Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 08.06. bis 12.06.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.06. bis 05.06.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 01.06. bis 05.06.2009:

Montag

Allianz SE

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Einstufung für Allianz auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 87,00 Euro belassen. Wie viele andere Versicherungsaktien sei auch die der Allianz nahe ihrer historischen Tiefststände bewertet, schrieb Analyst Andreas Schäfer in einer am Montag veröffentlichten Studie. Er sehe die Allianz nach dem Verkauf der Dresdner Bank und der deutlichen Senkung der Aktienquote besser aufgestellt, um weitere Belastungen auszuhalten. Er erwarte eine deutlich stabilere Gewinnentwicklung, wobei Gewinne beziehungsweise Verluste aus Kapitalanlagen eine wesentlich kleinere Rolle spielen dürften.

Arcandor AG

MÜNchen - Unicredit hat Arcandor am Tag der Entscheidung über die Zukunft des Handels- und Touristikkonzerns auf "Sell" mit dem Kursziel 1,20 Euro belassen. Analyst Volker Bosse rechnet einer Studie am Montag zufolge im Falle einer Ablehnung der Staatshilfen mit dem Zusammenschluss von Kaufhof und Karstadt als wahrscheinlichste Lösung. Dem Markt dürfte eine solche Fusionslösung gefallen, auch wenn wichtige Fragen weiter offen blieben. Zudem dürfte die Variante positiver für Metro als für Arcandor sein.

Bayerische Motoren Werke AG (BMW)

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für BMW von 32,00 auf 35,00 Euro angehoben und die "Overweight"-Empfehlung beibehalten (Kurs: 27,545 Euro). Dank des wieder leichteren Zugangs zu den Kreditmärkten verbessere sich der Ausblick für den Autobauer, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Montag. Bislang habe der Markt den verbesserten Refinanzierungskonditionen wenig Beachtung geschenkt.

Bilfinger Berger AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Titel von Bilfinger Berger mit "Outperform" und einem Kursziel von 42,50 Euro in die Bewertung aufgenommen (Kurs: 36,15 Euro). Der Baukonzern sei zwar nicht immun gegenüber der Rezession. Allerdings dürften die Gewinne des Unternehmens relativ widerstandsfähig sein, da Bilfinger nur in geringem Maß in Gewerbeimmobilien engagiert sei.

Continental AG

Hamburg - M.M. Warburg hat die Einstufung für Continental auf "Sell" mit einem Kursziel von 15,00 Euro belassen. Zuvor hatte Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff den Autozulieferern Continental und Schaeffler Staatshilfe in Aussicht gestellt. Die Übernahme des operativen Geschäfts von Schaeffler durch Continental sei eine der am meisten diskutierten Varianten bei der Übernahme, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Montag. Allerdings dürften Banken, die bereits Darlehen an Continental vergeben haben, wenig Interesse an einer weiteren Verschuldung des Unternehmens haben.

EADS

Frankfurt - Goldman Sachs hat die Aktie von EADS von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 8,00 auf 12,50 (Kurs: 11,69) Euro angehoben. Der Abschwung in der zivilen Luftfahrtbranche werde nicht ganz so schwerwiegend ausfallen wie zunächst angenommen, schrieb Analyst David Perry in einer am Montag vorgelegten Branchenstudie. Aufgrund seiner Einschätzungen passte der Analyst seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2009, 2010 und 2011 um 6, 46 und 145 Prozent nach oben an.

Metro AG

Frankfurt - Cheuvreux hat Metro auf "Underperform" mit einem Kursziel von 26,00 Euro belassen. Der in der Presse genannte mögliche Kaufpreis von 100 Mill. Euro für die Karstadt-Warenhäuser von Arcandor sei höchst spekulativ, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Montag. Ein möglicher Kaufpreis hänge von vielen Faktoren ab, wie etwa den neu zu verhandelnden Verträge für die Mieten und die Logistik. Zudem gebe es ungeklärte Fragen hinsichtlich der Pensionsverpflichtungen. Eine Übernahme von Karstadt berge zudem eine Reihe von Integrationsrisiken.

