Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 03.11.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.11.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 03.11.2009

Advanced Micro Devices

SAN Francisco - Morgan Stanley hat das Kursziel für Advanced Micro Devices (AMD) von 6,00 auf 4,00 Dollar gesenkt und die "Underweight"-Einstufung beibehalten. Die Fundamentaldaten im Halbleitersektor hätten nun ihre Höchststände erreicht, schrieb Analyst Mark Lipacis in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Experte stufte daher auch den gesamten Sektor auf "Cautious" zurück. Die Bewertungskennziffern für Halbleiterkonzerne richteten sich nun auf das Ende des Zyklus.

Alcatel-Lucent

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Alcatel-Lucent nach Zahlen von 3,58 auf 3,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Die Ergebnisse des Netzwerkausrüsters im dritten Quartal seien wie erwartet von geringeren Investitionen der Netzwerk-Kunden belastet worden, schrieb Analyst Rod Hall in einer Studie vom Dienstag. Allerdings stimmten die Kostensenkungen positiv und ließn erwarten, dass Alcatel-Lucent seine Gewinnmargen halten könne.

Alcatel-Lucent

DÜSseldorf - Die WestLB hat Alcatel-Lucent nach Zahlen und dem darauffolgenden Kursrückgang der Aktie von "Reduce" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel gestrichen. Der Netzwerkausrüster habe seine Betriebskosten reduziert und sollte dies im vierten Quartal fortsetzen, schrieb Analyst Thomas Langer in einer Studie am Dienstag. Die Restrukturierung und die Entwicklung der Margen bereiteten aber dennoch Sorgen.

Alcatel-Lucent

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Alcatel-Lucent nach Zahlen von 4,40 auf 3,80 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die schwachen Umsätze im dritten Quartal zeigten, dass sich die Margen des Netzausrüsters langsamer erholten als zunächst gedacht, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Dienstag. Seine Gewinnprognosen für 2010 korrigierte der Experte daher nach unten. Anleger sollten das schwache Quartal aber als Kaufgelegenheit betrachten, zumal sich die Investitionszurückhaltung in der Branche ihrem Ende zuneige und sich die Umsätze von Netzbetreibern allmählich wieder stabilisierten.

Allianz

Frankfurt - Die Commerzbank hat Allianz vor Zahlen von "Hold" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 81,00 auf 86,00 Euro angehoben. Er rechne für das dritte Quartal mit einem 18,9-prozentigen Anstieg des operativen Gewinns, schrieb Analyst Roland Pfaender in einer Studie am Dienstag. Der Versicherer dürfte dabei unter anderem von der Erholung der Kapitalmärkte profitiert haben.

Asml

London - Nomura hat die Titel des niederländischen Chipindustrie-Ausrüsters Asml von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 20,80 auf 23,00 Euro angehoben. Hauptgrund dafür seien die höher als erwarteten Verkaufspreise für Immersionslithographie-Systeme, schrieb Analyst Gunnar Plagge in einer Studie vom Dienstag.

BASF

Frankfurt - Equinet hat BASF nach Zahlen von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 43,00 auf 45,00 Euro erhöht. Der Chemiekonzern habe trotz des schwierigen Marktumfelds seine Profitabilität im dritten Quartal gesteigert, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie am Dienstag. Das operative Geschäft von BASF werde auch weiterhin von einer sanften Konjunkturerholung profitieren, glaubt die Expertin. Die Hochstufung und das neue Ziel resultierten aus den jüngsten Verlusten der BASF-Aktie, hieß es weiter.

BMW

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für BMW nach Zahlen von "Akkumulieren" auf "Reduzieren" und das Kursziel von 37,00 auf 32,00 Euro gesenkt. Die Zahlen für das dritte Quartal 2009 hätten die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Im Gegensatz zum Konkurrenten Daimler , der in der PKW-Sparte einen Gewinn ausweisen konnte, habe BMW erneut einen Verlust vor Zinsen und Steuern verbucht.

