Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 06.11.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.11.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.11.2008

Adidas

Frankfurt - Cheuvreux hat adidas nach Zahlen auf "Outperform" und das Kursziel auf 41,50 Euro belassen. Die Ergebnisse hätten im dritten Quartal im Großen und Ganzen den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Donnerstag. Außerdem habe das Management die Ziele für 2008 bekräftigt. Für 2009 gehe adidas zwar weiterhin von einem Umsatz- und Ebit-Wachstum aus, doch seien die ursprünglichen Erwartungen zurückgenommen worden.

Adidas

Frankfurt - Die Unicredit hat die Einstufung für adidas nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 48,75 Euro belassen. Die Entwicklung bei der Marke adidas und dem Golf-Segment Taylormade-adidas sei exzellent, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Donnerstag. Etwas bedenklicher sehe es dagegen bei Reebok aus.

Altana

London - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Titel von Altana nach dem Übernahmeangebot der Skion Gmbh auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Das Angebot von 13 Euro sei "nicht hoch genug", schrieb Analyst Saul Rans in einer Studie vom Donnerstag. Der Zeitpunkt sei angesichts der allgemein niedrigeren Bewertungen clever gewählt. Er rät aber in seiner ersten Reaktion nicht zur Annahme, auch wenn er aufgrund der sich abschwächenden Wirtschaft eine Reduzierung seiner Schätzungen für 2009 und 2010 in Aussicht stellt.

Arcelormittal

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Arcelormittal von 36 auf 30 Euro gekürzt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Analyst Raoudha Bouzekri reduzierte in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnschätzung je Aktie für 2009 um 38 Prozent. Die Verträge für 2009 seien aber fast gänzlich neu ausgehandelt worden und die Kosten nun vollständig abgedeckt.

Arcelormittal

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Arcelormittal nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 30,00 Euro belassen. Das Stahlunternehmen habe sehr gute Ergebnisse für das dritte Quartal präsentieren können, schrieb Analyst Johan Rode in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings verschlechtere sich der Geschäftsausblick deutlich. Nachdem zuvor Produktionskürzungen um 15 Prozent erwartet worden seien, habe Arcelormittal nun Produktionssenkungen um 30 Prozent in Aussicht gestellt.

AXA

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Papiere von AXA nach Zahlen auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 25 Euro belassen. Die Umsatzzahlen des Versicherungskonzerns seien leicht unter seinen Erwartungen geblieben und dürften daher nicht als Kurstreiber dienen, schrieb Analyst Stephan Kalb in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe AXA keinen vollständigen Finanzbericht geliefert, so dass wichtige Informationen etwa zu den Erträgen aus Kapitalanlagen und zum Überschuss fehlten.

Carl Zeiss

Frankfurt - type="unknownISIN" value="Equinet AG">Equinet hat Carl Zeiss von "Hold" auf "Accumulate" hochgestuft, das Kursziel aber von elf auf 10 Euro gesenkt. Der Anbieter von Medizintechnik dürfte sich gegenüber einer weltweiten wirtschaftlichen Abkühlung als recht widerstandsfähig erweisen, schrieb Analystin Nadeshda Demidova in einer Studie vom Donnerstag. Die derzeitige Bewertung sei ein günstiger Einstiegspunkt für erste Positionen.

Cisco Systems

NEW York - Die Analysten von Independent Reserach haben die Aktien von Cisco nach Vorlage der jüngsten Zwischenbilanz auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 16 Dollar belassen. Der Umsatzanstieg im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/2 009 habe im Rahmen seiner Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Björn Wolber in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für das laufende zweite Quartal sei erwartungsgemäß enttäuschend ausgefallen. Die Marktaussichten seien trübe.

Comdirect Bank

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für comdirect von 11,50 auf 8,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Angesichts der Finanzkrise und der geschrumpften Kundenvermögen dürfte der Provisionsüberschuss zurückgehen, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Donnerstag. Die Wachstumsaussichten für die Bank seien aber noch immer gut.

Deutsche Bank

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Papiere der Deutschen Bank von 45 auf 39 Euro reduziert und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Es sei noch immer zu früh, um in den Bankensektor einzusteigen, schrieb Analyst Huw van Steenis in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Er verwies auf die Forderung nach mehr Eigenkapital, auf die Finanzierungsproblematik sowie auf die schwächeren makroökonomischen Aussichten.