MTU Aero Engines

Frankfurt - Die Commerzbank hat MTU Aero Engines von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 33,00 Euro angehoben. Vor der Pariser Luftfahrtschau biete sich nach der jüngsten Kursschwäche eine gute Einstiegsgelegenheit, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Montag. Der Triebwerksproduzent zähle zu den profitabelsten Unternehmen im Investitionsgütersektor. Daran dürfte sich auch im weiteren Verlauf der Rezession nichts ändern. Der Abstand in der Bewertung zu den Papieren der Wettbewerber dürfte sich verkleinern.

Porsche SE

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Papiere von Porsche auf "Sell" mit einem fairen Wert von 20,00 Euro belassen. Das Finden eines Investors dürfte dem Automobilhersteller sicherlich helfen, schrieb Analyst Christian Breitsprecher in einer Studie vom Montag. Er bezog sich dabei auf einen Pressebericht des Magazins "Focus", wonach der Emir von Qatar Porsche finanzielle Unterstützung zugesagt habe. Dies dürfte allerdings nicht für Aufwärtspotenzial sorgen, so der Experte. Der derzeitige Kurs reflektiere bereits die Annahme, dass Porsche einen Käufer für 25 Prozent seines Optionspaket an VW finden und unbeschadet aus diesem Geschäft kommen werde.

Thomas Cook Group PLC

London - Credit Suisse hat die Aktien der Thomas Cook Group auf "Outperform" mit einem Kursziel von 305,00 Pence belassen. Für den Anteil, den der angeschlagene Arcandor-Konzern an dem Touristikunternehmen hält, sei unter anderem eine Platzierung am Markt oder ein Verkauf im Paket denkbar, schrieb Analyst Peter Hyde in einer Studie vom Montag. Die zweite Variante sei aber problematisch, da sie zu einem Pflichtangebot an die Minderheitsaktionäre führen würde. Operativ scheine das Unternehmen Fortschritte zu machen.

Dienstag

AIR France-KLM

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Air France-KLM KLM nach einem aktualisierten Ölpreis-Szenario auf "Outperform" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Die voraussichtlich steigenden Ölpreise im laufenden Jahr sollte die französische Fluggesellschaft über den schwächeren Dollar-Kurs kompensieren können, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Dienstag. Nun sei der Zeitpunkt günstig, in bestimmte Airline-Aktien wie Lufthansa oder Air France-KLM einzusteigen, die von der beschleunigten Branchenkonsolidierung profitieren dürften.

Apple INC

NEW York - Die UBS hat Apple nach der Vorstellung einer neuen Version des iphones auf "Neutral" mit einem Kursziel von 130,00 Dollar belassen. Das Vorgängermodell 3G, dessen Preis gesenkt worden sei, könnte nun höhere Umsätze erzielen, schrieb Analyst Maynard Um in einer Studie vom Dienstag. Eine sehr starke Nachfrage-Elastizität werde aber durch die hohen Datenpaket-Preise verhindert, die in den an das iphone gekoppelten Verträgen enthalten seien.

Deutsche Lufthansa

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Lufthansa nach einem aktualisierten Ölpreis-Szenario auf "Outperform" mit einem Kursziel von 13,00 Euro belassen. Die voraussichtlich steigenden Ölpreise im laufenden Jahr sollte die Lufthansa über den schwächeren Dollar-Kurs kompensieren können, schrieben die Analysten in einer Branchenstudie vom Dienstag. Nun sei der Zeitpunkt günstig, in bestimmte Airline-Aktien wie Lufthansa oder Air France-KLM einzusteigen, die von der beschleunigten Branchenkonsolidierung profitieren dürften.

