Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 06.04.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.04.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.04.2009

Anglo American

Paris - Die Societe Generale hat Anglo American von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1 200 auf 1 550 Pence gehoben. Nach der Ausgabe einer 2,00 Mrd.-Dollar-Anleihe dürfte die Gefahr eine Kapitalerhöhung verschwunden sein, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Montag. Die Kurszielerhöhung für die Aktie des Bergbaukonzerns reflektiere gestiegene Preisprognosen für Edelmetalle.

Arcelormittal

Paris - Die Societe Generale (SG) hat Arcelormittal mit "Buy" und einem Kursziel von 26,00 Euro wieder aufgenommen und den Titel auf die "SG Premium List" gesetzt. Die Nachrichtenlage für Stahlproduzenten dürfte ihren Tiefpunkt durchschritten haben, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Montag. Zudem nehme die gemeldete Refinanzierung von Verbindlichkeiten von 4,80 Mrd. Euro das Risiko einer Kapitalerhöhung.

BHP Billiton

Paris - Die Societe Generale hat BHP Billiton nach zuletzt starker Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 1 550,00 Pence belassen. Die Bewertung der Aktien sei nicht mehr überzeugend genug und das defensive Unternehmensprofil als Einstiegsargument verliere an Reiz, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Montag. Die positive Einstellung zu dem Bergbaukonzern bleibe aber auch wegen des erwarteten internen Wachstums erhalten. Zudem biete die starke Bilanz einen Wettbewerbsvorteil. Für eine Aufrechterhaltung der positiveren Einstufung seien aber höhere Rohstoffpreiserwartungen notwendig.

Cisco Systems

SAN Francisco - Goldman Sachs hat die Aktie von Cisco Systems von der "Americas Conviction Buy List" gestrichen und auf "Neutral" abgestuft. Das weiterhin gültige Kursziel von 18,00 Dollar (aktueller Kurs: 17,23 Dollar) sei erreicht worden, schrieb Analystin Simona Jankowski in einer am Montag vorgelegten Studie zur Begründung der Abstufung.

Deutsche Boerse

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Deutschen Börse nach dem Ausstieg von TCI bei dem Börsenbetreiber von 45,00 auf 58,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der potenzielle Aktienüberhang sei verschwunden und der Risikoaufschlag daher gesenkt worden, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Montag. Falls das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen (ADV) an der Eurex vom März über den Rest des Jahres aufrecht erhalten bleibt, könnten seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 um circa acht Prozent steigen.

Deutsche Post

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einschätzung für Aktien der Deutschen Post auf "Buy" mit dem Kursziel 11,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 8,815 Euro). Ein wie in der Presse spekulierter Einstieg beim britischen Konkurrenten Royal Mail würde negativ bewertet, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie vom Montag. Grund hierfür seien die Schwierigkeiten mit den vergangenen Zukäufen, ein begrenztes Synergiepotenzial und die schwache operative Aufstellung von Royal Mail. Skodzik hält einen solchen Schritt aber für sehr unwahrscheinlich, auch wenn es Sinn mache, auf Angebote auf dem Markt einen näheren Blick zu werfen.

Deutsche Post

Frankfurt - Cheuvreux hat Deutsche Post im Zuge von Berichten um ein Interesse an Royal Mail auf "Underperform" mit dem Ziel 7,00 Euro belassen. Das Management des Logistikkonzerns plane nach eigener Aussage in naher Zukunft keine größeren Übernahmen - und schon gar nicht im Ausland, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Montag. Entsprechend halte auch er ein solches Geschäft für unwahrscheinlich.

Fresenius Medical Care

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) von 34,00 auf 30,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Sorgen um die negativen Auswirkungen der Reform des Gesundheitswesens in den USA seien übertrieben, schrieb Analyst Hans Bostrom in einer Branchenstudie vom Montag. In dem Sektor böten allerdings die auf Orthopädie fokussierten Unternehmen bessere Chancen.

Infineon

London - Die UBS hat Infineon von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 0,85 auf 1,40 Euro angehoben (aktueller Kurs: 1,080 Euro). Die Finanzierungssituation habe sich verbessert und eine Refinanzierung über Schulden statt verwässernder Maßnahmen erscheine nun wahrscheinlicher, schrieb Analyst Nicolas Gaudois in einer Studie vom Montag. Zudem verbesserten sich die Fundamentaldaten im Halbleitersektor.

Kontron

Frankfurt - Cheuvreux hat Kontron auf "Outperform" mit dem Kursziel 9,00 Euro belassen. Der Minicomputer-Hersteller profitiere von seiner breiten Aufstellung und dem anhaltenden Gewinn von Marktanteilen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Montag nach einem neuen Auftrag und einem Design-Gewinn. Die Investitionen zahlten sich aus.

Kontron

Frankfurt - Equinet hat as Kursziel für Kontron nach einem gewonnenen Großauftrag von 8,00 auf 9,00 Euro je Aktie angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Die zusätzlichen Auftragsgewinne des Minicomputer-Hersteller schützten vor der Krise und unterstützten seine Wachstumsprognosen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Montag. Die Bewertung der Aktie sei keinesfalls zu hoch. Das Unternehmen profitiere weiterhin von den Outsourching-Trends bei den Kunden. Eine Erhöhung der Prognosen sei denkbar.