BMW

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für die Aktien von BMW nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 39,00 (Kurs: 31,205) Euro belassen. Das Quartalsergebnis des Autobauers sei etwas schlechter als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie am Dienstag. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie das Vorsteuerergebnis (EBT) seien im Vergleich zum zweiten Quartal zwar etwas schwächer ausgefallen, hätten gegenüber dem ersten Quartal jedoch zugelegt, schrieb Tonn. Insgesamt erholten sich die Erträge aber sich langsamer als gedacht.

Beiersdorf

London - Die Deutsche Bank hat die Aktien von Beiersdorf nach Zahlenvorlage mit "Buy" und einem Kursziel von 50,00 Euro bestätigt (Kurs: 42,87 Euro). Der Kosmetikkonzern habe mit seinen Zahlen zum dritten Quartal eine gemischte, aber verbesserte Geschäftsentwicklung ausgewiesen, urteilte Analyst Harold Thompson in seiner Studie am Dienstag. Die Wolkendecke breche auf und lasse allmählich einen blauen Himmel erkennen.

Beiersdorf

Frankfurt - Equinet hat Beiersdorf nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Der Überschuss im dritten Quartal sei besser als vom Markt und von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Edouard Aubery in einer Studie am Dienstag. Der Experte kündigte an, seine Prognosen für die Geschäftsentwicklung des Kosmetikkonzerns nach der Analystenkonferenz überprüfen zu wollen.

Commerzbank

ZÜRich - Die UBS hat die Einstufung für Commerzbank nach vorab veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal auf "Sell" und das Kursziel auf 5,40 (Kurs 6,880) Euro belassen. Der Nettoverlust belaufe sich auf 1,05 Mrd. Euro und falle damit höher aus als von ihm und vom Markt erwartet, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Dienstag. Die Ursache dafür liege teilweise in den Goodwill-Abschreibungen für den Immobilienfinanzierer Eurohypo, die weder in seinen noch in den Schätzungen des Marktes enthalten gewesen seien.

Commerzbank

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Commerzbank nach vorab veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal auf "Sell" und das Kursziel auf 6,90 Euro belassen. Die Zahlen seien besser ausgefallen als von ihm erwartet, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Dienstag. Er begrüße auch die verbesserte Transparenz, doch würden die Probleme der Bank dadurch nicht gelöst. Der Experte verwies auf die enormen Kapitalausfälle sowie auf die Notwendigkeit, den Immobilienfinanzierer Eurohypo erfolgreich zu veräußern. Zudem bröckelten mit zunehmender Risikoentschärfung auch weiterhin die Erträge. Ein weiteres Problem seien die Kreditausfälle im Bereich der gewerblichen Immobilien in Osteuropa, in Spanien, den USA und Großbritannien.

Commerzbank

Frankfurt - Equinet hat Aktien der Commerzbank nach vorläufigen Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Das operative Ergebnis der zweitgrößten deutschen Bank im dritten Quartal habe positiv überrascht, der Nettoverlust sei jedoch höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Dienstag. Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Eurohypo) und Rückstellungen für den Konzernumbau seien dafür verantwortlich gewesen.

Deutsche Bank

London - Unicredit hat Aktien der Deutschen Bank von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 62,50 auf 52,50 Euro gesenkt. Das Kapitalmanagement des Branchenprimus habe Unbehagen ausgelöst, schrieb Analyst Stefan Stalmann in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Deutsche Bank halte ihr Geld nicht zusammen wie andere europäische Banken, sondern setze ihre gesunde Kapitalausstattung mit der Übernahme von Sal. Oppenheim aufs Spiel, kritisierte der Experte.

Deutsche Lufthansa

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Lufthansa von 11,50 auf 13,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Geschäfte der Fluggesellschaft dürften in den kommenden zwölf Monaten etwas positiver verlaufen als zuvor, auch wenn das vierte Quartal zunächst noch schwach bleiben dürfte, schrieb Analystin Samantha Gleave in einer Studie vom Dienstag. Sie erhöhte ihre Umsatzschätzungen für das Geschäftsjahr 2010 um 16 Prozent.

Douglas

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Douglas von 23,00 auf 27,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Dank eines größeren Service-Angebots und Sparmaßnahmen rechne er für die kommenden beiden Jahre mit einer steigenden Ertragskraft der Parfümeriekette, schrieb Analyst Tobias Britsch in einer Studie am Dienstag. Die Aussichten für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft beurteilte er dagegen zurückhaltend.