EADS

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für EADS vor dem Hintergrund möglicher Auftragsstornierungen für das Großraumflugzeug A380 auf "Outperform" mit einem Kursziel von 16,00 Euro belassen. Die drohenden Abbestellungen dürften den Luft- und Raumfahrtkonzern auf der Ergebnisseite nicht signifikant belasten, da er ohnehin mit Lieferverzögerungen zu kämpfen habe, schrieb Analyst Antoine Boivin-Champeaux in einer Studie vom Dienstag. Allerdings könnte sich dies negativ auf die Liquidität auswirken, glaubt der Experte.

Ford Motor

NEW York - Die UBS hat Ford nach Verzögerungen beim Verkauf von Chrysler an Fiat auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,00 Dollar belassen. Eine mögliche Liquidation Chryslers dürfte sich positiv auf den Marktanteil von Ford auswirken, schrieb Analyst Colin Langan in einer Studie vom Dienstag. Zudem würde ein Teil der Überschusskapazität vom Markt verschwinden. Insgesamt seien sich länger hinziehende Insolvenzverfahren bei General Motors und Chrysler positiv für Ford.

Groupe Danone

London - Morgan Stanley hat Danone von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 37,00 auf 40,00 Euro angehoben. Nachdem die Kursentwicklung nicht von der jüngsten Marktrally profitiert habe, dürfte der Tiefpunkt erreicht sein, schrieb Analyst Michael Steib in einer Studie vom Dienstag. Die von dem französischen Lebensmittelkonzern eingeleiteten Schritte dürften nach und nach zu einer Erholung im Kerngeschäft mit Milchprodukten führen. Zudem könnten die Markterwartungen kaum tiefer sinken. Auch eröffne die durch eine Kapitalerhöhung gestärkte Bilanz attraktive strategische Möglichkeiten. Das Unternehmen dürfte die langfristig orientierte Portfolio-Restrukturierung fortsetzen.

Heidelberger Druck

Frankfurt - Die Commerzbank hat Heidelberger Druck nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 3,00 Euro belassen. Das endgültige Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/2 009 habe keine Überraschungen beinhaltet, schrieb Analyst Dirk Nettling in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick sei nach einem schwierigen Start ins neue Geschäftsjahr bestätigt worden und erwartungsgemäß werde keine Dividende gezahlt.

Pfeiffer Vacuum

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Pfeiffer Vacuum nach der Jahreshauptversammlung von 56,40 auf 62,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Unternehmensprognosen für die schlimmstmögliche Entwicklung deuteten auf eine Widerstandsfähigkeit, selbst bei einer deutlichen Rezession im Investitionsgütersektor, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Dienstag. Die Wettbewerbsführerschaft des Maschinenbauers führe zu einer guten Berechenbarkeit der Entwicklung auch in schwierigen Zeiten. Zudem fokussiere sich die Unternehmensführung auf die richtigen Märkte. Die Unternehmensprognosen für das laufende Jahr dürften übertroffen werden. Der Titel bleibe der bevorzugte Wert im deutschen Mid-Cap-Maschinenbausegment.

SAP AG

London - Morgan Stanley hat SAP auf "Overweight" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Die jüngste Befragung von Unternehmensvorständen in Bezug auf Investitionen lasse auf eine positive Entwicklung in den für das Softwareunternehmen wichtigen Marktsegmenten schließen, schrieb Analyst James Dawson in einer Studie vom Dienstag. Das Umfeld im Lizenzgeschäft sei zwar noch schwierig, habe sich aber bereits verbessert.

Solarworld AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Solarworld von 11,25 auf 12,50 Euro erhöht, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Die Gewinnmargen beim Photovoltaikunternehmen seien weiterhin in Gefahr, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Dienstag. Der starke Lagerbestandsaufbau im ersten Quartal spreche für weitere Preissenkungen bei Modulen, zumal derzeit nur eine moderate Nachfragebelebung im zweiten Halbjahr zu erwarten sei.

