Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 09.10.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.10.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 09.10.2009

Deutsche Bank

London - Credit Suisse hat die Aktie der Deutschen Bank von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 36,00 auf 50,00 Euro angehoben. Analyst Daniel Davies passte in einer Studie vom Freitag seine langfristigen Schätzungen für das Kreditinstitut nach oben an. Dabei betonte er die nachhaltige Kapitalrendite im Investmentbank-Geschäft. Er erhöhte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2010 um 14 Prozent und für 2011 um 22 Prozent.

Douglas Holding

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Douglas nach einem Zwischenbericht zum vierten Geschäftsquartal von 38,50 auf 39,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Umsätze des Einzelhändlers hätten zwar unter seinen Erwartungen gelegen, die Gewinnziele für das Gesamtjahr habe das Management aber bekräftigt, schrieb Analyst Franklin Walding in einer Studie vom Freitag. Es sei kaum möglich, von den Umsätzen im vierten Geschäftsquartal auf das kommende Weihnachtsgeschäft zu schließen.

GEA Group

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für Aktien der Gea Group von 13,00 auf 18,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Restrukturierungsprozess des Spezialmaschinenbauers sei beeindruckend, spiegle sich allerdings noch nicht im Aktienkurs wider, schrieb Analyst Roland Rapelius in einer Studie vom Freitag. Allerdings müsste die Konzernstruktur weiter konsolidiert und vereinfacht werden.

Leoni

Frankfurt - Die Commerzbank hat Leoni nach einer Senkung der Verlustprognosen für 2009 auf "Buy" mit einem Kursziel von 17,00 Euro belassen. Die positive operative Entwicklung bei dem Automobilzulieferer und die sinkende Schuldenquote dürften den Gewinn je Aktie deutlich wachsen lassen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Der Modellzyklus entwickle sich mit der neuen E-Klasse und dem Produktionsstart des neuen Opel Astra vorteilhaft.

London Stock Exchange

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für London Stock Exchange (LSE) nach einem Zwischenbericht von 810,00 auf 910,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Zwischenbericht und die Prognosen von Vorstandschef Xavier Rolet lägen im Rahmen seiner Erwartungen, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Freitag. Auch sei der Handel im September recht gut verlaufen und die Marktanteilsverluste in Großbritannien verlangsamten sich. Thormann senkte jedoch seine Gewinnprognosen je Aktie für das laufende Geschäftsjahr aufgrund von Einmaleffekten. Für das Geschäftsjahr 2011 stiegen sie aber und lägen neun Prozent über den Markterwartungen.

Lvmh

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Lvmh von 70,00 auf 80,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Umsätze des Luxusgüter-Herstellers dürften sich im dritten Quartal stabilisieren, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Freitag. Das neue Ziel trage der gestiegenen Sektorbewertung Rechnung.

Munich RE

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Munich Re von 130,00 auf 131,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die niedrigen Inflationsraten könnten im dritten Quartal zu positiven Überraschungen bei der kombinierten Schaden-/Kostenquote führen, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Freitag. Huttner senkte die Prognose für die kombinierte Schaden-/Kostenquote des Rückversicherers von 98 auf 96 Prozent. Wenngleich die Prognosen für den Nettogewinn 2009 unverändert blieben, dürfte der Markt zunehmend die steigende Gewinnqualität wahrnehmen. Das Papier profitiere zudem von der Fortsetzung des Aktienrückkaufprogramms.

Stada

London - Merrill Lynch hat die Aktien von Stada mit "Buy" und einem Kursziel von 24,00 (Kurs: 19,86) Euro wieder aufgenommen. Das Generikageschäft dürfte den Tiefpunkt hinter sich haben und in Deutschland ab 2010 wieder wachsen, schrieb Analyst Jamie Clark in einer Studie vom Freitag. Hauptwachstumstreiber bleibe aber das Russlandgeschäft, das weiter stark wachse. Zudem sei zusätzliches Kostensenkungspotenzial vorhanden, das in den Sparzielen des Unternehmens noch nicht enthalten sei.

VW Vorzugsaktien

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat die Vorzugsaktien von Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 80,00 Euro belassen. Die Marktwartungen für die Automobilbranche im Jahr 2010 seien zu pessimistisch, schrieb Analyst Philippe Barrier in einer Branchenstudie vom Freitag. Viele im Zusammenhang mit der Abwrackprämie bestellten Fahrzeuge würden erst 2010 ausgeliefert und es seien weitere staatliche Kaufanreize vorstellbar. Zudem dürfte sich das margenstärkere Segment der Mittel- und Oberklassewagen positiv entwickeln und damit sinkende Kleinwagenverkäufe ausgleichen. Gute Fundamentaldaten und die günstige Bewertung des Papiers führten zu einem deutlichen Kurspotenzial. Triebfedern für den Kurs seien nun vor allem die erwarteten positiven kurzfristigen Perspektiven.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%