Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 07.09. bis 11.09.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 07.09. bis 11.09.2009:

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 07.09. bis 11.09.2009:

Montag

BASF SE

London - Die Deutsche Bank hat ihr Kursziel für BASF von 38,00 auf 40,00 (Kurs: 36,16) Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. BASF und Lanxess zeigten die stärksten Zeichen einer baldigen Nachfrageerholung, schrieb Analyst Tim Jones in einer am Montag vorgelegten Sektorstudie. Während der Lagerabbau weitgehend gestoppt sei, könnten größere Nachbestellungen noch etwas auf sich warten lassen. Allerdings sei bei einem Wiederanspringen der Nachfrage ein sektorweiter Kursanstieg von 30 bis 40 Prozent möglich.

Bauer AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für die Aktie des Bau- und Baumaschinen-Konzerns Bauer von "Sell" auf "Buy" und das Kursziel von 20,00 auf 32,00 (Kurs: 27,82) Euro angehoben. Der Markt dürfte durch vorsichtige Aussagen von Wettbewerbern und Ausrüstern auf ein schwaches zweites Halbjahr vorbereitet sein, schrieb Analystin Kerstin Vitvar in einer Studie vom Montag. Der Makro-Ausblick für Bauer bleibe zwar gemischt, die Visibilität für den Auftragseingang habe sich aber bereits normalisiert.

Bayer AG

London - Merrill Lynch hat Bayer auf die "Europe 1 List" gehoben und auf "Buy" mit einem Kursziel auf 52,00 (Kurs: 44,08) Euro belassen. Die Bewertung des Papiers sei attraktiv, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Studie am Montag. Zudem sei in den kommenden zwölf Monaten mit Blick auf die Pipeline des Pharmaherstellers mit positiven Nachrichten zu rechnen. Auch die Gewinnentwicklung im Bereich Materialscience verbessere sich kontinuierlich.

British Airways

London - Die Deutsche Bank hat die Aktie von British Airways mit "Hold" und einem Kursziel von 175,00 Pence erstmals in die Bewertung aufgenommen. Die Aktie der Fluggesellschaft sei eine hochriskante Anlage, Anschrieb Analyst Geoff Vanklaveren in einer am 6. September veröffentlichten Branchenstudie. Der Kurs von British Airways dürfte zwar positiv auf die Anzeichen einer Erholung in den USA reagieren, Streikdrohungen des Kabinenpersonals und das rechnerische Pensionsdefizit seien jedoch als negative Einflussfaktoren zu befürchten.

Continental AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Aktie von Continental von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 17,50 auf 35,00 Euro verdoppelt. Die geplante Kapitalerhöhung und die neu zu verhandelnden Konditionen für die 3,5-Mrd.-Euro-Kreditlinie dürften zu einer deutlichen Reduzierung der Schulden beitragen und die Bilanz stärken, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie am Montag. Zudem könnte ein möglicher Verkauf der Reifensparte den Konzern schuldenfrei machen.

Deutsche Bank

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Titel der Deutschen Bank auf "Hold" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Er habe seine Quartalszahlen vervollständigt, schrieb Analyst Andrew Coombs in einer Studie vom Montag. Seine Schätzungen seien nahezu unverändert geblieben.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Lufthansa von 11,50 auf 13,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie der Fluggesellschaft sei aufgrund der starken Bilanz und defensiver Geschäftssparten wie Wartung (MRO) eine sichere Option im europäischen Sektor, schrieb Analyst Lars Slomka in einer Branchenstudie vom Montag. Lufthansa schneide besser ab als die Konkurrenz, weil das Unternehmen über seine wichtigsten Standorte wie Frankfurt und jüngste Akquisitionen an Marktanteil gewinne.

Deutsche Post AG

Amsterdam - Kepler hat die Einstufung für die Deutsche Post nach einem "Handelsblatt"-Bericht über einen möglichen Kauf des niederländischen Post-Unternehmens Sandd auf "Buy" und das Kursziel auf 13,50 Euro belassen. Die Akquisition wäre für die Deutsche Post nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenngleich dadurch die Position der Tochter Selektmail gestärkt würde, schrieb Analyst Andre Mulder in einer Studie am Montag. An seinen Schätzungen änderte der Experte nichts.

Deutsche Telekom AG

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Deutsche Telekom nach einem Bericht in der "Financial Times Deutschland" über Angebote für die T-Mobile Tochter Großbritannien von Vodafone und Telefonica von 9,00 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Spekulationen über höhere Preisangebote für die T-Mobile Tochter dürften den Kursverlauf der Deutsche Telekom-Titel stützen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Montag. Seiner Ansicht nach wird die Deutsche Telekom darum kämpfen müssen, um ihr ambitioniertes Ziel für den Free Cash Flow für das Gesamtjahr 2009 in Höhe von sieben Mrd. Euro erreichen zu können. Ein Verkauf von T-Mobile Großbritannien dürfte für Sicherheit bei der Dividende sorgen.