Mittwoch

Adidas AG

London - Die HSBC hat adidas von "Underweight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 23,00 auf 33,00 Euro angehoben. Nachdem die jüngsten Ergebnisse und Prognosen schockierten, dürfte es nun keine weiteren negativen Nachrichten geben, die den Kurs deutlich belasten könnten, schrieb Analyst Erwan Rambourg in einer Studie vom Mittwoch. Mit Blick auf das Jahr 2010 gebe es zudem eine Reihe potenzieller Kurstreiber. Dazu zählten unter anderem die Fußballweltmeisterschaft und Einsparungen durch Restrukturierungsbemühungen.

Arcandor AG

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Arcandor nach dem gestellten Insolvenzantrag von 1,00 auf 0,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Insolvenz bedeute nicht automatisch das Ende für den Konzern, sondern könnte ebenso auf eine Aufspaltung hinauslaufen, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Mittwoch. Die Nettoverschuldung dürfte im Anschluss ungünstiger sein als im bisherigen Bewertungsmodell - auf Basis der summierten Werte der einzelnen Unternehmensteile - angenommen.

Credit Suisse

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Credit Suisse von 50,00 auf 60,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Anleihegeschäft dürfte nicht nur 2009 ein wichtiger Ertragstreiber für Investmentbanken sein, sondern auch 2010 einen Beitrag leisten, der von vielen Marktteilnehmer noch unterschätzt werde, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Der Schweizer Finanzkonzern dürfte 2009 eine Sonderdividende ausschütten und 2010 Aktien zurückkaufen, so der Experte weiter zur Begründung seiner positiven Einstellung zu dem Titel.

Deutsche Bank AG

London - Jpmorgan hat die Aktie der Deutschen Bank von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 38,00 auf 56,00 (Kurs: 47,85) Euro angehoben. Das Anleihegeschäft dürfte nicht nur 2009 ein wichtiger Ertragstreiber für Investmentbanken sein, sondern auch 2010 einen Beitrag leisten, der von vielen Marktteilnehmer noch unterschätzt werde, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Aktie der Deutsche Bank biete kurzfristig ein attraktives Chancen-Risiko-Verhältnis, da der Finanzkonzern stärker als andere Investmentbanken von einer guten Entwicklung im Anleihegeschäft profitieren werde. Im zweiten Quartal diesen Jahres werde deshalb eine gute Performance der Aktie erwartet.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktien der Deutschen Post nach der Insolvenz des Handels- und Touristikkonzerns Arcandor auf "Underperform" und das Kursziel auf 7,00 (Kurs: 10,18) Euro belassen. Da Arcandor einer der größten Kunden der Deutschen Post ist, erwartet Analyst Sebastian Kauffmann in seiner Studie von Mittwoch, einen jährlichen Umsatzeinbruch von 800 Mill. Euro. Der Verlust würde in allen Bereichen, von der Briefzustellung bis hin zur Logistik, anfallen.

Deutsche Telekom AG

London - Cazenove hat die Einstufung für die Aktien der Deutschen Telekom auf "Underperform" belassen. Die aktuellen Ziele des Bonner Konzerns basierten auf einer Erholung des Mobilfunk-Geschäfts in den USA und Großbritannien, schrieb Analyst Carl Murdocksmith in einer am Mittwoch verbreiteten Branchenstudie. Angesichts der schwachen Marktposition und des insgesamt schwierigen Umfeldes halte er dagegen eine erneute Gewinnwarnung für möglich. Darüber hinaus gehe er von einer zehnprozentigen Dividendenkürzung aus.

