Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 06.11.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.11.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.11.2009

BNP Paribas

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BNP Paribas nach Quartalszahlen von 65,00 auf 68,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Finanzkonzern habe sehr gute Ergebnisse vorgelegt und die Markterwartungen für den Überschuss um vier Prozent übertroffen, schrieb Analyst Kimon Kalamboussis in einer Studie vom Freitag. Dabei sei die Steuerbelastung außergewöhnlich hoch gewesen. Bei einer "normalen" Steuerquote hätte der Nettogewinn sogar 25 Prozent über den Markterwartungen gelegen. Vor allem das Corporate & Investmentbanking sowie die Fortis-Aktivitäten hätten zu der guten Entwicklung beigetragen.

Cisco Systems

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Papiere von Cisco Systems nach Erstquartalszahlen 2009/10 von "Akkumulieren" auf "Kaufen" angehoben. Das Kursziel für die Titel des Netzwerkspezialisten setzte Analyst Jens Hasselmeier in einer am Freitag veröffentlichten Studie von 27,00 auf 28,00 Dollar hoch. Das Zahlenwerk sei überzeugend ausgefallen.

Delhaize

London - Jpmorgan hat Delhaize nach Quartalszahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 53,00 Euro angehoben. Hervorzuheben sei die sehr gute Umsatzentwicklung in Belgien und die gestiegenen Gesamtjahresprognosen der Lebensmittelkette, schrieb Analyst Rickin Thakrar in einer Studie vom Freitag. Auch sei die Bruttomarge in den USA anders als erwartet nicht gesunken. Zudem dürfte die Deflation in den kommenden Quartalen nachlassen. Trakrar hob seine Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2009 von 953 auf 964 Mill. Euro an.

Deutsche Boerse

Hamburg - M.M. Warburg hat die Aktie der Deutschen Börse nach dem Geschäftsbericht zum dritten Quartal auf "Hold" bei einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Die Zahlen hätten die Markterwartungen und auch seine Prognosen verfehlt, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie am Freitag. Die Margen hätten sich aufgrund von Preissenkungen und rückläufigen Handelstransaktionen verringert.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der Deutschen Börse nach dem Geschäftsbericht zum dritten Quartal auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 64,00 Euro belassen. Das Zahlenwerk sei leicht unter seinen Prognosen ausgefallen, habe aber die Markterwartungen weitgehend getroffen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Freitag. Positiv hob er hervor, dass der Marktbetreiber bereits eine Kostenprognose für 2010 gegeben habe, die auf dem Niveau der beiden vorangegangenen Jahre liegen solle.

Deutsche Boerse

MÜNchen - Merck Finck hat Aktien der Deutschen Börse nach dem Geschäftsbericht zum dritten Quartal auf "Sell" belassen. Das Zahlenwerk sei schlechter als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie am Freitag. Zudem fehlten bislang Informationen, inwieweit die erneut rückläufige Handelsaktivität einer insgesamt geringeren Handelsaktivität der Marktteilnehmer geschuldet sei und in welchem Ausmaß dadfür die neuen konkurrierenden Handelsplattformen verantwortlich seien.

Deutsche Boerse

London - Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Börse nach Zahlen" auf der "Pan-Europe Buy List" mit einem Kursziel von 73,00 Euro belassen. Die Kennziffern zum dritten Quartal seien unspektakulär ausgefallen und hätten insgesamt in etwa seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Chris Turner in einer Studie am Freitag. Nach den Sorgen der Anleger über die Kostenkontrolle im zweiten Jahresviertel sorge nun di erneute Bestätigung der Kostenprognose für 2009 über 1,280 Mrd. Euro für Erleichterung.

Deutsche Boerse

London - Die Citigroup hat Deutsche Börse nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 67,00 Euro belassen. Positiv überrascht habe vor allem die Kostenprognose des Börsenbetreibers für 2010, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Freitag. Sollten die Kosten 2010 - wie angekündigt - auf Vorjahresniveau liegen, dürfte das Ergebnis deutlich von einem möglichen Anstieg der Handelsvolumina profitieren. Im abgelaufenen dritten Quartal habe der Umsatz seine Prognose um ein Prozent verfehlt, der Gewinn je Aktie liege mit 0,85 Euro aber im Rahmen seiner Erwartung.