Deutsche Boerse

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Börse nach Zahlen von 72 auf 74 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zahlen vom dritten Quartal seien weitgehend wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Chris Turner in einer Studie vom Donnerstag. Die einzig gravierende Enttäuschung sei der Zinsüberschuss gewesen, der um sechs Prozent gegenüber dem Vorquartal zurückgegangen sei. Aufgrund des sehr starken Geschäfts im Oktober und einem Rekord-Ausblick für 2008 rücke nun der mittelfristige Ausblick in den Fokus der Investoren. Er sehe das größte Risiko darin, dass das Handelsvolumen geringer ausfalle als erwartet.

Deutsche Lufthansa

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Lufthansa von 17,50 Euro auf 14,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Wie erwartet habe Lufthansa den Gesamtjahres-Ausblick nach unten korrigiert, allerdings sei die Korrektur deutlicher als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Donnerstag. Er halte Lufthansa für die stärkste europäische Fluggesellschaft. Die Herabsetzung des Kursziels basiere auf seinen reduzierten Gewinnerwartungen.

Deutsche Postbank

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie der Postbank von "Hold" auf "Add" hochgestuft, das Kursziel aber von 45 auf 22 Euro gesenkt. Die Zahlen zum dritten Quartal und die Kapitalerhöhung machten eine Korrektur der Gewinnprognosen nötig, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie vom Donnerstag. Zudem liege die Kernkapitalquote mit 6,9 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt der 20 großen europäischen Banken. Derzeit sei die Aktie aber günstig bewertet.

Deutsche Telekom

Frankfurt - Independent Research hat die Aktien der Deutschen Telekom nach Zahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Zahlen für das dritte Quartal 2008 hätten insgesamt über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Donnerstag. Den Ausblick halte er für realistisch.

Deutsche Telekom

London - Nomura hat die Aktien der Deutschen Telekom nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Die Zahlen des dritten Quartals seien weitgehend wie erwartet ausgefallen und der Gesamtjahresausblick sei bestätigt worden, schrieb Analyst Graeme Pearson in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Ziele für 2009 stimmten mit den Erwartungen überein. Die Aktie sei im Branchenvergleich attraktiv bewertet.

DIC Asset

London - Morgan Stanley hat die Papiere von DIC Asset von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft, das Kursziel aber von zehn auf 5 Euro halbiert. Analyst Bart Gysens zeigte sich in einer Branchenstudie vom Donnerstag relativ unbesorgt bezüglich des Refinanzierungsbedarfs der Immobiliengesellschaft. Das neue Kursziel resultiere aus verringerten Schätzungen für den Nettoinventarwert.

Draegerwerk

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Papiere von Drägerwerk nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Der Auftragseingang sei im dritten Quartal deutlich gesunken, schrieb Analystin Yasmin Majewski in einer Studie vom Donnerstag. Trotz des bestätigten Unternehmensausblicks sei der Ton angesichts des sich schnell abschwächenden Umfelds verhaltener geworden.

Dyckerhoff

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Dyckerhoff von 35,00 auf 31,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Aufgrund der Kommentare des Konkurrenten Heidelbergcement zur Marktlage seien die Prognosen auch für Dyckerhoff gesenkt worden, schrieb Analyst Ralf Dörper in einer Studie vom Donnerstag. Bei Bekanntgabe der Neunmonatszahlen am 10. November sei mit guten Nachrichten nicht zu rechnen.

Fraport

Frankfurt - Sal.Oppenheim hat die Fraport-Aktie nach Quartals- und Verkehrszahlen auf "Buy" beim fairen Wert von 45 Euro belassen. Der Konzernumsatz und der operative Gewinn hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Donnerstag. Trotz schwacher Verkehrszahlen bleibe der Flughafenbetreiber ein defensives Investment. Befürchtungen wegen einer möglichen Gewinnwarnung und einer Verzögerung des Flughafenausbaus in Frankfurt hätten sich nicht bestätigt.

Fraport

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Fraport auf "Hold" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Die Drittquartals- und Neunmonatszahlen hätten seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Donnerstag. Mit Blick auf die Verkehrszahlen im vierten Quartal gab sich der Experte aber verhalten.

Fraport

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Fraport nach Zahlen von 47,00 auf 31,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Add" belassen. Die Quartalsergebnisse seien hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Raimon Kaufeld in einer Studie vom Donnerstag. Belastet hätten die rückläufigen Passagierzahlen. Die Aktie sei aber derzeit attraktiv bewertet.