ENI

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für Eni nach einem aktualisierten Ölpreis-Szenario von 20,00 auf 22,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Selected List" belassen. Analyst Jean-Charles Lacoste rechnet laut einer Branchenstudie vom Dienstag mit höheren Rohöl-Durchschnittspreisen für 2009 und 2010. Er habe seine positive Einschätzung für den derzeit attraktiv bewerteten Sektor bekräftigt. Zudem sei die durchschnittliche Dividendenrendite der Branche mit rund 5,5 Prozent relativ hoch. Zu seinen bevorzugten Werten im Sektor gehören neben Eni noch Total und Technip.

Heidelberger Druck

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Heidelberger Druck von 6,00 auf 5,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Dem Druckmaschinenbauer mangele es an einer klaren Strategie, schrieb Analyst Jürgen Wagner in einer Studie vom Mittwoch. Derzeit werde sich lediglich auf Kostensenkungen verlassen, was nicht ausreiche, um einen Umschwung herbeizuführen. Wager hob zudem aufgrund höherer Zinsbelastungen seine Verlustprognose je Aktie für das Geschäftsjahr 2009/10 an und rechnet nun auch für das Geschäftsjahr 2010/2 011 mit einem Verlust von 0,20 Euro je Aktie, nachdem er zuvor noch einen Gewinn je Aktie von 0,15 Euro erwartet hatte.

UBS AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für UBS von 16,00 auf 17,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Anleihegeschäft dürfte nicht nur 2009 ein wichtiger Ertragstreiber für Investmentbanken sein, sondern auch 2010 einen Beitrag leisten, der von vielen Marktteilnehmern noch unterschätzt werde, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Abouhossein bevorzugt daher momentan Investmentbanken im Vergleich zu klassischen Finanzinstituten. Attraktiv seien gleichzeitig Banken mit einem Vermögensverwaltungsgeschäft und gleichzeitig begrenzten Kreditrisiken.

United Internet AG

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für United Internet von 10,00 auf 11,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach der jüngsten, sehr positiven Übernahme des DSL-Geschäfts von freenet könnte Strato das nächste Akquisitionsziel des Unternehmens sein, schrieb Analyst Marcus Sander in einer Studie am Dienstag. Damit im Zusammenhang stehende Ängste des Marktes vor einer Kapitalerhöhung seien allerdings überzogen. Kursschwächen sollten für einen Einstieg genutzt werden. Sander hob seine Prognosen für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) für 2010 und 2011 um acht respektive 27 Mill. Euro an.

Donnerstag

Demag Cranes AG

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von Demag Cranes von 13,00 auf 23,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Trotz der jüngsten Kursrally biete die Investitionsgüter-Sparte derzeit gute Einstiegschancen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie am Donnerstag. Angesichts der Anzeichen für eine Stabilisierung der Weltwirtschaft und einer optimistischen Einschätzung der Goldman-Volkswirte für das Wachstum 2010 habe er seine Prognosen für den operativen Gewinn im kommenden Jahr im Schnitt um 25 Prozent angehoben. Er beurteile die Einsparungen bei Demag zwar positiv, die Sparte Hafentechnologie werde aber weiterhin unter Verzögerungen bei der Realisierung von Projekten leiden.

Deutsche Boerse AG

London - Die Citigroup hat das Kursziel für die Aktie der Deutsche Börse AG in Erwartung wieder steigender Handelsvolumina von 69,00 auf 72,00 Euro erhöht und die Empfehlung "Buy" bestätigt (Kurs: 60,16 Euro). Die EU dürfte dem US-Beispiel folgen und sich im außerbörslichen europäischen Derviatemarkt verstärkt für elektronische Ausführungen von Orders mit einer zentralisierten Verrechnung (Clearing) stark machen, schrieb Analyst Daniel Garrod in einer Studie vom Donnerstag.

Goldman Sachs Group

NEW York - Bernstein Research hat die Aktien von Goldman Sachs und Morgan Stanley auf "Outperform" belassen. Die Kursziele wurden mit 176 (Kurs: 146,00) beziehungsweise 37 (Kurs: 29,46) Dollar bekräftigt. Die US-Regierung habe den beiden Banken die Rückzahlung von zehn Mrd. Dollar im Rahmen des Tarp-Programms der Regierung bewilligt. Dies sei ein Zeichen dafür, dass die Kapitalmärkte sich stabilisierten, schrieb Analyst Brad Hintz in einer Studie vom Donnerstag.

