Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 07.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 07.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 07.07.2009

AIR Berlin PLC

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Air Berlin nach Verkehrszahlen für den Monat Juni auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 3,60 Euro belassen. Die Verkehrszahlen seien erwartungsgemäß ausgefallen und reflektierten die eingeleiteten Maßnahmen zur Kapazitäten-Optimierung und Kostenstruktur-Reduzierung, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Angesichts des jüngsten Anstiegs beim Ölpreis dürften aber weitere Kosteneinsparungen notwendig werden. Obwohl der hohe Ölpreis und das anhaltend schwierige Umfeld die Aktie kurzfristig belasten könnten, dürfte das Rückschlagspotenzial für die Aktie ausgeschöpft sein.

BASF SE

London - Die Deutsche Bank hat die Empfehlung für BASF auf "Buy" und das Kursziel bei 35,00 Euro belassen. Der Jobabbau von 3 700 Stellen im Rahmen der Umstrukturierung bei der Tochter Ciba und eine "strategische Durchsicht" von 23 der 55 Ciba-Produktionsstätten entsprächen seinen Erwartungen, schrieb Analyst Tim Jones in einer Studie vom Dienstag. Der konzernweite Fokus auf Kostensenkungen und Restrukturierung solle nicht ignoriert werden. Diese Maßnahmen seien hauptsächlich für die nächsten beiden Jahre geplant.

BMW

London - Credit Suisse hat die Einstufung für BMW auf "Outperform" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die Premium-Autobauer wie BMW und Daimler dürften nach dem Auslaufen der staatlichen Förderprogramme in Westeuropa weniger Gegenwind spüren als die von den Abwrackprämien derzeit stärker profitierenden Massenhersteller, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Entsprechend sollten sie früher wieder zu einem normalen Ergebnisniveau zurückkehren können. Innerhalb der Premiumhersteller bevorzuge er BMW im Vergleich zu Daimler, weil die Münchener unter anderem eine höhere Kapazitätsauslastung, eine flexiblere Produktion sowie verbrauchseffizientere Motoren hätten.

Comdirect Bank AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für comdirect nach Handelszahlen für Juni auf "Reduce" mit einem Kursziel von 4,60 Euro belassen. Die Zahlen seien zwar schwach, aber immerhin besser als die Marktentwicklung ausgefallen, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Dienstag. Er rechne damit, dass die Umsätze des Online-Brokers 2009 von der gesunkenen Transaktionsaktivität und niedrigeren Zinsmargen negativ beeinflusst werden dürften.

Daimler AG

London - Credit Suisse hat die Einstufung für Daimler auf "Outperform" mit einem Kursziel von 30,00 Euro belassen. Die Premium-Autobauer wie BMW und Daimler dürften nach dem Auslaufen der staatlichen Förderprogramme in Westeuropa weniger Gegenwind spüren, als die von den Abwrackprämien derzeit stärker profitierenden Massenhersteller, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Branchenstudie vom Dienstag. Entsprechend sollten sie früher wieder zu einem normalen Ergebnisniveau zurückkehren können. Innerhalb der Premiumhersteller bevorzuge er allerdings BMW gegenüber Daimler, weil die Münchener unter anderem eine höhere Kapazitätsauslastung, eine flexiblere Produktion sowie verbrauchseffizientere Motoren hätten.

Deutsche Euroshop AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie der Deutschen Euroshop nach der Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,00 (Kurs: 20,78) Euro belassen. Analyst Jochen Rothenbacher beurteilte die Kreditvereinbarungen zu "günstigen Konditionen" als "klar positiven Schritt", wie er in einer Studie am Dienstag schrieb. "Die Kapitalerhöhung bietet Möglichkeiten zur Schnäppchenjagd, wenn attraktive Ziele in Sicht sind."

Deutsche Euroshop AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach einer angekündigten Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Die Kapitalmaßnahme im Volumen von rund 70 Mill. Euro zur Finanzierung weiteren Wachstums sei bereits vor einiger Zeit signalisiert worden, schrieb Analyst Andreas Remke in einer Studie vom Dienstag. Damit könne der Immobilieninvestor in ein weiteres Einkaufscenter investieren und eine prognostizierte Rendite von 6,0 bis 6,5 Prozent erzielen.

Gerresheimer AG

MÜNchen - Unicredit hat Gerresheimer vor Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 20,00 auf 17,50 Euro gesenkt. Der Spezialverpackungshersteller dürfte vor allem wegen der anhaltend schwierigen Marktbedingungen in der Autozulieferbranche schwache Quartalszahlen vorlegen, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Dienstag. Gegenwind spüre das Unternehmen auch von ungünstigeren Währungseffekten sowie von der schwächer als erwarteten Entwicklung im Bereich Pharmaverpackungen. Für 2010 bleibe sie aber optimistisch und rechne mit einer Erholung.

Morphosys

London - Die WestLB hat Morphosys von "Buy" auf "Add" abgestuft, das Kursziel aber von 17,10 auf 18,40 Euro angehoben. Nach der jüngst guten Kursentwicklung des Biotechunternehmens werde die Einstufung nun gesenkt, schrieb Analystin Cornelia Thomas in einer Studie vom Dienstag. Die Erhöhung des Kursziels resultiere aus optimistischeren Gewinnprognosen für die AbD Serotec-Geschäftseinheit, die von einem günstigerem Pfund-Wechselkurs und verbesserter Nachfrage profitiere.