Deutsche Post

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Deutsche Post nach Quartalszahlen von 10,70 auf 13,70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die guten Ergebnisse unterstrichen die positive Volumenentwicklung und die starke Kostenkontrolle, schrieben die Analysten der Deutschen Bank in einer Studie vom Freitag. Die Kurszielerhöhung reflektiere ihre gestiegenen Erwartungen, da sich das Express-Geschäft schneller erhole als angenommen. Die Gewinne im Briefgeschäft seien mittelfristig risikobehaftet.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Postbank nach Quartalszahlen von 20,00 auf 21,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Analyst Michael Dunst erhöhte in einer Studie vom Freitag seine Gewinnprognose je Aktie für 2009 von 0,42 auf 0,64 Euro in Reaktion auf den unerwartet hohen Quartalsüberschuss. Die Kapitalausstattung sei noch immer vergleichsweise niedrig und berge das Risiko einer Kapitalerhöhung. Dem gegenüber stünden Übernahmespekulationen, die den Kurs unterstützten.

Deutsche Telekom

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Deutsche Telekom nach Quartalszahlen von 9,00 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Zwar gebe es noch immer einige Schwachpunkte, doch habe der Telekommunikationskonzern gezeigt, dass Spielraum für ein aktives Management des Free Cashflow vorhanden sei, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Freitag. Eine Dividendensenkung für 2009 dürfte daher vom Tisch sein. Die Kurszielerhöhung reflektiere gestiegene Prognosen für das deutsche Mobilfunk- und Festnetzgeschäft.

Enel

London - Die Citigroup hat Enel nach Neunmonatszahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 4,30 Euro belassen. Der Versorger habe von der Endesa-Konsolidierung und einer sehr guten Entwicklung der international aktiven Sparten profitiert und einen höher als erwarteten Nettogewinn vorgelegt, schrieb Analyst Alberto Ponti in einer Studie vom Freitag. Die Attraktivität des Titels sei allerdings gesunken, nachdem der Kurs seit der Kapitalerhöhung im Juni rund 20 Prozent zugelegt habe.

Fuchs Petrolub

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Vorzugsaktien von Fuchs Petrolub nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 58,00 Euro belassen. Der bemerkenswerte Anstieg des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 56 Mill. Euro resultiere größtenteils aus Kostensenkungen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Freitag. Langfristig dürften die niedrigeren Kosten die operative Marge um ein bis zwei Prozent steigern. Die Prognose des Herstellers von Spezialschmierstoffen für das vierte Quartal liege im Rahmen der Erwartungen. Kippe erwartet einen Ebit-Zuwachs von 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Gildemeister

Hannover - Die Nord/LB hat Gildemeister nach Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" heraufgestuft und das Kursziel von 8,50 auf 11,50 Euro angehoben. Die Daten für die ersten neun Monate seien schwach ausgefallen, deuteten aber darauf hin, dass der Tiefpunkt beim Maschinenbauer durchschritten sein könnte, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Freitag. Dem Unternehmensvorstand zufolge könnte das anziehende Asiengeschäft die Initialzündung für eine mittelfristige Erholung liefern. Obwohl der Wert nach wie vor einen spekulativen Charakter habe, werde die Einstufung nun angehoben.

Hannover Rueck

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Hannover Rück nach Drittquartalszahlen auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 38,00 Euro belassen. Die Zahlen hätten über seinen Erwartungen gelegen und den Markterwartungen entsprochen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Freitag. Positiv sei, dass der Rückversicherer sein Gewinnziel für das Gesamtjahr 2009 erhöht habe. Mit einer Dividendenrendite von mindestens sechs Prozent seien die Titel attraktiv bewertet.

Krones

Frankfurt - Die UBS hat das Kursziel für Krones von 30,00 auf 37,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Aufgrund der erwarteten Nachfrageerholung sei das obere Ende des für 2010 prognostizierten Umsatzwachstums von fünf bis 15 Prozent erreichbar, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Freitag. Weier hob seine Gewinnprognosen für den Hersteller von Verpackungs- und Abfüllanlagen für 2010 bis 2010 um vier bis 37 Prozent an. Das aktuelle Kursniveau reflektiere bereits ein optimistisches Szenario.

Kuka

Frankfurt - Die UBS hat Kuka von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 8,50 auf 14,00 Euro angehoben. Die Margen des Industrieroboter-Herstellers dürften deutlich von einem Wandel im Investitionsverhalten der Kunden hin zu höhermargigen Produkten sowie von zusätzlichen Restrukturierungen profitieren, schrieb Analyst Sebastian Ubert in einer Studie vom Freitag. Die nächsten Kurstreiber dürften die Bekanntgabe der neuen Unternehmensführung im Dezember Anfang 2010 und die erfolgreiche Refinanzierung im ersten Quartal 2010 sein.