Eon AG

Paris - Exane BNP hat das Kursziel für Eon von 23,00 auf 22,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Erwartungen bezüglich einer Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten im Anschluss an die Bundestagswahl seien zu optimistisch, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Sektorstudie vom Montag. Die Verlängerung der Laufzeiten von 32 auf 40 Jahre würde einen Mehrgewinn pro Aktie von rund 5 Euro bedeuten. Allerdings dürften auf den Stromerzeuger dann neue Steuern und Abgaben zukommen, die einen Großteil des Vorteils abschöpfen dürften.

Kloeckner & CO SE

Frankfurt - Kepler hat die Empfehlung für Klöckner & Co nach angekündigter Kapitalerhöhung auf "Reduce" und das Kursziel auf 15,00 Euro belassen. Die Kapitalerhöhung komme überraschend, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer Studie am Montag. Schließlich habe der Stahlhändler innerhalb eines Jahres seine Nettoschulden von 1,1 auf 0,1 Mrd. Euro reduziert. Brauneiser geht nun davon aus, dass das Unternehmen mittelgroße Übernahmeziele in Westeuropa und Nordamerika ins Auge fassen wird, um die Konsolidierung voranzutreiben.

L"Oreal

Paris - Kepler hat das Kursziel für L"Oreal auf 72,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Kosmetikherstellers dürfte sich weiterhin positiv entwickeln, schrieb Analystin Catherine Rolland in einer Studie am Montag. Ausschlaggebend dafür seien die starken Fundamentaldaten und auch der defensive Charakter von L"Oreal. Nach dem besser als erwartet ausgefallenen Gewinn im ersten Halbjahr passte die Expertin ihre Schätzungen für 2010 und 2011 nach oben an.

Merck

London - Die UBS hat das Kursziel für Merck von 80,00 auf 68,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Höhere Fixkosten und geringere Umsätze als bisher erwartet mit dem Medikament Erbitux führten zu einer Senkung der Gewinnschätzung und des Kursziels für Merck, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie vom Montag. Derzeit seien auf Sicht von vier Monaten keine positiven Impulse für die Aktie auszumachen.

Nokia OYJ

London - Jpmorgan hat die Einstufung für Nokia nach der "Nokia World 2009" auf "Neutral" belassen. Seitens der Geräte habe die Veranstaltung des finnischen Handyherstellers wenig geboten, interessanter sei die Entwicklung auf der Service-Seite gewesen, schrieb Analyst Rod Hall in einer Studie am Donnerstag. Die vorgestellten Neuheiten N97 mini, X6 und X3 - die alle ab dem vierten Quartal erhältlich sein sollen - seien keine adäquate Antwort auf das iphone von Apple und dürften nur bei wenigen Käufern auf Interesse stoßen.

Novartis AG

ZÜRich - Nomura hat das Ziel für die Aktie von Novartis von 50,00 auf 55,00 Franken angehoben und den Pharmatitel auf "Buy" belassen. Der Pharmasektor werde angesichts der bereits hoch bewerteten zyklischen Aktien attraktiv werden, schrieben die Analysten von Nomura in einer Studie am Montag. Vor diesem Hintergrund haben die Experten ihre Kursziele für die Pharmawerte überarbeitet, so auch für Novartis.

Rheinmetall AG

London - Credit Suisse hat die Aktie von Rheinmetall von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 34,00 auf 50,00 Euro angehoben. Die Beschaffungspläne der deutschen Regierung, die rasch wachsende internationale Präsenz des Automobilzulieferers und Rüstungskonzerns sowie Rekordordereingänge im Bereich Rüstung deuteten auf profitable Wachstumsmöglichkeiten über mehrere Jahre hinweg, schrieb Analyst Pascal Spano in einer Studie vom Montag. Der Markt hat sich seiner Ansicht nach zu lange auf die Restrukturierungskosten der Autosparte konzentriert.

RWE AG

Paris - Exane BNP hat das Kursziel für RWE von 79,00 auf 74,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Markterwartung bezüglich der Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten sei zwar zu optimistisch, dafür könne das Energieunternehmen aber voraussichtlich von sinkenden CO2-Preisen profitieren, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Sektorstudie vom Montag. Die Aktie werde aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Übernahme von Essent mit einem Abschlag gehandelt.