Porsche

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Vorzüge von Porsche nach Halbjahreszahlen von 50,00 auf 40,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Der Sportwagenbauer dürfte derzeit nicht in der Lage sein den Anteil an Volkswagen VW wie geplant auf 75 Prozent aufzustocken, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Montag. Der Konzern könne nun die gehaltenen Kaufoptionen auf VW-Aktien auflösen oder sie für viel Geld verlängern. Die Verschuldung sei recht hoch und dürfte relevant bleiben, bis eine vollständige Kontrolle über die Cash Flows von Volkswagen bestehe.

Reed Elsevier

London - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien von Reed Elsevier plc von 750 auf 600 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Polo Tang senkte in einer Studie vom Montag seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 um sechs respektive zehn Prozent. Die grundlegende Einschätzung des Analysten sei nun vorsichtiger und das organische Wachstum in einigen Bereichen dürfte sinken. Zudem dürfte die Tochter Reed Business Information (RBI) des Verlagshauses bei einem anhaltend schwierigen Marktumfeld ab 2010 so gut wie keine Gewinne erzielen.

RIO Tinto

Paris - Die Societe Generale hat Rio Tinto von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 2 200 auf 2 350 Pence erhöht. Zwar dürfte der Einstieg von Chincalco bei dem Bergbaukonzern wie geplant stattfinden, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Montag. Das Chance/Risiko-Verhältnis der Aktien sei aber aktuell schlecht.

SMA Solar

London - Die Citigroup hat SMA Solar nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Zwar sei der Bewertungsaufschlag im Vergleich zu Aktien anderer Solarunternehmen gerechtfertigt, doch sei das weitere Kurspotenzial begrenzt, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Montag. Die allgemein schwache Nachfrage dürfte zu einem schwierigen ersten Halbjahr 2009 führen. Der Hersteller von Wechselrichtern für die Photovoltaikindustrie scheine aber in der Lage, die Kosten bei sinkenden Umsätzen unter Kontrolle zu haben. Zudem habe die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) im vierten Quartal 2008 positiv überrascht.

Stada Arzneimittel

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Stada Arzneimittel nach Zahlen von 27,00 auf 14,00 Euro fast halbiert, die Einstufung jedoch auf "Neutral" belassen (aktueller Kurs: 13,52 Euro). Es seien aktuell keine positiven Signale zu erwarten, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Studie vom Montag. Sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnzahlen dürften auf kurze Sicht weiterhin unter Druck stehen und es fehle an Kurstreibern für die Aktien. Aufgrund dessen senkte Packebusch seine Schätzungen signifikant. Die Zahlen des vierten Quartals selbst seien leicht unter seinen Erwartungen geblieben.

Stratec Biomedical

Frankfurt - Cheuvreux hat Stratec Biomedical von "Underperform" auf "Selected List" hochgestuft und das Kursziel von 14,50 auf 18,00 Euro angehoben. Die sich abschwächenden Verkaufszahlen des Advia-Systems bei dem Hersteller von Analysensystemen hätten bei Investoren zwar Fragen über die Wachstumsperspektiven des Unternehmens aufgeworfen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Montag. Die Risiken aus Advia seien aber aus seiner Sicht limitiert und Stratec dürfte neue Systeme auf den Markt bringen sowie den Umschwung beim Umsatztrend schaffen.

Takkt

Frankfurt - Cheuvreux hat Takkt nach der Übernahme von Central Products auf "Outperform" mit dem Kursziel 8,00 Euro belassen. Der Kauf werde aus bestehenden Kreditlinien finanziert und die Bilanz nicht weiter belasten, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Montag. Central Products dürfte von Beginn an wertschaffend sein.

Thyssen-Krupp

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für die Aktien von Thyssen-Krupp von 14,00 auf 19,00 Euro je Aktie erhöht, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Markt ignoriere die mögliche Nachfrageerholung und die vergleichsweise günstige Bewertung des Titels, schrieb Analyst Jason Fairclough in einer Branchenstudie vom Montag. Es gebe erste Anzeichen für eine Erholung. Reine Stahlproduzenten, wie Arcelormittal, bevorzuge der Analyst aber.

Total

Paris - Cheuvreux hat Total von "Selected List" auf "Outperform" gesenkt, das Ziel aber bei 48,00 Euro je Aktie belassen. Die Analysten hätten den Öl- und Gasssektor von "Overweight" auf "Neutral" reduziert und hieraus resultiere die Abstufung, schrieb Analyst Dominique Partry zur Begründung in einer Studie vom Montag. Aufgrund der defensiven Qualitäten des französischen Öl-Konzerns und der transparenten Firmenstrategie hätten sich die Aktien von Total seit September 2008 um 19 Prozent besser entwickelt als der französische Leitindex CAC-40 . Total zähle weiterhin zu seinen Favoriten im Sektor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%