Lagardere

London - Goldman Sachs hat Lagardere nach der starken Kursentwicklung der vergangenen Monate von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 38,10 auf 36,30 Euro gesenkt. Der Umsatz des Medienkonzerns habe im dritten Quartal im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Richard Jones in einer Studie vom Freitag. Jones senkte jedoch aufgrund des Ausblicks für die Mediensparte der Unternehmensgruppe seine Gewinnprognose für die Jahre 2009 und 2010 um jeweils fünf Prozent.

Lloyds

London - Die Citigroup hat Lloyds nach dem Rückzug aus dem staatlichen Schutzschirm (APS) von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 37,00 auf 104,00 Pence fast verdreifacht. Da sich die fundamentale Lage und damit die Gewinnperspektiven deutlich verbessert hätten, sei der Schutzschirm für die britische Großbank nicht mehr viel wert, schrieb Analyst Leigh Goodwin in einer Studie vom Freitag. Insgesamt sei der Titel nach der jüngsten Kapitalerhöhung attraktiv bewertet.

Medion

Frankfurt - Die Commerzbank hat Medion nach vorab veröffentlichten Quartalszahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 7,50 Euro belassen. Positiv überrascht habe vor allem der Umsatzrückgang von nur sieben Prozent, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag. Auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) zeige eine erfreuliche Entwicklung. Vor diesem Hintergrund erschienen die Unternehmensprognosen für 2009 vorsichtig.

Muenchener Rueck

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Munich Re mit einem Zeithorizont von drei Monaten von 128,00 auf 127,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Fokus bei der Bekanntgabe der Drittquartalszahlen habe nicht auf der guten operativen Entwicklung des Rückversicherers gelegen, sondern auf dem vorsichtigen Ausblick, schrieb Analyst Will Morgan in einer Studie vom Freitag. Morgan hob seine Gewinnprognose je Aktie für 2009 um 1,3 Prozent an, senkte sie für 2010 und 2011 aber um 8,5 respektive sieben Prozent. Positiv sei zumindest, dass der Druck auf die Unternehmensführung steige, die Kapitaleffizienz zu erhöhen. Weitere Ausschüttungen an die Anteilseigner seien daher möglich.

Novartis

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Novartis vor Studienergebnissen für das Leukämiemedikament Tasigna von 60,00 auf 65,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Tasigna zeige eine achtfach schnellere Wirkung als das bisherige Mittel Glivec, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie vom Freitag. Auch dürfte Tasigna helfen, die negativen Auswirkungen des 2015 auslaufenden Patentschutzes für Glivec zu mildern.

Prosiebensat1

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins nach Zahlen von 12,00 auf 12,50 (Kurs: 7,50) Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Neunmonatszahlen seien sehr gut ausgefallen, schrieb Analyst Julien Rossi in einer Studie vom Freitag. Vor dem wichtigen vierten Quartal sei es erfreulich, dass die TV-Werbeeinnahmen wieder anzögen und das Management sich optimistisch hinsichtlich der Geschäftslage äußere.

Prosiebensat1

London - Die Citigroup hat Pro Sieben Sat Eins nach Quartalszahlen auf "Buy" belassen. Wenngleich der Umsatz lediglich im Rahmen der Erwartungen gelegen habe, sei die sehr gute Entwicklung im deutschen TV-Geschäft besser als prognostiziert ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Studie vom Freitag. Die Markterwartungen für den Gewinn je Aktie im laufenden Jahr dürften von 0,69 Euro auf mindestens 0,80 Euro steigen.

Rofin-Sinar

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Rofin Sinar nach Quartalszahlen von 23,00 auf 28,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Die für das vierte Quartal vorgelegten Ergebnisse zeigten, dass der Anbieter von industrieller Lasertechnik das Schlimmste überstanden habe, schrieb Analyst Marcus Faustmann in einer Studie vom Freitag. Der Umsatz habe 10,4 Prozent über seinen Erwartungen und der Gewinn je Aktie im Rahmen der Prognosen gelegen. Das Unternehmen dürfte deutlich von einer weltweiten wirtschaftlichen Erholung profitieren.

