Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 03.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.08.2009

3M

NEW York - Goldman Sachs hat die Einschätzung für die Aktien von 3M von "Neutral" auf "Buy" erhöht und das Ziel von 78,00 auf 85,00 Dollar angehoben (Kurs: 71,61 Dollar). Analyst Terry Darling verwies in einer Studie vom Montag auf das beträchtliche frühzyklische Geschäft des Mischkonzerns. Vor allem in den Auto- und Unterhaltungselektronikmärkten sei 3M stark vertreten und dort würde zunehmend eine Erholung erwartet.

Aixtron

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Aixtron von 9,50 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Spezialmaschinenbauer habe bei den Auftragseingängen im zweiten Quartal dank einer sehr starken Nachfrage um etwa 85 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zugelegt, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Montag. Auch im laufenden Vierteljahr dürfte die Auftragslage stark bleiben, so der Experte mit Verweis auf Management-Aussagen. Die Aktie sei aber nicht gerade günstig zu haben und biete nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial.

Aleo Solar

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für aleo solar nach einem Übernahmeangebot durch Bosch von 6,30 auf 9,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der angebotene Preis je Aktie in Höhe von neun Euro liege deutlich über der historischen Bewertung, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie vom Montag. Die Stimmung des Marktes gegenüber dem Solarsektor dürfte von der geplanten Transaktion profitieren.

BASF

London - Credit Suisse hat das Kursziel für BASF nach Quartalszahlen von 27,00 auf 34,00 Euro angehoben, die Einstufung indes auf "Neutral" belassen. Der Kursrückgang infolge der Zahlen sei aufgrund zu hoher Markterwartungen unausweichlich gewesen und stelle daher keine günstige Einstiegsgelegenheit dar, schrieb Analyst Rhian Tucker in einer Studie vom Montag. Dennoch habe das Zahlenwerk den weit verbreiteten Glauben unterstützt, dass der Chemiekonzern sich während eine frühzyklischen Erholung gut entwickeln dürfte.

BASF

London - Merril Lynch hat das Kursziel für BASF von 35,00 Euro auf 42,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Während das Unternehmen trotz vergleichsweise starker Quartalsergebnisse immer noch einen negativen Ausblick vertrete, sieht Analyst Fraser Hill laut einer Studie vom Montag Grund zu Optimismus. So sei im zweiten Halbjahr mit einer sprunghaften Erholung der Nachfrage aus dem Automobilbau zu rechnen. Dies dürfte auch die Einschätzung der BASF-Unternehmensführung positiv verändern.

Centrotherm Photovoltaics

London - Merril Lynch hat die Einstufung von centrotherm photovoltaics vor Quartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" gesenkt, das Kursziel jedoch bei 39 Euro belassen. Für das zweite Quartal sei vor dem Hintergrund eines stark gestiegenen Produktionsvolumens ein Anstieg des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 34 Prozent zu erwarten, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie vom Montag. Die Insolvenz eines Kunden könne jedoch das Ergebnis belasten.

Daimler

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Daimler von 38,00 Euro auf 39,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Conviction Buy" belassen. Trotz der Kursentwicklung habe die Aktie des Automobilherstellers noch einiges an Potenzial, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie vom Montag. Der Markt verkenne das Wachstumspotenzial des Unternehmens. Die Analystenschätzungen für 2010 lägen rund 45 Prozent über der Markterwartung.

Eon

London - Goldman Sachs hat Eon von der "Conviction Buy List" genommen, die Einstufung jedoch auf "Buy" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Nach der guten relativen Kursentwicklung sei das Kurspotenzial nicht mehr höher als der Sektordurchschnitt, schrieb Analyst Andrew Mead in einer Studie vom Montag. Trotzdem sei kurzfristiges Potenzial aufgrund von möglichen Restrukturierungsmaßnahmen weiter vorhanden.