Fuchs Petrolub

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Papiere von Fuchs Petrolub nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Die Zahlen des dritten Quartals seien leicht unter den Erwartungen geblieben, schrieb Analyst Christoph Eckert in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sei der Gesamtjahresausblick leicht gesenkt geworden. Mögliche Kursschwächen sollten zum Kauf genutzt werden. Seine bereits gesenkten Schätzungen ließ der Experte unverändert.

Gagfah

London - Morgan Stanley hat die Aktien von Gagfah von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 7,00 auf 2,20 Euro reduziert. Es dürfte für das Immobilienunternehmen schwieriger werden, die vor der Kreditkrise vorgenommene Portfoliobewertung beizubehalten, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Das neue Kursziel resultiere aus den verringerten Schätzungen für den Nettoinventarwert. Zudem dürften sich Aktien deutscher Immobilienunternehmen wegen ihrer hohen Verschuldung weiterhin nur unterdurchschnittlich entwickeln.

Gildemeister AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Gildemeister nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 25,00 auf 8,50 Euro gesenkt. Die Zahlen für das dritte Quartal seien wie von ihm erwartet ausgefallen, allerdings sei der Auftragseingang um 16 Prozent gefallen, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Dieser Abwärtstrend dürfte sich in der nächsten Zeit noch beschleunigen.

Heidelbergcement

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Heidelbergcement nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 55,00 Euro belassen. Der operative Gewinn sei um sieben Prozent im Quartal gefallen, schrieb Analyst Clyde Lewis in einer Studie vom Donnerstag. Der Geschäftsausblick trübe sich mehr und mehr ein und die Kreditbelastungen aus der Bilanz würden nicht leichter. Darum gebe es derzeit keinen Grund in die Aktie zu investieren.

Heidelberger Druckmaschinen

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Heidelberger Druck von 9,00 auf 4,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Krise der deutschen Druckmaschinenindustrie werde noch mindestens drei Jahre andauern, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Die hohen Überkapazitäten verlangten nach starken Konsolidierungsmaßnahmen. Heidelberger Druck glaube aber, die Krise mit einem kleinen Kostensenkungsprogramm überstehen zu können. Das sieht Henke als unwahrscheinlich an. Er erwartet statt dessen sowohl in 2008/09 als auch 2009/10 einen operativen Verlust.

Henkel

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Henkel-Aktie nach Zahlen und einer Gewinnwarnung auf "Neutral" und den fairen Wert bei 29 Euro belassen. Der Umsatz für das dritte Quartal liege leicht unter den Erwartungen, wogegen der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) die Konsensschätzungen erreicht habe, schrieb Analyst Jörg P. Frey in einer Studie vom Donnerstag. Mit der Gewinnerwartung sei zu rechnen gewesen. Allerdings sähen die Gewinne qualitativ schlecht aus. Frey wird seine Gewinnschätzungen für 2008 und 2009 senken und sieht daher kein Aufwärtspotenzial für die Aktie.

Henkel

Frankfurt - Independent Research hat die Vorzugsaktien von Henkel nach einer Gewinnwarnung von "Kaufen" auf "Akkumulieren" abgestuft und das Kursziel von 32 auf 24 Euro reduziert. Der vom Unternehmen reduzierte Ergebnisausblick für 2008 komme für ihn überraschend, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Er habe daraufhin seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) in den Jahren 2008 und 2009 nach unten angepasst. Die Zahlen des dritten Quartals selbst seien hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben.

Hochtief

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Hochtief von 35 auf 37 Euro angehoben und die Aktie auf "Buy" belassen. Nach der zuletzt deutlich unterdurchschnittlichen Kursentwicklung sei das Papier nun klar unterbewertet, schrieb Analyst Luis Prieto in einer Studie vom Donnerstag.

IVG Immobilien

Frankfurt - Equinet hat die Titel von IVG Immobilien vor Bekanntgabe von Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Zahlen des dritten Quartals dürften aufgrund der Abwertung des Immobilienportfolios und der neuen Bewertung aus dem Verkauf der Kavernen gemischt ausfallen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag.

IVG Immobilien

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Titel von IVG Immobilien von 7,40 auf 1,00 Euro reduziert und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus dem externen Schätzwert für die Kavernen, der deutlich unter seinen Erwartungen liege, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Zudem dürfte sich die Aktie aufgrund der hohen Verschuldung von IVG weiterhin unterdurchschnittlich entwickeln.

K+S

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Aktien von K+S von 100 auf 45 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel reflektiere die neuen Bedingungen am Markt, schrieb Analyst Matthias Pfeifenberger in einer Studie vom Donnerstag. Er habe seine Gewinnerwartungen gekürzt. Trotzdem blieben Cash-Flow und Gewinnwachstum des Düngemittelherstellers immens hoch.