Siemens AG

Paris - Exane BNP hat die Einstufung für Siemens auf "Neutral" mit einem Kursziel von 59,00 Euro belassen. Die Überkapazitäten im europäischen Strommarkt würden die Umsätze des Unternehmens auf Sicht der kommenden vier bis fünf Jahre belasten, schrieb Analyst Olivier Esnou in einer Studie vom Montag. Das Energieanlagen-Geschäft mache aber nur rund fünf Prozent der Gesamtumsätze aus.

Thyssen-Krupp AG

London - Die UBS hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 30,00 auf 32,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Stahlkonzern dürfte sein Investmentgrade-Rating bei der Neubewertung durch die Agenturen im September behalten, schrieb Analyst Andrew Snowdowne in einer Studie vom Montag. Die Nachrichten vom Aufsichtsratstreffen am 4. September seien vielleicht nicht ganz so positiv wie erwartet, es bestehe aber auch kein Grund für eine negative Einstellung den Thyssen-Krupp-Aktien gegenüber.

Thyssen-Krupp AG

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Thyssen-Krupp nach einer Telefonkonferenz auf "Buy" und das Kursziel auf 31,00 Euro belassen. Die Telefonkonferenz habe verdeutlicht, dass es derzeit bei dem Unternehmen zahlreiche positive Veränderungen gebe, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie am Montag. Die Kosten würden gesenkt und die Investitionspläne optimiert werden. Die Entscheidung vom Management, das Edelstahlgeschäft zu behalten, habe am Markt aber offenbar zu Enttäuschungen geführt. Anlegern rät der Experte, mögliche Kursschwächen zum Kauf des Papiers zu nutzen.

Dienstag

Apple INC

London - Barclays Capital hat die Einstufung für Apple auf "Overweight" belassen. Apple könne besonders von der wieder steigenden Nachfrage nach IT-Ausrüstung, vor allem im Privatkundengeschäft, profitieren, schrieb Analyst Tim Luke in einer Sektorstudie vom Dienstag. Während aus Europa wieder wachsende Absatzzahlen zu erwarten seien, habe sich das US-Geschäft stabilisiert.

Bayer AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Bayer von 55,00 auf 57,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Zuversicht in das Marktpotential des Medikaments Xarelto sei gestiegen, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Studie vom Dienstag. Neue Studien zu dem in seiner Wirkung ähnlichen Medikament Pradaxa seien auch für Xarelto positiv zu werten, da Nebenwirkungen weniger schwerwiegend ausgefallen seien als befürchtet.

Bilfinger Berger AG

London - Die UBS hat das Kursziel für Bilfinger Berger nach im August vorgelegten Quartalszahlen von 43,70 auf 47,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse des Baukonzerns im ersten Halbjahr seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Mark Stockdale in einer Studie vom Dienstag. Positiv überrascht habe die Entwicklung im Bereich Industriedienstleistungen.

Continental AG

Paris - Merrill Lynch hat das Kursziel für Continental von 25,00 auf 30,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Automobilzulieferer dürfte die Neuverhandlungen über eine 3,5-Mrd.-Euro-Kreditlinie vor der geplanten Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen können, schrieb Analyst Thomas Besson in einer Studie vom Dienstag. Die Bankverhandlungen sollten auch durch den Schuldenabbau im zweiten Quartal und einen verbesserten Ausblick für das zweite Halbjahr erleichtert werden. Besson blieb vorerst aber bei seiner Anlageempfehlung, weil noch immer zu viele Fragen offen seien.

Dell INC

London - Barclays Capital hat die Einstufung für Dell auf "Equal Weight" belassen. Dell könne besonders von der wieder steigenden Konsumentennachfrage nach IT-Equipment profitieren, schrieb Analyst Tim Luke in einer Sektorstudie vom Dienstag. Speziell im chinesischen Markt mache der US-Computerhersteller gute Fortschritte.

Deutsche Telekom AG

MÜNchen - Merck Finck hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Telekom auf "Sell" belassen. Die Einbringung von T UK-Mobile in ein Gemeinschaftsunternehmen mit der France Telecom sei für das Unternehmen aufgrund der dann weiterhin notwendigen Konsolidierung lediglich die zweitbeste Lösung, schrieb Analyst Timo Graucob in einer Studie vom Dienstag. Außerdem könne die Handlungsfähigkeit der neuen Gesellschaft durch die paritätische Besetzung der Entscheidungsebenen herabgesetzt werden.

Deutz AG

DÜSseldorf - Das Bankhaus Lampe hat die Aktie von Deutz von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und das Kursziel von 3,00 Euro auf 3,50 Euro angehoben. Die eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen des Motorenbauers würden im zweiten Halbjahr für ein deutlich besseres operatives Ergebnis sorgen, schrieb Analyst Gordon Schönell in einer Studie am Dienstag. Gleichzeitig sei aber immer noch mit leichten Verlusten zu rechnen.