Drillisch

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Drillisch vor Zahlen von 2,60 auf 4,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Trotz rückläufiger Umsätze rechne sie für das dritte Quartal mit einem leichten Anstieg des operativen Gewinns bei dem Telekom-Anbieter, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie am Dienstag. Die Kursziel-Anhebung sei vor allem eine Reaktion auf den gestiegenen Wert der Beteiligung an Freenet .

Elringklinger

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Elringklinger nach Zahlen von 16,00 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zahlen zum dritten Quartal seien besser ausgefallen als erwartet, schrieb Analyst Christian Aust in einer Studie vom Dienstag. Er habe deshalb seine Gewinnprognosen für 2009 und 2010 erhöht. Auch die Marktprognosen dürften in den kommenden Quartalen steigen und den Aktienkurs nach oben treiben, glaubt der Experte.

Elringklinger

Frankfurt - Equinet hat Elringklinger nach Zahlen von "Hold" auf "Accumulate" hochgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 15,00 Euro angehoben. Der Umsatz im dritten Quartal sei gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent gefallen, verglichen mit dem Vorquartal hätten sich die Erlöse jedoch erholt, schrieb der Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Dienstag. Der Automobilzulieferer sei strategisch gut positioniert, um vom Trend für verbrauchsarme Fahrzeuge zu profitieren. Elringklinger dürfte daher sogar im derzeit stagnierenden Automarkt wachsen.

Elringklinger

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Elringklinger nach Zahlen von 13,00 auf 15,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Quartalsergebnis habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie am Dienstag. Der Autozulieferer habe dank eines strikten Sparkurses seine operative Marge trotz rückläufiger Umsätze steigern können. Der Ausblick des Unternehmens erscheine zunehmend konservativ.

ENI

London - HSBC hat das Kursziel für Eni nach Zahlen von 22,00 auf 21,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Quartalsergebnis des Ölkonzerns habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Paul Spedding in einer Studie am Dienstag. Aufgrund der Dollarschwäche und der Steuerbelastung habe er seine Gewinnprognose für 2010 allerdings um 14 Prozent gekürzt. Dennoch halte er die Aktien des Energiekonzerns für unterbewertet.

Fiat

London - Die UBS hat das Kursziel für Fiat von 10,00 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zielerhöhung ergebe sich aus den Synergie-Effekten der Chrysler-Beteiligung, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie vom Dienstag.

Fresenius Medical Care

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen zum dritten Quartal und vor einer Telefonkonferenz auf "Neutral" und das Kursziel auf 32,00 Euro belassen. Die Zahlen des Dialyse-Spezialisten seien etwas besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Dienstag.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Equinet hat Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Die Kennziffern des Dialyse-Konzerns zum dritten Quartal seien gut ausgefallen und die Ebit-Margen hätten sich im Vergleich zum zweiten Quartal erholt, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie am Dienstag. Die Entwicklung des durchschnittlichen Umsatzes je Behandlung in Nordamerika und der leicht angehobenen Ausblick für Umsatz und Gewinn für das Gesamtjahr 2009 seien ebenso erfreulich.

Fresenius Medical Care

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Das Quartalsergebnis habe leicht über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie am Dienstag. Die Anhebung der Gesamtjahresziele durch den Dialyse-Konzern betrachte er als nicht allzu aggressiv.

Fresenius

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Fresenius nach Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 45,00 (Kurs: 40,75) Euro belassen. Für Fresenius Medical Care (FMC) beließ Analyst Volker Braun die Einstufung nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 40,00 (Kurs: 34,12) Euro.

Fresenius

KÖLN - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Fresenius nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" und den fairen Wert auf 50,00 Euro belassen. Der Gesundheitskonzern habe in allen Segmenten stark abgeschnitten und den Ausblick für 2009 bestätigt, schrieb Analyst Ludger Mues in einer Studie vom Dienstag. Der Experte kündigte an, seine Gewinnschätzungen je Aktie ungeachtet der Dollarschwäche wahrscheinlich leicht anzuheben.