Heidelberger Druck

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für die Aktien von Heidelberger Druckmaschinen nach Zahlen auf "Underperform" mit dem Kursziel 4,00 Euro belassen. Angesichts zurückhaltenderer Unternehmensziele und höherer Finanzierungskosten habe er seine Gewinnprognose heruntergeschraubt, schrieb Analyst Ben Maslen in einer Studie am Donnerstag. Er rechne nun mit einem Verlust von 1,80 statt wie bisher mit 1,26 Euro je Aktie.

K & S AG

London - Die Citigroup hat die Titel von K+S auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. In einer Branchenstudie vom Donnerstag verwies Analyst Andrew Benson auf die reduzierten Prognosen des US-Agrarministeriums für die weltweite Getreideproduktion zum Ende des Jahres. Die Nachfrage werde dem Analysten zufolge aber weiterhin wachsen und demzufolge sollten auch die Preise steigen, was wiederum für eine erhöhte Nachfrage von Düngemitteln im Jahr 2010 sorgen werde. Der Ausblick für den Düngemittelmarkt sei demnach solide.

MAN AG

London - Merrill Lynch hat MAN in die "Europe 1 List" aufgenommen. Die Einstufung habe er auf "Buy" und das Kursziel auf 60,00 Euro belassen, schrieb Analyst Ben Maslen in einer Studie am Donnerstag. Die Talsohle im Nutzfahrzeug-Geschäft sei erreicht. Eine Erholung der Frühindikatoren in den kommenden Monaten könne für eine steigende LKW-Nachfrage sorgen. Für die Sparte Diesel-Aggregate rechne er im Rahmen der Vorstellung der Bilanz für das zweite Quartal mit steigenden Schätzungen des Marktes. Das Nutzfahrzeug-Geschäft sei auf gutem Weg, 2009 ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen.

Tognum AG

London - Goldman Sachs hat Tognum von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 7,65 auf 15,00 Euro angehoben. Trotz der jüngsten Kursrally biete der Investitionsgüter-Sektor derzeit gute Einstiegschancen, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie am Donnerstag. Angesichts der Anzeichen für eine Stabilisierung der Weltwirtschaft und einer optimistischen Einschätzung der Goldman-Volkswirte für das Wachstum 2010 habe er seine Prognosen für den operativen Gewinn im kommenden Jahr im Schnitt um 25 Prozent angehoben. Die breite Produktpalette von Tognum federe die Belastungen aus dem aktuellen Abschwung ab. Außerdem habe das Unternehmen eine "angemessene" Dividende in Aussicht gestellt.

Freitag

AIR Liquide

London - Goldman Sachs hat Air Liquide von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 65,00 auf 76,00 Euro angehoben. Wenngleich der Titel zu den qualitativ besten und defensivsten Werten im europäischen Chemiesektor zähle, sei eine überdurchschnittliche Kursentwicklung unwahrscheinlich, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Chemiesektor werde insgesamt nicht länger auf Basis eines Rezessionsszenarios bewertet, begründete der Experte die Kurszielerhöhung.

Aleo Solar AG

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für aleo Solar nach dem Abschluss neuer Verträge über insgesamt 20 Megawatt rund um die Photovoltaik-Messe Intersolar 2009 auf "Hold" mit einem Kursziel von 5,60 Euro belassen. Der Auftragszuwachs sei ein positives Signal, aber auch notwendig, um die Markterwartungen zu erfüllen, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie vom Freitag.

