Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 08.04.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 08.04.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 08.04.2009

Allianz

London - Jpmorgan hat die Aktien der Allianz von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel auf 70,00 Euro belassen. Die Schadensansprüche im Nicht-Lebensversicherungsgeschäft dürften negativ überraschen, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Mittwoch. So lasse zum Bespiel die Inflation die Kosten für Ersatzteile steigen und die Prämien dürften wegen der geringeren gesamtwirtschaftlichen Aktivität sinken. Huttner senkte seine Prognosen für das Nicht-Lebensversicherungsgeschäft für 2009 und 2010. Zudem sei auf dem momentanen Kursniveau das Aufwärtspotenzial begrenzt.

BMW

London - Goldman Sachs hat BMW in die "Conviction Buy List" aufgenommen. Das Kursziel für die Aktien des Autobauers liegt bei 33,00 Euro. "Es sei an der Zeit, sich auf die strukturellen Gewinner zu konzentrieren", schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Dank eines strengen Spar- und Restrukturierungsplans werde der Münchener Konzern seine durchschnittliche Marge voraussichtlich wieder auf sechs Prozent erhöhen können. Außerdem habe er bei der Produktion von spritsparenden Premium-Modellen einen Wettbewerbsvorteil.

Commerzbank

Frankfurt - Die Commerzbank hat Wirecard nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen. Der Gewinn je Aktie habe 2008 im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Positiv überrascht habe die erstmalige Dividendenzahlung. Dies deute auch darauf, dass der Anbieter von elektronischen Zahlsystemen keine größeren Übernahmen plane.

Daimler

London - Goldman Sachs hat Daimler von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 27,00 Euro belassen. Die Papiere des Autobauers hätten sich in den vergangenen Monaten unterdurchschnittlich entwickelt, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie am Mittwoch. Grund sei unter anderem die Furcht vor enttäuschenden Zahlen. Da die Markterwartungen nun niedrig seien, könnten zusätzliche Restrukturierungsma ßnahmen und größere Klarheit über die Geschäftsaussichten den Aktien Schub verleihen.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktien der Deutschen Postbank vor Quartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und den fairen Wert auf 15,00 Euro belassen. Zwar bestehe aufgrund des bis Februar 2011 erwarteten Pflichtangebotes durch die Deutsche Bank Kurspotenzial, doch sei die kurzfristige Nachrichtenlage weniger günstig, schrieb Analyst Carsten Werle in einer Studie vom Mittwoch. Im ersten Viertel 2009 dürften weitere Wertberichtungen notwendig geworden und ein Vorsteuerverlust von 142 Mill. Euro angefallen sein. Zudem sei die Lösung der Probleme der Kreditinstitute über eine Bad Bank, von der die Postbank stark profitiert hätte, nach jüngsten Äußerungen von Finanzminister Steinbrück unwahrscheinlich.

Eon

London - Die UBS hat das Kursziel für die Titel von Eon von 25 auf 30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus dem höheren Aufwärtspotenzial im Vergleich zum Mitbewerber RWE , schrieb Analyst Peter Crampton in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Der langfristige Ausblick der Gewinnentwicklung sei ebenfalls überragender.

Fiat

London - Goldman Sachs hat Fiat nach den jüngsten Kursgewinnen von "Buy" auf "Neutral" heruntergestuft, aber das Kursziel auf 7,00 Euro belassen. Außerdem habe er den Autobauer von der "Conviction Buy List" gestrichen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie am Mittwoch. Die Papiere hätten sein Kursziel fast erreicht. Er gehe weiterhin davon aus, dass Fiat als einer der sich am besten entwickelnden Volumen-Hersteller aus der aktuellen Branchenkrise hervorgehen könne.

GDF Suez

Paris - Die UBS hat die Papiere von GDF Suez von "Buy" auf "Neutral" gesenkt und das Kursziel von 43 auf 26 Euro reduziert. Analyst Per Lekander sah in einer Studie vom Mittwoch zwar Aufwärtspotenziale für den Energiekonzern, hält ihn aber im Vergleich zu den Mitbewerbern Eon und Electricite de France (EdF) für zu teuer.

Hochtief

London - Die UBS hat die Aktien von Hochtief von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel mit 32 Euro belassen. Die Umstufung resultiere aus dem begrenzten Aufwärtspotenzial des Titels, schrieb Analyst Gregor Kuglitsch in einer Studie vom Mittwoch. Obwohl 2009 und 2010 schwierige Jahre werden dürften, sollte der Gewinn je Aktie (EPS) stabil bleiben, so der Experte.

Krones

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für die Aktien des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers Krones nach der Ankündigung von Kurzarbeit auf "Sell" mit einem Kursziel von 18,00 Euro belassen. Seine Prognose und auch die des Marktes scheine zu optimistisch zu sein, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch. Die Kunden von Krones verhielten sich bei ihren Ausgaben zunehmend zurückhaltend und eine Verbesserung bei den Umsätzen und Gewinnen im zweiten Halbjahr 2009 sei unwahrscheinlich.

Novartis

London - Die Royal Bank of Scotland hat das Kursziel für Novartis vor Quartalszahlen von 67,00 auf 55,00 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Pharmasparte dürfte in den ersten drei Monaten 2009 eine starke Entwicklung vollzogen haben und das bereinigte operative Einkommen um zehn Prozent gestiegen sein, schrieb Analyst Michael Leacock in einer Studie vom Mittwoch. Negativ wirkten sich allerdings Wechselkurseffekte aus. Leacock senkte daher seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 bis 2013 um bis zu 14 Prozent.

