Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 05.10. bis 09.10.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.10. bis 09.10.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 05.10. bis 09.10.2009:

Montag

Aegon

London - Die HSBC hat die Einstufung für Aegon von "Neutral" auf "Overweight" angehoben und das Kursziel von 5,50 auf 7,90 Euro angehoben. Der Versicherungskonzern habe hohes Kostensenkungspotenzial, während sich die Risikosituation aufhelle, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer Sektorstudie vom Montag. Auch sei Aegon besser in der Lage, Staatshilfen zurückzuzahlen.

Arcelormittal

London - HSBC hat die Beobachtung von Arcelormittal mit der Einstufung "Overweight" und einem Kursziel von 46,00 Dollar aufgenommen. Arcelormittal werde seine Produktion aufgrund seiner internationalen Präsenz und der hohen Abhängigkeit von der kurzfristigen Stahlpreisentwicklung deutlich schneller und stärker ausweiten können, als bisher vom Markt erwartet, schrieb Analyst Thorsten Zimmermann in einer Sektorstudie vom Montag. Die Bewertung sei daher attraktiv.

Asml

London - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Asml vor den anstehenden Drittquartalszahlen im europäischen Technologiesektor auf "Buy" und das Kursziel auf 24,00 Euro belassen. Analyst Mark Bryan beurteilt die gesamte Branche laut einer Studie vom Montag weitgehend positiv. Im Halbleiterbereich bleibe Asml sein "Top Pick". Der Experte verwies auf die vom Chipindustrie-Ausrüster angepeilten Auftragszahlen im Wert von deutlich über 500 Mill. Euro.

Banco Santander

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Banco Santander von 11,90 auf 12,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Ertragsentwicklung in Brasilien und Großbritannien stimme zuversichtlich, schrieb Analyst Ignacio Cerezo in einer Studie vom Montag. Der Experte passte für die spanische Bank seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2010 bis 2012 um sechs bis acht Prozent nach oben an.

Barclays

LON DON - Die UBS hat Barclays von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 330,00 auf 380,00 Pence angehoben. Analyst Alastair Ryan hob in einer Branchenstudie vom Montag seine Prognosen für europäische Banken für 2009 um vier und für 2010 um 17 Prozent an. Die Kapitalmärkte hätten sich im September gut entwickelt: Die Kapitalbeschaffungskosten seien weiter gesunken und die Erwartungen für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung gestiegen. Die langfristigen strukturellen Sorgen über die Auswirkungen einer möglichen Inflation und steigender Finanzierungskosten blieben aber unverändert.

Dienstag

Adidas

London - Nomura hat die Einstufung für Adidas von "Reduce" auf "Buy" und das Kursziel von 26,00 auf 42,00 Euro angehoben. Sie erwarte für das kommende Jahr ein deutliches Gewinnwachstum beim Sportbekleidungshersteller, schrieb Analystin Allegra Perry in einer Sektorstudie vom Dienstag. Der Bewertungsabschlag von 20 Prozent gegenüber Nike sei nicht gerechtfertigt. Insgesamt sehe sie den Sektor inzwischen wieder optimistischer und stufte ihn mit "Neutral" ein.

Alcoa

NEW York - Credit Suisse hat die Einstufung für Alcoa vor Zahlen auf "Outperform" und das Kursziel auf 15,00 Dollar belassen (Kurs: 13,99 Dollar). Analyst David Gagliano erhöhte jedoch in einer am Dienstag vorgelegten Studie seine Ergebnisschätzungen je Aktie für das dritte Quartal von minus 0,20 auf minus 0,10 Dollar. Hauptgrund seien die höher als erwarteten Aluminiumpreise im dritten Quartal. Diese würden nur zum Teil durch negative Währungseffekte und steigende Energiepreise konterkariert.

Bilfinger Berger

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Aktien von Bilfinger Berger nach der angekündigten Übernahme der MCE-Group von 56,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Buy" belassen. MCE scheine perfekt zu Bilfinger Berger zu passen, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Dienstag. Zwar hätte der Dienstleistungs- und Baukonzern die Transaktion auch ohne Kapitalerhöhung stemmen können, doch das hätte Bilfinger Bergers Möglichkeiten, weitere Zukäufe im Service-Bereich zu tätigen, deutlich gefährdet, schrieb der Experte.