Eon AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Eon von 30,00 auf 33,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er sehe die Restrukturierungsbemühungen des Unternehmens positiv, schrieb Analyst Simon Flowers in einer Studie vom Dienstag. Das Unternehmen könne eventuell auch von einer Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke profitieren.

Hochtief AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Hochtief von 48,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Eine Abspaltung und Börsennotierung der Tochter Concessions könne die strukturelle Unterbewertung der Aktie auflösen und einen positiven Effekt auf die nicht zur Tochter Leighton zählenden Vermögenswerte haben, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Dienstag. Die Kurszielerhöhung sei jedoch durch Modellanpassungen im Nachgang zu den Quartalsergebnissen begründet.

Infineon

London - Barclays Capital hat die Einstufung für Infineon auf "Overweight" belassen. Infineon sei sein bevorzugter europäischer Halbleiterwert, schrieb Analyst Tim Luke in einer Sektorstudie vom Dienstag. Das Unternehmen könne von einer steigenden Nachfrage sowohl aus dem Automobil- als auch dem Maschinenbausektor profitieren.

Intel Corp

London - Barclays Capital hat die Einstufung für Intel auf "Equal Weight" belassen. Das Unternehmen profitiere stark von der wieder ansteigenden Nachfrage nach PC-Hardware, schrieb Analyst Tim Luke in einer Sektorstudie vom Dienstag. Für das zweite Halbjahr sei eine solide Absatzentwicklung zu erwarten.

Morphosys

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys nach der Bekanntgabe einer Meilenstein-Zahlung durch Bayer Schering von "Hold" auf "Buy" angehoben. Das Kursziel beträgt nun 18,40 statt zuvor 17,60 Euro (Kurs: 16,58 Euro). Die Papiere des Antikörper-Spezialisten hätten in letzter Zeit trotz einer guten Entwicklung der Produkt-Pipeline gegen den Trend verloren, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Angesichts der Fortschritte, die das Unternehmen 2009 erzielt habe, sei dies nicht gerechtfertigt.

Prosiebensat1 Media

London - Die Citigroup hat die Aktie von Pro Sieben Sat Eins von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel deutlich von 1,30 auf 10,00 (Kurs: 8,02) Euro angehoben. Der deutsche Markt zähle zu den "stabilen Fernsehlandschaften", die durch eine hohe Programmtiefe und beständige Zuschauerzahlen und Werbeanteile gekennzeichnet seien, schrieb Analyst Thomas Singlehurst in einer Studie vom Dienstag. Die Umsätze der Mediengruppe sähen daher recht stabil aus, während die Kosteneinsparungen dazu beitrügen, die Rentabilität zu erhalten. Zudem werde die Aktie immer noch mit einem Abschlag zum Sektor gehandelt.

RWE AG

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für RWE von 64,00 auf 68,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Stromerzeuger könne von einer möglichen Laufzeitenverlängerung für deutsche Atomkraftwerke profitieren, schrieb Analyst Simon Flowers in einer Sektorstudie vom Dienstag. Mit der Übernahme von Essent habe es seine Umsatzstruktur verbreitert. Die Dividendenhöhe sei jedoch für die Zeit nach 2013 kaum vorhersagbar.

SAP AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für SAP von 36,00 auf 39,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Zunehmend bessere volkswirtschaftliche Daten gingen allmählich einher mit positiven Veränderungen in der Softwarebranche bis hin zu den Endmärkten, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Branchenstudie vom Dienstag. Das saisonal schwache dritte Quartal könnte den positiven Trend noch überdecken, aber das vierte Quartal dieses Jahres dürfte zum Sprungbrett für verbesserte IT-Investitionsausgaben im kommenden Jahr werden.

Mittwoch

BMW

London - Die RBS hat die Aktie von BMW von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 27,00 auf 44,00 Euro angehoben. Im Rahmen der Erneuerung seiner Produktpalette werde der Autokonzern von erheblichen Synergie-Effekten profitieren können, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer Studie vom Mittwoch. So umfasse der Synergien-Plan Einsparungen von sechs Mrd. Euro bis 2012. Dies zusammen mit einer möglichen Erholung bei der Nachfrage nach Premium-Marken im Geschäftsjahr 2010 sorge bei BMW für glänzende Perspektiven.