Fresenius

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Fresenius vor Quartalszahlen von 43,00 auf 45,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die Sorgen des Marktes über die langfristigen Wachstumsperspektiven bei der Konzerntochter APP seien überzogen, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Montag. Zudem dürfte der Gesundheitskonzern auch, anders als vom Markt befürchtet, ohne eine Kapitalerhöhung in der Lage sein, eine Rolle bei der Privatisierung von Krankenhäusern in Deutschland zu spielen. Diese Ängste hätten zu einer deutlichen Diskrepanz in der Bewertung von Fresenius und Fresenius Medical Care geführt.

GEA

London - Merrill Lynch hat die Beobachtung von GEA mit der Einstufung "Buy" und einem Kursziel von 14,00 (Kurs: 12,02) Euro aufgenommen. Der Anlagenbauer biete dem Investor die Möglichkeit, am Wachstum durch steigende Nachfrage nach höherwertigen Nahrungsmitteln teilzuhaben, schrieb Analyst Claus Roller in einer Studie vom Montag. Daneben könnten Anleger auch von der zyklischen Erholung der Öl-, Gas-, Chemie- sowie Bauindustrie profitieren.

Heidelbergcement

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Heidelbergcement von 27,60 auf 31,00 Euro angehoben, die Empfehlung jedoch auf "Hold" belassen. Das erste Halbjahr habe gezeigt, dass der Zementhersteller sich gesundschrumpfe und stark am Abbau seiner hohen Nettoschulden arbeite, schrieb Analystin Karin Brinkmann in einer Studie vom Montag. Dadurch werde das Unternehmen effizienter und für neue Aktionäre auch wieder attraktiver.

Hugo Boss

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Hugo Boss Hugo Boss nach Zahlen zum zweiten Quartal von 18,00 auf 20,00 Euro angehoben, aber die "Hold"-Einstufung beibehalten. Die Zahlen des Modeherstellers hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Christoph Dolleschal in einer am Montag vorgelegten Studie. Beim Cash Flow habe Hugo Boss gute Fortschritte gemacht.

K+S

London - Jpmorgan hat das Kursziel für K+S von 53,00 auf 39,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Neil Tyler schraubte in einer Studie vom Montag seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2009 um 67 Prozent und für 2010 um 58 Prozent nach unten. Grund seien die sinkenden Kalisalz-Preise.

Krones

Frankfurt - Die UBS hat das Kursziel für Krones nach Zahlen zum zweiten Quartal von 25,00 auf 30,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Zahlen des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers hätten den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Montag. Die Aktie dürfte sich keinesfalls schwächer entwickeln als die Titel der Konkurrenten, da sich die Aktionärsstruktur von Krones an langfristigen Werten orientiere und die Geschäfte sich im kommenden Jahr dank der guten Verfassung von Krones" Endmärkten erholen dürften. Die Kurszielerhöhung begründete der Experte mit der jüngsten Anhebung der Konkurrenzbewertung.

Lafarge

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Lafarge von 43,00 auf 49,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Arnaud Lehmann senkte in einer Studie vom Montag seine Gewinnprognose je Aktie für 2009 um vier Prozent, hob diese für 2010 und 2011 aber um zwölf respektive 13 Prozent an. Zudem sei die Verschuldung stärker gesunken als erwartet. Die hohe geographische Diversifizierung schütze die Gewinne vor einer zu volatilen Entwicklung.

Linde

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung von Linde nach Zahlen auf "Buy" mit einem fairen Wert von 70 Euro belassen. Das Quartalsergebnis sei über den Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Jürgen Reck in einer Studie vom Montag. Zwar sei der Gas-Umsatz deutlich zurückgegangen, dies sei jedoch weitgehend durch eine Margenausweitung aufgefangen worden. Ähnliches sei auch im Maschinenbausegment zu beobachten gewesen, wobei der Umsatz jedoch noch deutlich stärker zurückgegangen sei. Auch wenn das Unternehmen nun einen Rückgang im Jahresergebnis erwarte, so sei doch eine stabilere Entwicklung im zweiten Halbjahr zu erwarten.

Linde

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Linde nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" und das Kursziel auf 75,00 (Kurs: 68,20) Euro belassen. Dank seiner Restrukturierungserfolge habe der Industriegase-Hersteller beim operativen Gewinn und bei den Margen sowohl die Markterwartungen als auch die Commerzbank-Prognosen übertroffen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Montag.