BP

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BP von 530,00 auf 575,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Mark Bloomfield unterstrich in einer Studie vom Dienstag das Produktionswachstum und die Kehrtwende im Raffinerie-Segment. Zudem sei der Ölkonzern in Bereichen mit Risiken für die Gewinnentwicklung weniger stark engagiert als die Konkurrenz.

EADS

London - Die Citigroup hat das Kursziel für EADS von 15,00 auf 16,50 Euro angehoben und die "Hold"-Einstufung beibehalten. Grund für das neue Ziel sei der bessere Ausblick für den Zivilluftfahrt-Sektor, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Studie vom Dienstag.

Mittwoch

Accor

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Accor von 45,00 auf 51,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Hotel-Aktien hätten sich von ihren Tiefstständen zu Beginn des Jahres wieder deutlich erholt, schrieb Analyst James Ainley in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Papiere europäischer Hotelbetreiber erschienen aber im Vergleich mit denen der US-amerikanischen Konkurrenz noch immer günstig und mögliche Gewinnsteigerungen spiegelten sich in den Prognosen bislang kaum wider. Ainley sieht längerfristig erhebliches Wachstumspotenzial für internationale Hotelmarken.

British Airways

London - Die Societe Generale hat British Airways von "Hold" auf "Sell" heruntergestuft, das Kursziel aber von 125,00 auf 180,00 Pence angehoben. Die Luftfahrt-Werte hätten dank erster Zeichen für eine Erholung der Konjunktur in den vergangenen Monaten kräftig zugelegt, schrieb Analyst Jonathan Wober in einer Branchenstudie am Mittwoch. Seinen Berechnungen zufolge gibt es aber immer noch weltweite Überkapazitäten. Die Kursverdoppelung bei British Airways in den vergangenen zwölf Monaten sei überzogen. Schließlich gebe es zahlreiche Unsicherheitsfaktoren wie die Pensionsverpflichtungen oder den möglichen Zusammenschluss mit Iberia.

Burberry Group

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Burberry vor Umsatzzahlen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres von 350,00 auf 480,00 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Insgesamt dürfte der Umsatz um fünf Prozent auf 564 Mill. britische Pfund gestiegen sein, während der zugrunde liegende Umsatz um sechs Prozent gesunken sein dürfte, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer Studie vom Mittwoch. Positiv dürften sich auch weiterhin Wechselkurseffekte auswirken. Flouquet hob ihre Gewinnprognose vor Zinsen und Steuern (Ebit) für die Geschäftsjahre 2010 und 2011 um ein respektive drei Prozent an.

Comdirect Bank

Hamburg - M.M. Warburg hat die Einstufung für die Aktie von Comdirect nach den Handelsdaten für September auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,00 Euro belassen. Das dritte Quartal sei bezogen auf die Wertpapierorders im Privatkundengeschäft das beste im Jahr 2009 gewesen, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick auf das vierte Quartal sei viel versprechend, da unter anderem aufgrund von saisonalen Effekten von einer steigenden Handelsaktivität bei den Privatkunden auszugehen sei.

Conergy

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Titel des Solarkonzerns Conergy nach einem Pressebericht über eine von Memc fallen gelassene Klage auf "Sell" mit einem Kursziel von 0,25 Euro belassen. Den Rückzug des US-Siliziumherstellers dürfte der Markt positiv aufnehmen, auch wenn noch keine endgültigen Details der gegenseitigen Einigung bekannt seien, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch. Insgesamt hält er die gute Aktienkursentwicklung der vergangenen Tage aber für überzogen, da die Fundamentaldaten von Conergy weiterhin schwach aussähen.

Donnerstag

ABB

Paris - Die UBS hat ABB von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 22,00 auf 25,00 Schweizer Franken angehoben. Aufgrund ihrer optimistischeren Einschätzung für die Preisentwicklung der Sparte Power Products habe sie ihre Gewinnprognosen für den Industriekonzern angehoben, schrieb Analystin Christel Monot in einer Studie am Donnerstag. Für 2010 erwarte sie nun einen Gewinn von 1,25 und für 2011 von 1,50 Dollar je Aktie. Damit liege sie 20 Prozent über dem Konsens.

Enel

London - Goldman Sachs hat Enel von der "Conviction Buy List" gestrichen. Die Einstufung bleibe aber "Buy" und das Kursziel 5,50 Euro, schrieb Analyst Matija Gergolet in einer Studie am Donnerstag. Die Papiere des Versorgers hätten sich in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich entwickelt. Er sei weiterhin zuversichtlich, dass das Unternehmen seine Verschuldung zurückfahren könne.