Fresenius

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Fresenius nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" und das Kursziel auf 46,00 Euro belassen. Die Zahlen des Gesundheitskonzerns hätten den Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Dienstag. Die negativen Nachrichten zu APP dürften in den kommenden Monaten immer mehr in den Hintergrund treten.

Fresenius

Frankfurt - Equinet hat Fresenius nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 37,00 Euro belassen. Während die Töchter FMC und Helios sich gut geschlagen hätten, sei die Entwicklung bei Kabi erneut enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie am Dienstag. Aufgrund des Verlustes des Heparin-Monopols und des momentan schwachen Dollar dürfte Kabi das eigene Ebit-Margenziel für 2009 nicht erreichen.

GEA Group

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat GEA Group nach Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft, das Kursziel aber auf 16,00 Euro belassen. Während Auftragseingang und Umsatz im dritten Quartal die Erwartungen verfehlt hätten, habe der Anlagenbauer mit der bereinigten operativen Marge positiv überrascht, schrieb der Analyst Gordon Schönell in einer Studie vom Dienstag.

Heidelbergcement

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Heidelbergcement mit "Buy" und einem Kursziel von 60,00 Euro wieder aufgenommen. Zuvor war die Aktie mit "Hold" und einem Ziel von 32,00 Euro bewertet worden. Dank seiner führenden Position in sich stabilisierenden Märkten sei der Baustoff-Hersteller ein attraktives Investment, schrieb Analyst Katja Filzek in einer Studie am Dienstag. Sollte sich der Absatz früher als gedacht erholen, könnte das Unternehmen ein überdurchschnittliches operatives Gewinnwachstum verbuchen.

Hugo Boss

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktien von Hugo Boss nach Zahlen von "Reduce" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 11,00 auf 19,70 Euro angehoben (Kurs: 22,37 Euro). Der Modekonzern habe enttäuschende Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Thomas Rosenke in einer Studie am Dienstag. Auch nach dem deutlichen Kurseinbruch in Reaktion auf die Zahlen bestünden kurzfristig weitere Abwärtsrisiken für die Aktie, meinte der Experte und konkretisierte: "Der Ausblick, mit rückläufigen Aufträgen für das erste Halbjahr 2010 sowie ausstehenden Abschreibungen in Bezug auf wichtige Märkte wie etwa Frankreich oder USA, birgt weitere Umsatzrisiken in naher Zukunft."

Hugo Boss

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Hugo Boss nach Zahlen zum dritten Quartal von 21,00 auf 20,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die Zahlen des Modeherstellers seien enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Jörg Frey in einer Studie vom Dienstag. Vor allem mit Blick auf die Umsatzdynamik hinke Boss der Konkurrenz weiter hinterher. Frey korrigierte seine Gewinnschätzungen nach unten.

Infineon

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Infineon von 5,00 auf 4,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das ungünstigere Euro/Dollar-Wechselkursverhältnis wirke sich negativ auf seine operativen Gewinnprognosen für den Chiphersteller aus, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Branchenstudie vom Dienstag. Nach den jüngsten Kursrückschlägen sehe die Bewertung des Münchener Halbleiterkonzerns aber attraktiver aus als die des Konkurrenten Stmicroelectronics . Der Zeitrahmen für das Kursziel beträgt 18 Monate.

Intel

SAN Francisco - Morgan Stanley hat das Papier von Intel von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 25,00 auf 22,00 (Kurs: 19,01) Dollar gesenkt. Nach zwei sehr starken Quartalen seien die Schätzungen für den Chiphersteller deutlich angehoben worden und die wieder anziehende IT-Nachfrage bei Unternehmen sei teilweise schon in den Konsensschätzungen für 2010 eingearbeitet, schrieb Analyst Mark Lipacis in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Linde

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Linde nach Zahlen von 85,00 auf 90,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Industriegase-Hersteller habe auch im dritten Quartal von Kostensenkungen profitiert, schrieben die Analysten in einer Studie am Dienstag. Der anhaltende Sparkurs und die Chance auf steigende Umsätze im Gasgeschäft untermauerten die Wachstumsaussichten für 2010. Die Aktie sei unterbewertet.