Leoni

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Leoni von 25 auf 12 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Gewinnschätzungen je Aktie seien nach der zweiten Gewinnwarnung innerhalb von nur drei Wochen stark zurückgenommen worden, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Donnerstag. Außerdem sei die Prämie auf die Bewertung der Konkurrenz nun weggefallen. Wegen des voraussichtlich schrumpfenden Autoabsatzes im kommenden Jahr könnten sich die Erwartungen des Managements für das Jahr 2009 und danach eventuell nicht erfüllen.

MLP

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktie von MLP nach Vorabzahlen für das dritte Quartal von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 14,00 auf 9,00 Euro gesenkt. Die Finanzkrise sei eine schwere Last für die Produktivität des Finanzdienstleisters, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Donnerstag. Darüber hinaus glaube er nicht, dass sich die verfahrene Situation zwischen den zwei Großaktionären Lautenschläger und Swiss Life in absehbarer Zukunft lösen lasse.

MLP

Frankfurt - Dresdner Kleinwort (Dkib) hat die Aktien von MLP nach einer Gewinnwarnung auf "Sell" mit einem Kursziel von 8,00 Euro belassen. Die Warnung des Finanzdienstleisters, dass die Finanzkrise negativ auf das Geschäft wirke, sei keine Überraschung gewesen, schrieb Analyst Georg Remshagen in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings seien die Zahlen des dritten Quartals schwächer als erwartet ausgefallen.

Pfleiderer

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktien von Pfleiderer von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 10,00 auf 6,50 Euro reduziert. Die erneuten Verzögerungen beim Bau des neuen russischen Werks für Mitteldichte- und Hochdichte-Faserplatten seien negativ, schrieb Analyst Andre Remke in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Das neue Kursziel resultiere zudem aus dem weiterhin verhaltenen Blick auf die operative Entwicklung. Der Experte stellte eine Überarbeitung seiner Schätzungen nach den Neunmonatszahlen in Aussicht.

Q-Cells

Frankfurt - Die UBS hat die Aktien von Q-Cells vor Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber auf 39 Euro belassen. Die neue Einstufung resultiere aus dem zuletzt deutlichen Kursanstieg, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Donnerstag. Aufgrund möglicher Nachfragerisiken kürzte er aber seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2009 und 2010. Auf kurze Sicht bleibe die Empfehlung auf "Sell", da sich die Konsensschätzungen als zu hoch herausstellen könnten und der Druck auf die durchschnittlichen Verkaufspreise bei Solarzellen zunehmen dürfte.

Rheinmetall

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Rheinmetall nach Zahlen von 22 auf 24 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Die vom Automobilzuliefer- und Rüstungskonzern veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal hätten auf Ertragsseite leicht über seinen Schätzungen gelegen, schrieb Analyst Gordon Schönell in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings dürften die großen Unsicherheiten in der Automobilbranche einer nachhaltigen überdurchschnittlichen Kursentwicklung im Wege stehen.

SAP

London - Die WestLB hat SAP von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel bei 24 Euro belassen. Die Aktie habe nach den zuletzt starken Kursverlusten mittlerweile wieder 40 Prozent zugelegt, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Studie vom Donnerstag. Die Geschäftsaussichten hätten sich aber eher weiter verschlechtert. Es gebe Anzeichen, dass die normalen Geschäftspraktiken außer Kraft gesetzt seien und sich das vierte Quartal zu einem generellen Desaster entwickle.

SMA Solar Technology

London - Die Citigroup hat das Kursziel für SMA Solar Technology nach Zahlen von 70,50 auf 60,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Quartalsergebnisse seien ausgezeichnet gewesen, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Für das Gesamtjahr seien zudem die Prognosen erhöht worden. Die Senkung des Kursziels erfolge aufgrund der allgemeinen Bewertungsabstufungen der Konkurrenz.

Total

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Total nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Die Quartalsergebnisse seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst David Thomas in einer Studie vom Donnerstag.

Wincor Nixdorf

DÜSseldorf - Die WestLB hat Wincor Nixdorf von "Add" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 57,00 auf 37,00 Euro gesenkt. Die Investitionsausgaben der Wincor-Kunden seien derzeit schwer zu prognostizieren, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Zwar sei das Unternehmen optimistisch, allerdings sei auch hier Vorsicht geboten, denn genaue Einblicke in den Geschäftsverlauf gebe es nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%