BMW

London - Morgan Stanley hat das Votum für BMW gleich um zwei Stufen von "Underweight" auf "Overweight" hochgenommen und das Kursziel von 19,00 auf 36,00 (Kurs: 34,025) Euro fast verdoppelt. Auch ohne direkte Hilfen sei für 2010 mit einem 17-prozentigen Wachstum des US-Automobilmarktes zu rechnen, schrieb Analyst Adam Jonas in einer Studie am Mittwoch. Seine Gewinnprognose für das kommende Jahr liege 29 Prozent über dem Konsens. Er rät zur Umschichtung von Kapital von Daimler - in BMW-Aktien.

BNP Paribas

London - Jpmorgan hat die Aktie der BNP Paribas von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 66,00 Euro erhöht. Auf 12-Monats-Sicht bevorzuge er Aktien von traditionellen Kreditbanken vor denen von international ausgerichteten Investmentbanken, selbst wenn bei diesen im zweiten Halbjahr das Anleihengeschäft stark ausfalle, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Mittwoch. Aufgrund der diskutierten Eigenkapitalvorschriften dürften Profitabilität und Eigenkapitalrendite bei Investmentbanken sinken. Bei BNP Paribas sollten sich durch die Übernahme des Bankgeschäfts von Fortis Synergien ergeben.

Credit Suisse Group

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Credit Suisse von 60,00 auf 67,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er sehe die Bank aufgrund des wichtigen Vermögensverwaltungsgeschäfts, der hervorragenden Kapitalausstattung sowie der aktuell moderaten Bewertung äußerst positiv, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Die Credit Suisse sei eine der wenigen Banken, die in den kommenden Jahren in der Lage sein dürften, Aktien im größeren Umfang zurückzukaufen.

Daimler AG

Frankfurt - Independent Research hat Daimer nach Veröffentlichung der weltweiten PKW-Absatzzahlen im August von "Kaufen" auf "Akkumulieren" abgestuft und das Kursziel auf 35,00 Euro belassen. Danach seien seine Einschätzungen bestätigt worden, dass sich im dritten Quartal weitere operative Verbesserungen bei Daimler einstellen werden, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie am Mittwoch. Dies sei aber bereits weitgehend im derzeitigen Aktienkurs reflektiert, hieß es.

Deutsche Bank

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Deutsche Bank von 56,00 auf 53,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf 12-Monats-Sicht bevorzuge er Aktien von traditionellen Kreditbanken vor denen von international ausgerichteten Investmentbanken, selbst wenn bei diesen im zweiten Halbjahr das Anleihengeschäft stark ausfalle, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Aufgrund der diskutierten Eigenkapitalvorschriften dürften Profitabilität und Eigenkapitalrendite bei Investmentbanken sinken. Obwohl die Aktie der Deutschen Bank noch ein Kurspotenzial von 13 Prozent habe, bleibe es bei der Einschätzung "Neutral", so Abouhossein.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Lufthansa von "Add" auf "Buy" und das Kursziel von 11,50 auf 14,00 Euro angehoben. Zwar sei mit keiner rasanten Erholung der Fluggastzahlen und Frachtvolumina zu rechnen, jedoch sei das Schlimmste für die Airlines nun wohl überstanden, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Kostenkontrolle und finanzielle Stärke seien aktuell die wichtigsten Erfolgsfaktoren innerhalb der Branche. Die Lufthansa dürfte als Gewinner aus der gegenwärtigen Luftfahrtkrise hervorgehen. Insofern seien die Aktie der größten deutschen Fluggesellschaft sowie das Easyjet-Papier seine bevorzugten Werte.

Deutsche Telekom AG

London - Merrill Lynch hat die Aktie der Deutschen Telekom mit "Neutral" und einem Kursziel von 9,70 Euro wieder aufgenommen. Die Joint-Venture-Pläne mit der France Telecom in Großbritannien seien ein lange erwarteter Hoffnungsschimmer für eine Wiederbelebung des britischen Mobilfunkmarktes, schrieb Analyst Simon Weeden in einer Studie am Mittwoch.

Douglas Holding AG

London - Goldman Sachs hat Douglas in die "Conviction Buy List" aufgenommen. Zudem habe er die Papiere der Parfümeriekette von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 28,60 auf 38,50 Euro angehoben, schrieb Analyst Franklin Walding in einer am Dienstagabend veröffentlichten Studie. Dank der starken Marktposition in Deutschland und einer strikten Kostenkontrolle werde das Weihnachtsgeschäft voraussichtlich besser laufen als bislang angenommen.