Rheinmetall AG

Frankfurt - Equinet hat die Aktie von Rheinmetall nach einer Kapitalerhöhung auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen (Kurs: 29,85 Euro). "Die meisten Analysten dürften möglicherweise erwartet haben, dass der Autozulieferer und Rüstungskonzern seinen Wachstumspfad fortsetzen werde, ohne sich frisches Kapital zu besorgen", schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie am Dienstag. Dabei verwies er darauf, dass Rheinmetall zuvor deutlich gemacht hatte, dass sein Hauptwachstumstreiber im Bereich Munition liegen dürfte. "Dies dürfte innerhalb des Unternehmens das Geschäft mit den höchsten Margen und dem geringsten Bedarf an Betriebskapital sein", so Pehl.

Rheinmetall AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Rheinmetall nach einer angekündigten Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die Kapitalmaßnahme sei ein opportunistischer Schritt, da der Rüstungskonzern und Automobilzulieferer bereits davor für mindestens die kommenden zwei Jahre ausreichend finanziert gewesen sei, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Dienstag. Er rechne in diesem Zusammenhang nicht mit einer Akquisition im Bereich Automotive, allerdings habe Rheinmetall angekündigt, bei der Konsolidierung des europäischen Rüstungssektors eine aktive Rolle spielen zu wollen. Seine Kaufempfehlung behalte er bei, weil der positive Trend in der Rüstungssparte von Rheinmetall weiterhin intakt sei.

Rheinmetall AG

London - Die UBS hat die Einstufung für Rheinmetall nach Ankündigung einer Kapitalerhöhung auf "Buy" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die Kapitalmaßnahme sei eine Überraschung, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Dienstag. Allerdings sei das Timing nach dem positiv verlaufenen Kapitalmarkttag gut. Kursverluste als Reaktion auf die Maßnahme sollten daher als Kaufgelegenheit genutzt werden, meint er.

Societe Generale

London - J.P.Morgan hat die Einstufung für Societe Generale nach ersten Aussagen zum zweiten Quartal auf "Overweight" und das Kursziel bei 48,00 Euro belassen. Um dem vom Unternehmen erwarteten "leicht positiven" Nettogewinn im zweiten Quartal Rechnung zu tragen, sei jedoch der Gewinn pro Aktie (EPS) für 2009 von 0,92 auf 0,16 Euro gesenkt worden, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Dienstag. Im französischen Bankensektor stehe die Société Générale weiterhin an der Spitze und die EPS-Schätzung für 2010 bliebe daher auch mit 5,20 Euro gleich, so der Experte.

Societe Generale

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Societe Generale auf "Hold" mit einem Kursziel von 43,00 Euro belassen. Die Ergebnisse der französischen Bank im zweiten Quartal könnten nach den vorläufigen Angaben leicht besser als erwartet ausfallen, schrieb Analyst Kimon Kalamboussis in einer Studie vom Dienstag. Die Bank habe ein "leicht positives" Ergebnis nach einer Sonderabschreibung in Höhe von 1,3 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Ohne Sonderfaktoren sei das operative Geschäft offenbar besser als erwartet gelaufen, so der Experte.

Steel Dynamics INC

NEW York - Merrill Lynch hat die Aktien von Steel Dynamics von "Neutral" auf "Buy" hoch gestuft und ein Kursziel von 17 Dollar angegeben (Kurs: 13,84 Dollar). Der jüngste Rücksetzer stelle eine attraktive Einstiegsgelegenheit dar, schrieb Analyst Kuni Chen. Immerhin biete die Aktie die Möglichkeit, von der Aufhellung des Stahlumfelds, der wettbewerbsfähigen Kostenseite und guten langfristigen Wachstumschancen zu profitieren. Angesichts der vergleichsweise niedrigeren Bewertung, sei das Rückschlagsrisiko zudem niedriger als bei Nucor .

Tognum AG

London - Merrill Lynch hat Tognum in einer Ersteinschätzung mit "Buy" und einem Kursziel von 13,00 Euro eingestuft. Ein Investment in die Aktie des Motorenbauers biete Zugang zum überdurchschnittlichen Wachstum der aufstrebenden Märkte, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Tognum befinde sich in einer guten Position, um seine Marktführerschaft bei effizienten Dieselmotoren fortzusetzen. Zudem baue das Unternehmen seinen Marktanteil im margenträchtigeren Kundendienst aus und sei gut finanziert.

Vossloh AG

Frankfurt - Kepler hat das Kursziel für Vossloh von 90,00 auf 92,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Auftragsgewinn in China über 170 Mill. Euro sei Voraussetzung zur Erfüllung der Jahresziele des Bahnausrüsters gewesen, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer Studie vom Dienstag. Im Rahmen der internationalen Konjunkturprogramme bleibe Vossloh damit ein gefragtes Investment und die positive Haltung zur Aktie bleibe bestehen.

Vossloh AG

London - Merrill Lynch hat Vossloh in einer Ersteinschätzung mit "Underperform" und einem Kursziel von 80,00 Euro eingestuft. Der Verkehrstechnik-Konzern habe 2008 wohl sein Ergebnis-Hoch erreicht und habe nun mit einem erhöhten Margen-Druck zu kämpfen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Zudem verfüge Vossloh im Branchenvergleich über ein weniger attraktives Wachstumsprofil. Die als defensiv geltende Aktie habe in den vergangenen zwölf Monaten klar besser als der Markt abgeschnitten, dürfte nun aber schlechter laufen als die zyklischen Werte, glaubt der Experte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%