Linde

London - Nomura hat das Kursziel für Linde nach Zahlen zum dritten Quartal von auf 92,00 auf 96,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Unternehmen habe ein starkes Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Jean De Watteville in einer Studie vom Dienstag. Die Margen hätten sowohl im Industriegase-Geschäft als auch im Anlagenbau die Prognosen übertroffen.

Linde

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Linde von 68,00 auf 70,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Das neue Ziel reflektiere die zuletzt besser als erwartete Cashflow-Entwicklung, schrieb Analyst Andrew Stott in einer Studie vom Dienstag. Angesichts ihrer etwas defensiveren Gewinnqualität sei aber das Potenzial von Industriegase-Herstellern im Vergleich zum übrigen Chemiesektor begrenzt.

MAN Group

London - Die UBS hat die Aktie des britischen Hedgefonds Man Group von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 310,00 auf 320,00 Pence angehoben. Grund seien die geringeren regulatorischen Risiken, ihre angehobene Dividendenprognose sowie die zuletzt unterdurchschnittliche Kursentwicklung, schrieb Analystin Carolyn Dorrett in einer Studie vom Dienstag.

Metro

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Metro nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Während der Umsatz des Handelskonzerns im dritten Quartal erwartungsgemäß ausgefallen sei, habe der operative Gewinn die Erwartungen des Marktes leicht übertroffen, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Dienstag. Dennoch stelle das Marktumfeld für den Einzelhandel weiterhin eine Herausforderung dar.

Metro

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Metro nach Zahlen auf "Hold" mit dem Kursziel 38,50 (Kurs: 38,56) Euro belassen. Das dritte Quartal sei dank der ersten Früchte des Sparprogramms Shape 2012 besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Jürgen Elfers in seiner Studie zu den Quartalszahlen am Dienstag. Der Quartalsumsatz sei unterdessen von negativen Währungseffekten belastet worden.

Metro

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für Metro nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 38,00 Euro belassen. Der operative Gewinn des Handelskonzerns habe über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie am Dienstag. Dies verdanke das Unternehmen vor allem dem starken Cash & Carry-Geschäft. Seine Prognosen blieben vorerst unverändert.

MTU

Frankfurt - Equinet hat MTU nach Zahlen von "Hold" auf "Accumulate" hochgestuft, das Kursziel aber von 36,00 auf 35,00 Euro gesenkt. Einer etwas besseren Bruttomarge im Wartungsgeschäft habe ein schwacher Umsatz der Sparte gegenübergestanden, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie am Dienstag. Fluggesellschaften schöben anfallende Wartungsarbeiten auf und auch die Probleme um den A380 bei Airbus seien für den Flugzeugmotorenhersteller belastend, hieß es.

Pernod Ricard

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Pernod Ricard von 54,00 auf 55,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der vom Unternehmen in Aussicht gestellte Gewinnanstieg für 2010 zwischen ein und drei Prozent habe die Investoren offenbar positiv überrascht, schrieb Analyst Mike Gibbs in einer Studie vom Dienstag. Die neue Prognose des Unternehmens führe in Summe auch zu einem leicht erhöhten Kursziel für die Aktie des Spirituosenherstellers.

Pfeiffer Vacuum

Frankfurt - Equinet hat Pfeiffer Vacuum nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 45,00 Euro belassen. Das Ergebnis im dritten Quartal sei enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie am Dienstag. Die Bewertung der Aktie des Vakuumpumpen-Herstellers sei zu hoch und das momentane Kursziel könnte aufgrund der enttäuschenden Entwicklung im dritten Quartal wackeln.

Pfeiffer Vacuum

Frankfurt - Die Bilanz von Pfeiffer Vacuum Technology ist einer ersten Analysteneinschätzung zufolge "schlechter als erwartet" ausgefallen. Sowohl der Umsatz als auch die Gewinne hätten die durchschnittlichen Markterwartungen um zweieinhalb Prozent bei den Verkäufen bis zu mehr als sieben Prozent beim operativen Ergebnis verfehlt, sagte ein Analyst am Dienstagmorgen. Der Vakuumpumpen-Hersteller habe bisher keinen Ausblick auf sein viertes Quartal gegeben - die Gesamtjahresziele implizierten für den schlimmsten Fall einen Umsatzrückgang von zehn bis 15 Prozent und das würde die aktuellen Markterwartungen enttäuschen.

