvorteilhafter Übernahmen.

Pfleiderer

Hamburg - Die Berenberg Bank hat Pfleiderer nach einer Investorenpräsentation von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel bei 8,00 Euro belassen. Nach der starken Rally der Aktie werde die Einstufung nun reduziert, schrieb Analyst Gunnar Cohrs in einer Studie vom Freitag. Ein großes Thema sei die Refinanzierungsfrage der Unternehmensschulden. Sollte es hier zu einer Lösung kommen, könnte die Aktie nochmals kräftig zulegen.

Siemens

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Siemens von 60,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der Technologiewert könne kurzfristig von weiteren Anhebungen der Analystenschätzungen profitieren, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Freitag.

SKY Deutschland

London - UBS hat Sky Deutschland nach Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 4,20 auf 3,80 Euro gesenkt. Die Ergebnisse im dritten Quartal führten zu einer Absenkung der Prognosen für das Medienunternehmen, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Freitag. Die Zahl der neu gewonnen Kunden liege mit unter 100 000 unter der nötigen Zielmarke um das mittelfristige Ziel von drei bis 3,4 Millionen Kunden zum Jahresende 2010 zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%