Software AG

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Software AG nach Quartalszahlen von 65,00 auf 80,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Softwareunternehmen habe eine beeindruckende Margenentwicklung gezeigt, die nachhaltig erscheine, schrieben die Analysten der Deutschen Bank in einer Studie vom Freitag. Da auch die Nachfrage früher als erwartet wieder steige, sei die Grundlage für ein sehr gutes Jahr 2010 gelegt. Zusätzliches Potenzial für ihre Prognosen ergebe sich aus weiteren Synergien infolge der Übernahme von IDS Scheer, so die Analysten weiter.

Software AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat Software AG nach Quartalszahlen von "Hold" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 65,00 auf 75,00 Euro angehoben. Die Ergebnisse zeigten erneut, dass das Management auf den Erhalt der Margen fokussiert sei, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Freitag. Becker hob seine Gewinnprognosen je Aktie für 2010 und 2011 um jeweils 13,8 Prozent auf 5,92 respektive 6,76 Euro an.

Software AG

London - Die Citigroup hat Software AG nach Quartalszahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 52,00 auf 69,50 Euro angehoben. Während die Umsatzentwicklung enttäuschend verlaufen sei, habe die sehr gute Kostenkontrolle überzeugt, schrieb Analyst Hoi Chuen Lam in einer Studie vom Freitag. Die Markterwartungen für die Margen seien um 5,9 Prozentpunkte übertroffen worden. Zudem scheine die niedrigere Kostenbasis nachhaltig.

Swiss RE

London - Morgan Stanley hat Swiss Re von "Equal-weight" auf "Overweight" heraufgestuft und das Kursziel von 47,70 auf 60,50 Franken angehoben. Das operative Geschäft des Rückversicherers rücke wieder mehr in den Vordergrund der Bewertung, schrieb Analyst Andrew Broadfield in einer Studie vom Freitag. Es sei sogar denkbar, dass der Konzern im Jahr 2011 wieder eine Dividende ausschütte. Die starke Bewertungsdifferenz zur Munich Re könne dann aufgeholt werden.

Symrise

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Symrise nach Quartalszahlen von 15,00 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Analysten hoben in einer Studie vom Freitag ihre Gewinnprognosen je Aktie für 2010 bis 2012 um 20 Prozent an, nachdem der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen sehr gute Ergebnisse vorgelegt hatte. Der Titel sei deutlich unterbewertet, hieß es.

Unilever

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Unilever NV von 23,00 auf 25,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die sehr guten Ergebnisse des britisch-niederländischen Konsumgüterkonzerns stärkten ihre Überzeugung, dass Unilever einen Wachstumszyklus einleite, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Freitag. Daran ändere auch die Enttäuschung einiger Investoren über Unternehmensäußerungen zu sinkenden Preisen in der ersten Jahreshälfte 2010 nichts. Pannutis Prognosen bleiben aufgrund negativer Wechselkurseinflüsse fast unverändert.

Wacker Chemie

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Wacker Chemie nach Quartalszahlen von 85,00 auf 91,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Chemiekonzern habe weitere Fortschritte erzielt und einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 15 Prozent über den Markterwartungen vorgelegt, schrieben die Analysten der Deutschen Bank in einer Studie vom Freitag. Besonders stark habe sich erneut der Bereich Polysilizium gezeigt. Leicht erholt habe sich die Chemiesparte, wenngleich der Preisdruck aufrecht bleibe. Weiterhin schwierig verlaufe die Entwicklung in der Sparte Siltronic. Hier könnte zwar ein Wendepunkt erreicht sein, eine deutliche Erholung sei aber nicht erkennbar.

Wacker Chemie

ZÜRich - Die UBS hat das Kursziel für Wacker Chemie von 104,00 auf 130,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Markt unterschätze das mögliche Gewinnwachstum im kommenden Jahr, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie vom Freitag. Das Produktionsvolumen im Bereich Polysilizium dürfte auf 28 000 Tonnen steigen - mehr als viele Marktteilnehmer es erwarteten. Auch sollte ein besseres Umfeld den möglichen Ausstieg aus dem Bereich Siltronic ermöglichen und damit den Kurs deutlich nach oben treiben.

Zurich Financial Services

London - Die UBS hat das Kursziel für Zurich Financial Services (ZFS) nach Quartalszahlen von 260,00 auf 250,00 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Steuerbelastungen hätten zu einem schlechter als von ihm erwarteten Überschuss geführt, schrieb Analyst Marc Thiele in einer Studie vom Freitag. Der operative Gewinn habe die Erwartungen erfüllt. Thiele senkte seine Gewinnprognose je Aktie für 2009 um acht Prozent und für die folgenden Jahre um rund fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%