Prosiebensat1

London - Die UBS hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins vor Zahlen zum dritten Quartal von 5,10 auf 7,90 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Bei der Umsatzentwicklung zeigten sich Verbesserungen und dies eröffne Spielräume für eine leichte Anhebung der Schätzungen nach der Zahlenveröffentlichung, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Dienstag. Tang prognostiziert für den Fernsehsender einen Konzernumsatz von 566 Mill. Euro.

Q-Cells

Hamburg - SES Research hat das Kursziel für Q-Cells nach der Kündigung eines Liefervertrags mit einem chinesischen Wafer- und Siliziumhersteller von 10,00 auf 9,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Ein Rechtstreit zwischen dem chinesischen Hersteller LDK Solar und Q-Cells sei sehr wahrscheinlich, schrieb Analyst Karsten von Blumenthal in einer Studie vom Dienstag. Dieser dürfte die Marktstimmung für Q-Cells ziemlich belasten.

Ryanair

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Ryanair von 4,70 auf 4,20 Euro gesenkt, die Einschätzung aber auf "Overweight" belassen. Im aktuellen Geschäftsjahr stehe der Billigflieger aufgrund der weltweiten Konjunkturschwäche unter Druck, schrieb Analyst Penelope Butcher in einer Studie am Dienstag. Dennoch hätten Ryanair-Aktionäre im Gegensatz zu Anteilseignern anderer Fluglinien und zyklischer Werte gute Aussichten auf hohe Aktienrenditen.

Software AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Aktien der Software AG vor Zahlen von 60,00 auf 65,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der IT-Konzern sei auf dem langfristig wachsenden Middleware-Markt gut aufgestellt, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer Studie vom Montag. Allerdings sehe er den Zahlen zum dritten Quartal mit einer gewissen Vorsicht entgegen, da die Vergleichsbasis des Vorjahres sehr gut gewesen sei. Zudem lasse die sich abschwächende Dynamik vermuten, dass der Software-Konzern erst später von der Krise in Mitleidenschaft gezogen werde.

Stmicroelectronics

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Stmicroelectronics von 8,00 auf 7,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das ungünstigere Euro/Dollar-Wechselkursverhältnis wirke sich negativ auf seine operativen Gewinnprognosen für den Chiphersteller aus, schrieb Analyst Simon Schafer in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Aktie von Konkurrent Infineon sehe attraktiver bewertet aus, hieß es weiter.

Swiss REI

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Swiss Re nach Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 49,00 Franken belassen. Die Quartalszahlen hätten klar über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Roland Pfaender in einer Studie am Dienstag. Der Überschuss des Rückversicherers liege mit 334 Mill. Franken deutlich höher als die Konsensschätzung von 123 Mill. Franken und rund ein Drittel über seiner Schätzung.

TNT

London - Jpmorgan hat das Kursziel für TNT von 20,50 auf 21,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Kostensenkungen und ein geringer als erwartet ausfallender Einbruch im Briefgeschäft führten zu einer Anhebung der Prognosen für den Logistik-Konzern, schrieb Analyst Damian Brewer in einer Studie vom Dienstag. Allerdings seien die strukturellen Einsparungen noch nicht ausreichend, da bislang mehrheitlich operative Kosten zurückgefahren worden seien.

UBS

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für UBS nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 19,00 Franken belassen. Der Nettoverlust der Bank sei höher ausgefallen als erwartet, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie am Dienstag. Wieder einmal habe der Bereich Vermögensverwaltung mit einem überraschend hohen Mittelabfluss enttäuscht. Er ziehe weiterhin die Credit Suisse der UBS vor.

Vivendi

London - Die UBS hat das Kursziel für Vivendi vor Zahlen zum dritten Quartal von 16,00 auf 16,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Zur Begründung der Zielerhöhung verwies Analyst Polo Tang in einer Studie vom Dienstag auf Presseberichte, wonach der Medienkonzern für seinen Anteil an Nbcu mehr als sechs Mrd. Dollar erlösen könnte. Der Quartalsbericht dürfte hingegen glanzlos ausfallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%