Linde

London - Die Deutsche Bank hat Eni nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 21,50 auf 18,00 Euro gesenkt. Die neue Einschätzung resultiere aus verringerten Schätzungen für Dividende und Produktion des Gesamtjahres, hieß es in einer Studie vom Montag. Die Experten äußerten sich enttäuscht über die Kürzung der Zwischendividende, da der Ölkonzern lange als defensiver Titel mit einer überragenden Rendite angesehen worden sei.

Linde

Frankfurt - Kepler hat Linde nach Halbjahreszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 72,00 Euro belassen. Insgesamt lägen die Ergebnisse für die ersten sechs Monate 2009 im Rahmen der Erwartungen, schrieb Analyst Lutz Grüten in einer Studie vom Montag. Die Gesamtjahresprognosen des Unternehmens stimmten mit seinen überein, so der Experte weiter. Der Bewertungsabschlag im Vergleich zu den Aktien des Wettbewerbes L"Air Liquide sei nicht gerechtfertigt.

MAN

London - Jpmorgan hat das Kursziel für MAN von 53,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der starke Auftragsbestand in der Diesel- und Turbosparte des Nutzfahrzeugherstellers stütze den guten Ausblick, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Montag. Er verwies zudem auf Aussagen von MAN-Chef Hakan Samuelsson, denen zufolge der LKW-Markt die Talsohle hinter sich habe.

Metro

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung von Metro nach Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 32,00 Euro belassen. Der Umsatz sei im zweiten Quartal weiter abgebröckelt, was allerdings teilweise durch saisonale Effekte begründet sei, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Montag. Während das Programm "Shape 2012" die Profitabilität mittelfristig stabilisieren könne, erscheine die Markterwartung deutlich zu optimistisch.

Metro

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Metro nach Zahlen von 28,00 auf 32,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Verkaufen" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus einer veränderten Branchenbewertung, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Montag. Die Zahlen für das zweite Quartal 2009 hätten ergebnisseitig überzeugt. Positiv überrascht habe ihn dabei der flächenbereinigte Umsatz bei Real in Deutschland. Allerdings ist der aufgrund des Restrukturierungsprogramms erwartete Nettoeffekt für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) aus seiner Sicht enttäuschend.

Metro

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Metro nach Zahlen von 30,00 auf 35,00 (Kurs: 40,21) Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Ohne Einmaleffekte erfüllten die Ergebnisse die Markterwartungen, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Montag. Aufgrund des schwachen Konsumklimas in ganz Europa bleibe das Umfeld für Einzelhändler jedoch schwierig.

Metro

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Metro nach Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 43,00 Euro belassen. Die Zahlen zum zweiten Quartal hätten weitgehend den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Montag. Die vom Handelskonzern angekündigten Restrukturierungskosten von 650 Mill. Euro zwischen 2009 und 2011 fielen höher aus als von ihm erwartet. Dass der Konzern bei seinen weniger rentablen Märkten nun hart durchgreife, sei zu begrüßen.

Peugeot

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Peugeot nach Halbjahreszahlen von 10,00 auf 14,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Analyst Gregor Claussen lobte in einer am Montag vorgelegten Studie die erfolgreiche Reduzierung der Nettoschulden. In dem derzeit hohen Kurs der Peugeot-Aktie sieht er eine gute Gelegenheit für Gewinnmitnahmen. Zudem dürfte die zweite Jahreshälfte schwierig werden.

Porsche

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Porsche von 72,00 auf 49,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Notwendige Wertberichtigungen im Zusammenhang mit dem geplanten Verkauf von Optionen auf Volkswagen-Aktien dürften im Geschäftsjahr 2008/2 009 zu einem Verlust von 22,20 Euro je Aktie führen, schrieb Analyst Georg Stürzer in einer am Montag vorgelegten Studie. Für das Geschäftsjahr 2009/10 werde - auf rein operativer Basis - nun ein Gewinn je Aktie in Höhe von 5,67 Euro erwartet.