Renault

London - Goldman Sachs hat Renault nach den jüngsten Kursgewinnen von "Neutral" auf "Sell" heruntergestuft, das Kursziel aber von 15,00 auf 17,00 Euro angehoben. Die Renault-Beteiligung Nissan werde zwar voraussichtlich vom schwachen Yen und einer US-Abwrackprämie profitieren können, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Studie am Mittwoch. Dies spiegle sich aber bereits mehr als ausreichend im aktuellen Renault-Kurs wider.

RWE

London - Die UBS hat das Kursziel für die Papiere von RWE von 80 auf 70 Euro reduziert, die Einstufung jedoch auf "Buy" belassen. Das neue Kursziel resultiere aus dem niedrigeren Aufwärtspotenzial im Vergleich zum Mitbewerber Eon , schrieb Analyst Peter Crampton in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Auch der langfristige Ausblick der Gewinnentwicklung sei bei Eon überragender.

Salzgitter

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Salzgitter von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 70,00 auf 45,00 Euro gesenkt. Aufgrund der soliden Bilanz und des gut diversifizierten Geschäftsmodells bleibe der Stahlkonzern der "Top Pick" im Sektor, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer Studie vom Mittwoch. Der mittelfristige Ausblick sei allerdings zu trübe, um eine "Buy"-Einstufung zu rechtfertigen. Die Kurszielsenkung reflektiere vorsichtigere mittelfristige Annahmen.

Shire

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Papiere von Shire Pharmaceuticals von 1 198,00 auf 1 268,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das neue Kursziel reflektiere das jüngst mit Glaxosmithkline abgeschlossene Vertriebsabkommen für das gegen Hyperaktivität einzusetzenden Mittel Vyvanse, schrieb Analyst Karl Bradshaw in einer Studie vom Mittwoch. Zudem dürfte der Pharmakonzern gut aufgestellt sein, um den Eintritt von Generika des Medikaments Adderall XR zu bewältigen.

Software

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktien der Software AG vor Quartalszahlen von 43,00 auf 53,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Wechselkurentwicklung dürfte sich auf die Gewinnentwicklung des Softwareunternehmens auswirken, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Studie vom Mittwoch. Vos senkte seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 bis 2011 um bis zu 6,20 Prozent. Die Kurszielerhöhung reflektiere die gestiegene Sektorbewertung.

Strabag

Wien - Die Deutsche Bank hat Strabag nach einer Gewinnwarnung für 2008 von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 14,00 auf 8,00 Euro gesenkt. Analyst Christian Bader senkte in einer am Mittwoch vorgelegten Studie seine Gewinnprognosen je Aktie für 2008 bis 2011 um 30 bis 57 Prozent. Kommentare von Immobilien- und anderen Bauunternehmen deuteten auf große Herausforderungen im osteuropäischen Bausektor.

Telefonica

London - Die Deutsche Bank hat Telefonica von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 20,60 Euro belassen. Die Entwicklung im ersten Quartal dürfte unter einem zunehmenden Preisbewusstsein der spanischen Konsumenten und einem langsameren Wachstum in Lateinamerika leiden, schrieb Analyst David Wright in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Zudem kämen die kurzfristigen Margen unter Druck, da O2 im Sommer laut Pressemeldungen die exklusiven Vermarktungsrechte für das iphone verliert.

Thyssen-Krupp

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat die Aktie von Thyssen-Krupp nach der jüngsten Kursentwicklung von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 16,00 auf 10,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 14,62 Euro). Er rechne vorerst nicht mit einer nachhaltigen Erholung im Stahlsektor, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer am Mittwoch vorgelegten Studie und verwies darauf, dass die Volkswirte der Deutschen Bank ihre Prognose für das weltweite Bruttoinlandsprodukt des laufenden Jahres reduziert haben. "Wir rechnen derzeit nicht mit einer nachhaltigen Erholung im Stahlbereich und glauben, dass der Markt weiterhin zu optimistisch ist für die Geschäftsbereiche Steel, Stainless und Technologies."

Tods

Mailand - Die UBS hat die Aktien von Tods von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel jedoch von 32,50 auf 35,00 Euro angehoben. Die neue Einstufung resultiere aus dem deutlichen Kursanstieg innerhalb der letzten zwei Monate, schrieb Analystin Laura Leonardelli in einer Studie vom Mittwoch. Das begrenzte Risiko in Bezug auf eventuell enttäuschende Gewinnzahlen könnte die Titel kurzfristig unterstützen.

Volkswagen

MÜNchen - Merck Finck hat die Vorzugsaktien von Volkswagen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 65,00 Euro belassen. Die Vorzugsaktien des Autobauers könnten anstelle der Stammaktien in den Dax aufgenommen werden, schrieb Analyst Robert Heberger in einer Studie vom Mittwoch. Die Deutsche Börse habe diesen Schritt für möglich erklärt, falls der Streubesitz der Stammaktien unter zehn Prozent fällt. Bei einer Erhöhung der Beteiligung Porsches auf 75 Prozent läge der Streubesitz unter fünf Prozent. Neben der guten operativen Entwicklung entstehe durch den dann notwendigen Austausch der Papiere in den Portfolios vieler Investoren Aufwärtspotenzial.

Wirecard

Frankfurt - Die Commerzbank hat Wirecard nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,50 Euro belassen (aktueller Kurs: 5,88 Euro). Der Gewinn je Aktie habe 2008 im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Heike Pauls in einer Studie vom Mittwoch. Positiv überrascht habe die erstmalige Dividendenzahlung. Dies deute auch darauf hin, dass der Anbieter von elektronischen Zahlsystemen keine größeren Übernahmen plane.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%