Fielmann AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Fielmann von 42,40 auf 43,30 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Außerdem bleibe das Papier der Optikerkette auf der "Conviction Sell List", schrieb Analyst William Hutchings in einer Branchenstudie am Mittwoch. Auf Basis optimistischerer Konjunkturprognosen der Goldman-Volkswirte habe er seine Gewinnerwartungen 2010 für den Einzelhandelssektor zwar um durchschnittlich 20 Prozent angehoben, die Erholung werde bei Fielmann aber langsamer verlaufen als bei der Konkurrenz.

MAN AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für MAN von 58,00 auf 70,00 Euro erhöht und die Einschätzung auf "Overweight" belassen (Kurs: 59,69 Euro). Die fundamentalen Daten hätten sich für den Nutzfahrzeug-Hersteller verbessert, sodass die Aktie ein Kurspotenzial von 30 Prozent habe, schrieb Analyst Nico Dil in einer Studie vom Mittwoch. Neben einer gestiegenen Produktivität und gesunkenen Kosten nannte er die anziehende Nachfrage nach Lastkraftwagen im dritten Quartal als einen möglichen Katalysator. Daher hob Dil seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) im kommenden Jahr um 20 Prozent auf 3,29 Euro an.

Societe Generale

London - UBS hat die Einstufung für die Societe Generale (Sogen auf "Buy" belassen. Die Bank sei finanziell akzeptabel ausgestattet, sodass das Verwässerungsrisiko des Aktionärs als gering angesehen werden könne, schrieb Analyst Alastair Ryan in einer Studie vom Mittwoch. Während von der europäischen Bankenindustrie kurzfristig weiterhin eine gute Gewinnentwicklung zu erwarten sei, dürfte das Anschwellen der notleidenden Kredite in Folge des allgemeinen Wirtschaftsabschwungs ein längerfristiges Phänomen sein.

Thyssen-Krupp AG

Frankfurt - Equinet hat Thyssen-Krupp nach einem Bericht der "Welt" über mehr als zwei Mrd. Euro Verlust vor Steuern (EBT) im Geschäftsjahr 2008/09 auf "Reduce" mit dem Kursziel 20,00 (Kurs: 23,28) Euro belassen. Der Verlust wäre etwas höher als bisher erwartet, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie am Mittwoch. Er sei allerdings nicht sehr überrascht von dem Artikel in der Tageszeitung.

UBS AG

London - Jpmorgan hat die Aktie der UBS von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 20,00 auf 17,00 Franken erhöht. Auf 12-Monats-Sicht bevorzuge er Aktien von traditionellen Kreditbanken vor denen von international ausgerichteten Investmentbanken, selbst wenn bei diesen im zweiten Halbjahr das Anleihengeschäft stark ausfalle, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Aufgrund der diskutierten Eigenkapitalvorschriften dürften Profitabilität und Eigenkapitalrendite bei Investmentbanken sinken. Das Kurspotenzial sei bei der UBS im Vergleich zu anderen Bank-Aktien geringer, so der Experte.

Donnerstag

Allianz SE

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Allianz-Aktien von 82,00 auf 84,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Im dritten und vierten Quartal könne bei dem Versicherer mit positiven Ergebnis-Überraschungen gerechnet werden, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie am Donnerstag. Grund sei unter anderem die beginnende Erholung der Weltwirtschaft.

Apple INC

NEW York - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Apple mit "Buy" und das Kursziel auf 225,00 (Kurs: 171,14) Dollar belassen. Die Vorstellung der neuen ipod-Generation habe im Großen und Ganzen der Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Chris Whitmore in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei das Fehlen einer Video-Funktion im neuen Touch-Modell zum Teil mit Enttäuschung aufgenommen worden. Wegen der vielfältigen Produkt-Aktualisierungen und der guten Mac-Nachfrage halte er jedoch an seiner Einschätzung fest.

Beiersdorf AG

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Beiersdorf von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 35,00 auf 44,00 Euro angehoben. Die Durststrecke des Körperpflegeunternehmens sei überwunden und eine Entspannung der Lage in Sicht, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sei die Aktie nach wie vor attraktiv bewertet.

Bilfinger Berger AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Bilfinger Berger nach einer Gewinnwarnung von 43,00 auf 48,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Dienstleistungssektor des Baukonzerns habe besser als erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Donnerstag. Jedoch stellten gescheiterte Bauprojekte und Abschreibungen auf Konzessionen Risiken für das Unternehmen dar.

Continental AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Continental von 25,00 auf 30,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Wolfgang Reitzle als neuer Aufsichtsratschef sollte zur Entspannung der Gesamtsituation bei dem Automobilzulieferer beitragen, schrieb Analyst Jens Schattner in einer Studie vom Donnerstag. Auch eine Kapitalerhöhung sei nun wahrscheinlicher. Unklar bleibe jedoch, inwieweit Schaeffler mittelfristig versuchen werde, sich auf Kosten von Continental zu entschulden.