PPR

London - Die Deutsche Bank hat PPR nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 65,00 auf 85,00 Euro angehoben. Die neue Einschätzung resultiere aus deutlich angehobenen Schätzungen für 2009 und 2010, schrieb Analyst Ron Whitehead in einer Studie vom Montag. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis von elf für das Jahr 2010 erscheine ihm zu niedrig. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe dank Einsparmaßnahmen 15 Prozent über den Markterwartungen gelegen.

PPR

Paris - Kepler hat das Kursziel für PPR nach Halbjahreszahlen von 51,00 auf 77,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Der Luxusgüterkonzern habe in den ersten sechs Monaten Ergebnisse deutlich über seinen Erwartungen erzielt, schrieb Analyst Cedric Lecasble in einer Studie vom Montag. Lecasble hob seine Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (Ebita) um 20 Prozent an. Zudem seien die Sektorbewertung und der Kurs der Konzerntochter Puma gestiegen.

PPR

London - Die Citigroup hat das Kursziel von PPR nach Zahlen von 65,00 auf 74,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel reflektiere eine Neubewertung der Einzelhandel- und Luxus-Branche, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Montag. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) des ersten Halbjahres habe dank überdurchschnittlicher Zahlen bei Gucci und guter Kostenkontrolle seine und auch die Markterwartungen deutlich übertroffen.

Puma

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Puma nach Eckdaten zum zweiten Quartal von "Hold" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 160,00 auf 200,00 Euro angehoben. Der Sportartikelhersteller habe beim Umsatz und Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Christoph Dolleschal in einer am Montag vorgelegten Studie. Der starke Gewinn unterstreiche die gute Kostenkontrolle.

Rational

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Rational vor Bekanntgabe von Zahlen von 47,00 auf 58,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Sell" belassen. Das neue Kursziel reflektiere eine aufgrund von Stellenabbau und niedrigeren Herstellungskosten erwartete Margenentlastung im zweiten Quartal, hieß es in einer Studie vom Montag. Dennoch dürfte ein höherer Gewinn auf Kosten des weiteren Wachstums gehen, was den historischen Aufschlag ungerechtfertigt erscheinen lasse, so die Experten. So gebe es derzeit keinen Grund, die Aktie zu besitzen.

Renault

DÜSseldorf - HSBC hat die Einstufung von Renault von "Neutral" auf "Overweight" und das Kursziel von 12 Euro auf 40 Euro angehoben. Trotz des schwachen Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr sei der Ausblick für die zweite Jarheshälfte ermutigend, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Montag. Er sei bezüglich des kommenden Jahres optimistischer als der Markt und sieht die Aktie aktuell als unterbewertet.

Roche

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Roche von 189,00 auf 200,00 Schweizer Franken erhöht und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Nachdem das Unternehmen seinen Ausblick erhöht habe, seien höhere Schätzungen angebracht, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Montag. Besonders positiv seien die veränderte Einschätzung bezüglich Tamiflu sowie der erzielbaren Synergien aus der Genentech-Integration.

Rolls Royce

London - Die Deutsche Bank hat Rolls Royce nach Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 260,00 auf 385,00 Pence angehoben. Die neue Einschätzung resultiere aus angehobenen Schätzungen aufgrund positiv erwarteter Aussichten für den Luftfahrt-Zubehörmarkt, hieß es in einer Studie vom Montag. Die Zahlen des ersten Halbjahres seien besser als erwartet ausgefallen, auch wenn der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Vergleich zum Vorjahr gesunken sei.

Roth & RAU

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für Roth & Rau vor Zahlen von 18 Euro auf 23 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Für das zweite Quartal sei mit einem Umsatzrückgang von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu rechnen, schrieb Analyst Christian Rath in einer Studie vom Montag. Das Nachsteuerergebnis dürfe um rund 35 Prozent zurückgehen. Der Auftragseingang könne rund 77 Prozent niedriger ausfallen als noch ein Jahr zuvor.