Gerresheimer

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Gerresheimer vor Quartalszahlen von 20,00 auf 25,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Da der Markt risikofreudiger sei, sänken die Eigenkapitalkosten, schrieb Analyst Christoph Grelter in einer Studie vom Donnerstag zur Kurszielerhöhung. Die operativen Prognosen blieben unverändert. Die Ergebnisse im dritten Viertel dürften schwach ausfallen, jedoch den Tiefpunkt in der operativen Entwicklung des Herstellers von Spezialverpackungen markieren.

Goldman Sachs

NEW York - Die Deutsche Bank hat die Bewertung von Goldman Sachs mit "Buy" und einem Kursziel von 220,00 Dollar aufgenommen. Dank der starken Marktposition der Investmentbank könne mit überdurchschnittlichen Geschäftsergebnissen gerechnet werden, schrieb Analyst Michael Carrier in einer Studie am Donnerstag. Daran würden weder stärkere staatliche Kontrollen noch höhere Eigenkapitalanforderungen viel ändern.

Kloeckner & CO

London - Jpmorgan hat die Aktie von Klöckner & Co nach der abgeschlossenen Kapitalerhöhung von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 22,00 auf 24,00 Euro angehoben (Kurs: 17,11 Euro). Die Gefahr eines Aktienüberhangs sei nun nicht mehr gegeben, schrieb Analyst Jeffrey Largey in einer Studie am Donnerstag. Anleger könnten damit auf zweierlei Art von den seiner Ansicht nach unterbewerteten Aktien des Stahlhändlers profitieren: Der Klöco-Konzern, der beträchtlich vom Stahlzyklus abhängt, dürfte einerseits von einer gesamtwirtschaftlichen Erholung profitieren. Andererseits sei Klöco nun gut positioniert, sich mit wertsteigernden Übernahmen zu befassen.

Freitag

Leoni

Frankfurt - Die Commerzbank hat Leoni nach einer Senkung der Verlustprognosen für 2009 auf "Buy" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Die positive operative Entwicklung bei dem Automobilzulieferer und die sinkende Schuldenquote dürften den Gewinn je Aktie deutlich wachsen lassen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Der Modellzyklus entwickle sich mit der neuen E-Klasse und dem Produktionsstart des neuen Opel Astra vorteilhaft.

London Stock Exchange

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für London Stock Exchange (LSE) nach einem Zwischenbericht von 810,00 auf 910,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Zwischenbericht und die Prognosen von Vorstandschef Xavier Rolet lägen im Rahmen seiner Erwartungen, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Freitag. Auch sei der Handel im September recht gut verlaufen und die Marktanteilsverluste in Großbritannien verlangsamten sich. Thormann senkte jedoch seine Gewinnprognosen je Aktie für das laufende Geschäftsjahr aufgrund von Einmaleffekten. Für das Geschäftsjahr 2011 stiegen sie aber und lägen neun Prozent über den Markterwartungen.

Lvmh

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Lvmh von 70,00 auf 80,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Umsätze des Luxusgüter-Herstellers dürften sich im dritten Quartal stabilisieren, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Freitag. Das neue Ziel trage der gestiegenen Sektorbewertung Rechnung.

Munich RE

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Munich Re von 130,00 auf 131,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die niedrigen Inflationsraten könnten im dritten Quartal zu positiven Überraschungen bei der kombinierten Schaden-/Kostenquote führen, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Freitag. Huttner senkte die Prognose für die kombinierte Schaden-/Kostenquote des Rückversicherers von 98 auf 96 Prozent. Wenngleich die Prognosen für den Nettogewinn 2009 unverändert blieben, dürfte der Markt zunehmend die steigende Gewinnqualität wahrnehmen. Das Papier profitiere zudem von der Fortsetzung des Aktienrückkaufprogramms.

Stada

London - Merrill Lynch hat die Aktien von Stada mit "Buy" und einem Kursziel von 24,00 (Kurs: 19,86) Euro wieder aufgenommen. Das Generikageschäft dürfte den Tiefpunkt hinter sich haben und in Deutschland ab 2010 wieder wachsen, schrieb Analyst Jamie Clark in einer Studie vom Freitag. Hauptwachstumstreiber bleibe aber das Russlandgeschäft, das weiter stark wachse. Zudem sei zusätzliches Kostensenkungspotenzial vorhanden, das in den Sparzielen des Unternehmens noch nicht enthalten sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%