Eon AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Eon nach Zahlen von 28,00 auf 33,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Die Halbjahreszahlen von Eon und RWE hätten Probleme in Großbritannien signalisiert, jedoch zeige Eon im Konkurrenzvergleich eine bessere Leistung, schrieb Analyst Alberto Ponti in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Eon-Aktie sollte ihre bessere Entwicklung gegenüber dem RWE-Papier in den kommenden Monaten fortsetzen. Überdies habe sich die Kostentransparenz des Energiekonzerns verbessert. Eine mögliche Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken in Deutschland wäre positiv.

Fraport AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für Fraport nach Verkehrszahlen für den August auf "Neutral" mit einem fairen Wert von 29,00 (Kurs: 36,74) Euro belassen. Der Flughafenbetreiber befinde sich auf gutem Wege, seine über den Unternehmensprognosen liegenden Schätzungen zu erreichen, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Donnerstag. Die positive Dynamik sei jedoch bereits eingepreist. Insofern sollten sich Anleger erst bei einem Kursrückgang engagieren.

Infineon

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Infineon von 3,50 auf 4,50 (Kurs: 3,940) Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Ziel reflektiere seine angehobenen Ergebnisprognosen für 2010/11, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Donnerstag. Die Margen dürften die typischen Werte zur Mitte eines Zyklus erreichen. Bei einem erwarteten Umsatzwachstum von 15 Prozent rechnet der Analyst für 1 010/11 nun mit 0,27 Euro Gewinn je Aktie nach zuvor 0,23 Euro.

Q-Cells SE

Paris - Die Societe Generale hat die Einstufung für Q-Cells vor einer Analystenveranstaltung auf "Hold" und das Kursziel auf 12,00 Euro belassen. Von dem bevorstehenden Analystentag erwarte er sich insbesondere Hinweise auf die US-Strategie des Solarzellenherstellers, die deutschen Marktentwicklungen und die Wirtschaftlichkeit des Geschäftsmodells, schrieb Analyst Didier Laurens in einer Studie vom Donnerstag.

RWE AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für RWE von 62,00 auf 64,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Die Halbjahreszahlen von Eon und RWE hätten Probleme in Großbritannien signalisiert, jedoch zeige RWE im Konkurrenzvergleich eine schlechtere Leistung, schrieb Analyst Alberto Ponti in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei Kostentransparenz beim deutschen Energieversorger gegeben. Eine mögliche Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken in Deutschland wäre positiv.

SAP AG

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für SAP nach der bestätigten Prognose für 2009 von 34,00 auf 38,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Er sei weiterhin überzeugt, dass der Softwarehersteller das Margenziel für 2009 unter anderem wegen der bereits implementierten Kostensenkungsmaßnahmen erreichen werde, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie am Donnerstag. In der einsetzenden Markterholung sieht der Experte einen Treiber der zukünftigen Kursentwicklung.

Texas Instruments Instruments

NEW York - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Texas Instruments von 23,00 auf 25,00 Dollar angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Nachdem der Chiphersteller die eigenen Prognosen für das dritte Quartal 2009 erhöht habe, sei eine weiter steigende Nachfrage wahrscheinlich, schrieb Analyst Ross Seymore in einer Studie vom Donnerstag. Weitere Verluste im Wireless-Geschäft seien aber problematisch.

Thyssen-Krupp AG

DÜSseldorf - Die RBS hat die Einstufung für Thyssen-Krupp von "Hold" auf "Buy" erhöht und das Kursziel von 16,00 auf 30,00 Euro fast verdoppelt. Die Sichtweise des deutschen Stahl- und Industriegüterkonzerns auf bestehende Geschäfte und die Flexibilität der Geschäftsführung seien beeindruckend, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Die neue operative Struktur, die Ende des Jahres 2009 in Kraft trete, verspreche weitere Veränderungen. Trotz eines von ihnen prognostizierten schlechten Starts in das komemnde Jahr sei für den Sommer 2010 eine moderate Erholung zu erwarten, so die Experten.

Freitag

Aixtron

London - Jpmorgan hat Aixtron von "Neutral" auf "Overweight" und das Kursziel von 10,00 auf 20,00 Euro angehoben. Der deutsche Spezialmaschinenbauer habe bei Auftragseingang und Umsatz immer noch genügend Luft nach oben, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Branchenstudie vom Freitag. Im europäischen Halbleitersektor gehöre die Aixtron-Aktie mit zu den Werten mit dem größten Gewinnsteigerungspotenzial.