Schneider Electric

London - Jpmorgan hat die Aktie von Schneider Electric nach Zahlen von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 55,00 auf 70,00 Euro angehoben. Der Elektrokonzern habe für das erste Halbjahr starke Gewinnmargen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen und einen starken Cash Flow ausweisen können, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Studie vom Montag. Willi lobte insbesondere die aggressiven Restrukturierungsmaßnahmen.

Schneider Electric

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Schneider Electric nach Quartalszahlen von 63,00 auf 71,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Während der Umsatz im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sei, habe der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (Ebita) diese übertreffen können, schrieb Analyst Simon Smith in einer Studie vom Montag. Vor allem über den Erwartungen liegende Kostensenkungen dürften sich bemerkbar gemacht haben.

Siemens

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Siemens nach einer Telefonkonferenz zum dritten Geschäftsquartal von 57,00 auf 60,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Siemens habe ein positives Bild für die Margen in den Sparten Fossil Power Generation und Imaging gezeichnet, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer am Montag vorgelegten Studie. Die Kurszielerhöhung begründete Schachel mit seinen nach oben angepassten Cash-Flow-Prognosen für 2009 infolge der starken Quartalsergebnisse.

Siemens

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Siemens nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Reduce" gesenkt und ein neues Kursziel von 50,50 Euro festgesetzt. Der Rückgang des Auftragseingangs im dritten Quartal lasse sinkende Umsätze erwarten, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie vom Montag. Vor diesem Hintergrund seien Strukturanpassungen notwendig. Ob Siemens dies entschieden genug angehen werde sei ungewiss.

Solon

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung von Solon von "Sell" auf "Neutral" angehoben. Analystin Katharina Cholewa verwies in einer Studie vom Montag auf das Übernahmeangebot von Bosch für aleo solar. Dies lenke den Blick auf Solon, da das Unternehmen mit seinen Aktivitäten im High-End-Segment ebenfalls ein attraktiver Übernahmekandidat sei.

Thyssen-Krupp

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Thyssen-Krupp vor Zahlen zum dritten Geschäftsquartal von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 25,00 Euro angehoben. Sich erholende Branchenindikatoren dürften zu einer besseren Bewertung führen, schrieb Analyst Dirk Nettling in einer am Montag vorgelegten Studie. Auch sollte der Stahlkonzern von den Restrukturierungsmaßnahmen und der Verschlankung der Konzernstrukturen profitieren. Nettling prognostiziert zwar einen Rekordverlust im dritten Quartal, doch seien dafür hauptsächlich Abschreibungen und Restrukturierungskosten verantwortlich. Die Kaufgelegenheit sei daher günstig.

Tipp24

Hamburg - SES Research hat das Kursziel für Tipp24 nach Quartalszahlen von 17,80 Euro auf 28,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die starken Quartalszahlen seien lediglich aufgrund von einmaligen Restrukturierungsaufwendungen leicht unter den Analystenerwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer Studie vom Montag. Die Anhebung des Unternehmensausblicks für 2009 sei ermutigend. Das Ausscheiden von Unternehmensgründer und CEO Jens Schumann sei nicht kritisch zu betrachten.

Total

London - Die UBS hat die Aktie von Total nach Zahlen zum zweiten Quartal von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 43,00 auf 41,00 Euro gesenkt. Es gebe noch keine Beweise für das vom Ölkonzern versprochene Produktionswachstum, schrieb Analyst Jon Rigby in einer Studie vom Montag. Es dürfte auch noch mindestens zwei Quartale auf sich warten lassen. Der bereinigte Nettogewinn im zweiten Vierteljahr sei besser als erwartet gewesen. Dem stehe jedoch eine schwache operative Entwicklung gegenüber.

Wacker Chemie

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 140,00 Euro belassen. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) im zweiten Quartal habe die Markterwartungen erfüllt, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Montag. Angesichts eines schwierigen Jahres 2009 mache der Chemiekonzern mit Kostensenkungen, der Rationalisierung von Kapazitäten und Investitionen in die Zukunft genau das Richtige. Benson lobte zudem die starke Bilanz und die Spitzenposition, was das Kostenamnagement im Bereich Polysilizium angehe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%