Assicurazioni Generali

London - Die ING hat Generali von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 12,40 auf 19,50 Euro angehoben. Die schlimmsten Befürchtungen des Marktes zur Liquidität im Versicherungssektor hätten sich nicht erfüllt, schrieb Analyst Charles Graham in einer am Freitag vorgelegten Branchenstudie. Dies gelte vor allem für den italienischen Finanzkonzern. Dass bisher noch keine Einigung über eine einheitliche Methode zur Bewertung von Versicherungsbeständen erzielt worden sei, dürfte aber einer sektorweiten Kurserholung im Weg stehen.

BASF SE

London - Goldman Sachs hat BASF von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 23,00 auf 42,00 (Kurs: 31,33) Euro angehoben. Auch wenn noch nicht erkennbar sei, ob die momentane Entwicklung der Beginn einer Erholung sei, bewerte er die Aktie nicht mehr auf Basis eines Rezessionsszenarios, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Freitag. Logan hob zudem seine Gewinnprognosen für 2010 und 2011 an. Der Chemiekonzern dürfte deutlich von einer zyklischen Erholung profitieren. Kursschwächen sollten für einen Einstieg genutzt werden.

Daimler AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Daimler von 30,00 auf 35,00 Euro je Aktie angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen (Kurs: 28,155 Euro). Das Geschäft des Automobilkonzerns stehe vor einer deutlichen Erholung und das finanzielle Risiko sei stark verringert, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Freitag. Die Gewinnentwicklung im LKW-Segment dürfte 2009 ihren Tiefpunkt erreichen und die Kostensenkungen bei Mercedes-PKW sollten zu einem deutlichen Gewinnanstieg in der zweiten Jahreshälfte führen.

Deutsche Post AG

BRÜSsel - Die ING hat das Kursziel für Deutsche Post von 12,00 auf 11,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die geplante Einführung des dokumentensicheren E-Mail-Systems De-Mail werde das Briefgeschäft des Logistikkonzerns stärker als von ihm zuvor erwartet belasten, schrieb Analyst Axel Funhoff in einer am Freitag vorgelegten Studie. Er senkte deshalb seine Gewinnprognosen für 2010 und 2011 um 6,4 respektive sieben Prozent.

Fraport AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Fraport von 32,20 auf 32,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Eine Gebühren-Anhebung für Airlines am Flughafen Frankfurt könnte der Aktie kurzfristig Auftrieb geben, schrieb Analyst Damian Brewer in einer Studie vom Freitag. Unter den Infrastruktur-Papieren bevorzugt der Experte aber weiterhin jenes von Hhla.

Givaudan AG

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Givaudan von 910,00 auf 860,00 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Durch die Kapitalerhöhung verringerten sich die Sorgen um die Bilanz des Aromenherstellers, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Freitag. Der Gewinn je Aktie 2010 werde allerdings verwässert.

Prosiebensat1 Media

London - Die Deutsche Bank hat Pro Sieben Sat Eins Media von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1,70 auf 7,00 Euro angehoben (Kurs: 4,29 Euro). Es zeichne sich ein positiveres Bild hinsichtlich der finanziellen Situation des Medienkonzerns ab, schrieb Analyst Paul Reynolds in einer Studie vom Freitag. Der bisherige Bewertungsabschlag im Zusammenhang mit einem Insolvenzszenario sei nicht mehr notwendig. Die verbesserte Liquidität dürfte es dem Konzern ermöglichen durch die Krise zu kommen.

Syngenta

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Syngenta von 200,00 auf 300,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auch wenn noch nicht erkennbar sei, ob die momentane Entwicklung der Beginn einer Erholung sei, bewerte er die Aktie nicht mehr auf Basis eines Rezessionsszenarios, schrieb Analyst Richard Logan in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Agrarkonzern zähle zu den strukturellen Gewinnern der momentanen Entwicklung und habe zudem eine Reihe defensiver Qualitäten. Logan hob seine Gewinnprognosen für 2010 und 2011 deutlich an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%