Arcelormittal

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Arcelormittal von 32,50 auf 35,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Zudem wurde die Aktie auf der "Conviction Buy"-Liste belassen. Die weltweite Stahlnachfrage im nächsten Jahr werde höher ausfallen als bislang prognostiziert, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Freitag. Grund sei eine höher erwartete Wirtschaftsaktivität, besonders im Bausektor. Allerdings dürften auch die Rohstoffkosten im nächsten Jahr weiter steigen. Insofern dürften Unternehmen mit eigener Rohstoffversorgung verstärkt im Interesse der Investoren stehen. Dazu gehöre an erster Stelle Arcelormittal.

Douglas Holding AG

Frankfurt - Equinet hat Douglas Holding auf "Hold" mit dem Kursziel 30,00 Euro belassen. Die Parfümeriekette sei in Deutschland gut positioniert und sollte von einer wirtschaftlichen Erholung stark profitieren, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie am Freitag. Dennoch blieben die Herausforderungen im ausländischen Parfümgeschäft bestehen.

Gerresheimer AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Gerresheimer von "Buy" auf "Hold" gesenkt, das Kursziel aber von 20,00 auf 22,00 Euro angehoben. Aufgrund des in den vergangenen Monaten deutlich gestiegenen Aktienkurses sehe er derzeit keinen Kurstreiber, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Freitag. Er prognostiziert für das Spezialverpackungsunterne hmen schwache Drittquartalszahlen. Fraglich sei, ob beim Lagerabbau der Pharmakunden ein Ende in Sicht ist.

Henkel AG & CO. Kgaa

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Henkel von 28,00 auf 30,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Gewinnentwicklung beim Waschmittelkonzern dürfte die Trendwende nach oben geschafft haben, schrieb Analyst Mark Christensen in einer Studie vom Freitag. Die Bewertung der Aktie sei im europäischen Branchenvergleich am günstigsten. Er rechne für die kommenden Jahre mit einem durchschnittlichen Gewinnwachstum je Aktie von 18 Prozent.

Infineon

London - Jpmorgan hat Infineon Technologies auf "Overweight" und das Kursziel auf 4,25 Euro belassen. Im europäischen Halbleitersektor sollten Anleger generell zu Aktien mit dem größten Gewinnsteigerungspotenzial wechseln, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Branchenstudie vom Freitag. Für Infineon sehe er diesbezüglich ein Aufwärtspotential in 2010 und 2011 von 50 Prozent.

Procter & Gamble CO

Frankfurt - Independent Research hat das Kursziel für Procter & Gamble nach einer bestätigten Umsatzprognose von 59,00 auf 61,00 (Kurs: 56,04) Dollar erhöht und die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Positiv sei vor allem, dass der Konsumgüterhersteller sich der Trendwende bei der organischen Umsatzentwicklung nähere, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie am Freitag.

Rhoen AG-Klinikum

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Rhön-Klinikum nach einem Investorentreffen auf "Buy" mit dem Kursziel 18,00 Euro belassen. Nach der Wahl in Deutschland dürfte es zu weiteren Klinikprivatisierungen kommen, bei denen Rhön den Zuschlag zu günstigen Preisen erhalten könnte, schrieb Analyst Michael Jüngling in einer Studie vom Freitag. Zudem dürfte der Konzern in der Lage sein, seine Margen zu steigern.

Salzgitter AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter von 86,00 auf 98,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die weltweite Stahlnachfrage im nächsten Jahr werde höher ausfallen als bislang prognostiziert, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Freitag. Grund sei eine höher erwartete Wirtschaftsaktivität, besonders im Bausektor. Allerdings dürften auch die Rohstoffkosten im nächsten Jahr weiter steigen. Insofern dürften Unternehmen mit eigener Rohstoffversorgung verstärkt im Interesse der Investoren stehen.

Thyssen-Krupp AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 26,00 auf 28,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die weltweite Stahlnachfrage im nächsten Jahr werde höher ausfallen als bislang prognostiziert, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Freitag. Grund sei eine höher erwartete Wirtschaftsaktivität, besonders im Bausektor. Allerdings dürften auch die Rohstoffkosten im nächsten Jahr weiter steigen. Insofern dürften Unternehmen mit eigener Rohstoffversorgung verstärkt im Interesse der Investoren stehen.

United Internet AG

London - Die WestLB hat das Kursziel für die Titel von United Internet von 12,00 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Internet-Serviceprovider werde diesen Herbst eine Vielzahl neuer Produkte auf den Markt bringen, schrieb Analyst Adrian Hopkinson in einer Studie vom Freitag. Aufgrund seiner kontinuerlichen und starken Innovationen beurteile er das Unternehmen positiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%